Samstag, 17. März 2012

In der Sonne faulenzen






Jetzt blühen auch die späten großblütigen Krokusse




Hallo meine Lieben, o.k., ich gebe zu, dass ich heute nicht sehr fleißig im Garten gearbeitet habe.
Das Wetter war viel zu schön. 
Gemütlich auf der Terrasse sitzen, lesen, Eis essen, in der Sonne träumen und fotografieren. Ja, so sah mein Tag aus.
Hacken und graben kann ich auch noch morgen.








Leberblümchen  (Anemone hepatica) Sie fühlen sich unter den Rhodos besonders wohl. 





Wie habt ihr diesen Samstag verbracht? Hattet ihr auch Zeit zum Faulenzen oder war Arbeit angesagt?





Die weißen Puschkinien  ( Puschkinia scilloides) blühen in der Sonne

Kommentare:

Joona hat gesagt…

Du bist zu beneiden ... Zwischen all dieser Blütenpracht zu sitzen und einfach nichts zu tun. Gut gemacht!
Solche Tage müssen auch mal sein.
Einen ebeso relaxten Sonntag wünscht Dir Joona

luna hat gesagt…

WUnderschön!
Nein, ich hatte keine Zeit, es war im Garten zuviel zu tun, vielleicht geht es am Sonntag..zumindest ein bißchen....
Wenn man, wie ich,nicht jeden Tag im Garten ist, summiert sich halt dann die Arbeit.
Schönen Sonntag und liebe Grüße von Luna

marijke hat gesagt…

Ich habe gearbeitet im Garten weil es viel zu kalt wäre zu sitzen im Garten. Die hepatica ist einer meine favoriten aber wil nicht in mein Garten wachsen. Du hast viel blütenpracht sehen lassen.
Liebe grusse
Marijke

Crissi hat gesagt…

Sehr hübsch, bei dir sieht es schon richtig frühlingshaft aus!
Schönen Tag wünscht dir Crissi

RosIna´s Allerlei hat gesagt…

Liebe Alex ,du hattest recht . Die Arbeit ist heute immer noch da ,nur das schöne Wetter nicht .Bei uns war es gestern gar nicht so schön wie gedacht .Der Wind war sehr kalt .So haben wir halt doch drinne abgehangen .Heute regnet es draußen . Also so oft es geht erst die Sonne genießen .LG Ina

Blumenterrassenträumer hat gesagt…

Der Samstag war arbeitsreich bei mir. Und das Wetter war auch nicht dolle. Kaum Sonne, total windig und eigentlich auch wieder relativ kalt.

Heute ist es regnerisch. Ich muss mal schauen, ob meine Pflanzen nicht mittlerweile Teichpflanzen sind, weil die Pflanzringe abgesoffen sind.

Borkergarten hat gesagt…

Du bist zu beneiden: Die Arbeit ruft und du genießt die Sonne. Hin und wieder schaffe ich das auch. Wer den Garten nicht genießen kann, verdient ihn nicht. Einmal durch den Garten und nur das Schöne sehen, es gibt jetzt so viel davon. Dann fällt es wieder viel leichter, sich auch der Gartenarbeit anzunehmen. Davon gibt es ja auch genug. VG Manfred

Mio hat gesagt…

Du hast es genau richtig gemacht !!!
Ein Garten ist ja nicht nur zum Arbeiten da. Letztes Jahr habe ich den großen Fehler gemacht und im April, da wo es so schön war, habe ich im Garten nur gewerkelt. Ich hatte ja auch mit einem schönen Sommer gerechnet und wollte mich dann da entspannen. Aus dem Sommer wurde nichts und aus dem Entspannen auch nichts. Für dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, egal wann, den Garten zu genießen.

Und gerade habe ich deine schönen Bilder genossen.

LG Mio

Barbara hat gesagt…

...wohl dem der einen so wunderbarherrlich und soo schön blühenden Garten besitzt, wie Du! Liebe Angelika, bei mir tut's der Balkon ja auch, den ich im herrlichen Sonnenschein genießen kann, nur habe ich noch keinerlei Frühblüher in meinen Kästen – seufz, keine Zeit...

Liebe Sonntagsgrüße, Barbara

gartenverbandelt hat gesagt…

Hallo,

man muss sich auch mal Zeit nehmen den Garten zu genießen!! Die Arbeit läuft ja nicht weg, ich habe auch nicht so viel gegartelt wie geplant.

LG Dagmar

Anmibe-Annette hat gesagt…

In dieser Idylle schmeckt das Eis besonders gut. Faulenzen darf auch mal sein ;-).

Ganz liebe Grüße
Annette

Silvie hat gesagt…

Die ersten wirklich warmen Sonnenstrahlen lockten alle Menschen nach draussen.
Meine beiden Mädchen sind doch tatsächlich schon barfuß im Gras gelaufen.
So schön ist es die Blumen zu verfolgen. Liebe Grüße Silvie

Margit hat gesagt…

"In der Sonne faulenzen" klingt fantastisch! Wir haben den Samstag für Schnittarbeiten genutzt, aber auch ein wenig die Sonne genutzt, um mal eine Tasse Kaffee zu schlürfen und dem Vogeltreiben zuzuschauen.
Deine Leberblümchenkolonie ist beeindruckend! Bei mir ist die Ansiedlung noch immer nicht wirklich gelungen, die scheinen mich nicht zu mögen...
Liebe Grüße, Margit

Petra hat gesagt…

Wunderschöne Fotos, ich habe das Wochenende bei dem tollen Wetter mit etwas Gartenarbeit, aber hauptsächlich mit faulenzen auf der Terrasse mit meinen Lieben verbracht, glg Petra

Kathrin hat gesagt…

Faulenzen muss manchmal auch sein :) Die Bilder sind wunderschön geworden, vor allem die Puschkinien gefallen mir sehr gut.

lg kathrin