Sonntag, 29. April 2012





Hallo Ihr Lieben,
ein nasser, kalter, ungemütlicher April geht zu Ende.
Zum Glück ist es kein Ende mit Schrecken, sondern ein Ende wie ich mir den ganzen Monat gewünscht hätte. 
Plötzlich ist es warm, sonnig und einfach wunderbar.
Der plötzliche Sommer setzt bei mir ungeahnte Kräfte frei und ich könnte den ganzen Tag im Garten arbeiten.


Da mein Lieblingsmann nicht immer gesund ist, geht die Arbeit am Steingarten langsam voran. Aber man sieht schon Fortschritte. Ich muss unbedingt wieder Fotos machen.


Im Moment kommt es mir so vor, als ob es nicht täglich Neues zu entdecken gibt, sondern stündlich.
Himmel,das liest sich ja richtig euphorisch. Aber irgendwie fühle ich mich auch so. 
Bestimmt bin ich nicht allein mit meinen Frühlingsgefühlen und euch geht es ähnlich.





Die gelb-grüne Färbung der Wolfsmilch  findet sich jetzt überall. Hier schaut eine gefüllte Tulpenblüte hinter einer Goldwolfsmilch (Euphorbia polychroma) hervor.






Auf trockenen Flächen unter Sträuchern bildet Zypressenwolfsmilch (Euphorbia cyparissias) dichte gelbe Teppiche. Leider ist der Milchsaft extrem giftig und ich muss bei der Bearbeitung ständig Handschuhe tragen.












In diesem Jahr wollte ich mal was anderes als Gelb und Rot  als Tulpenfarben. Die Kombination von Lilatönen mit Weiß gefällt mir sehr gut.











Diese Tulpen erblühen weiß und werden später leicht lila. An den Blütenblatträndern kann man schon einen leichten Farbwechsel sehen.








Ich lasse an passenden Stellen im Rasen gern mal einen Quadratmeter ungemäht stehen. Hier  dürfen dann auch die Pflanzen blühen, die sonst keine Chance haben. Dazu gehören Günsel, Wiesenschaumkraut, wilde Margeriten oder wie hier Schlüsselblumen Unter unserer alten Süßkirsche haben sich echte Himmelsschlüsselchen von selbst eingefunden. 




T




Hoheitsvoll sieht die hohe Schlüsselblume aus dem Beet auf ihre kleinen wilden Verwandten herab. Direkt hinter der Schlüsselblume sprießen Maiglöckchen. Am Beetrand wächst Heiligenkraut, das dunkelrote Laub einer Pfingstrose leuchtet im Hintergrund.








Hier kann man gut sehen, wie sich die Stauden in kurzer Zeit entwickelt haben. Hinter den Tulpen wächst blaue Iris. Daneben steht im letzten Jahr ausgesäter Rittersporn. Ganz vorn im Bild sieht man eine kleine weiße Fetthenne.

Kommentare:

Sunray Gardens hat gesagt…

Very pretty. All the colors are looking great.

Cher Sunray Gardens

Kathrin hat gesagt…

Ja, bei uns ist es auch von einem Tag zum anderen Sommer geworden! Am Samstag hatten wir sogar 30°C!

Dein Blütenflor ist wunderschön - die Tulpen in weiß-lila gefallen mir auch sehr gut.

lg kathrin

Elisabeth hat gesagt…

Gelbe Farben stimmen mich so richtig auf den Frühling ein. Dein Garten sieht zum Verweilen ein aber ich weiss wie viel Arbeit dahinter steckt. Das Resultat erfreut dann doch und es macht auch Spass.

Herzliche Grüsse und einen guten Start in die neue Woche.
Elisabeth

Marit hat gesagt…

Så mange vakre blomster du har i hagen din. De lilla og hvite tulipanene var spesielt flotte

So viele schöne Blumen, die Sie haben in Ihrem Garten. Die violetten und weißen Tulpen waren besonders groß

marijke hat gesagt…

Hallo Annette, dein Garten seht wunderschön aus. Und du hast recht die pflanzen wachsen jezt sehr schnell. Herliche Bilder und schöne Blümen.
Schöne woche wunsch ich dir und hoffentlich geht es dein Mann schnell besser met gesundkeit.
lg marijke

gartenverbandelt hat gesagt…

Hallo,
ja, man hat im Moment wirklich das Gefühl den Planzen bei wachsen zu sehen zu können. Deine neue lila-weiße Tulpensorte könnte mir auch gut gefallen.

Dir noch einen schönen Maitag
Dagmar