Donnerstag, 16. April 2009

Kirschblüten

Sicher ist es bei Euch genau so: Die Natur explodiert im Blütenrausch.
Alles blüht plötzlich gleichzeitig. Kirschen, Birnen, Pflaumen, der Wald wurde über Nacht grün und die Blumen blühen drei Wochen zu früh. Nach dem kalten Winter hätte ich mit allem gerechnet, aber nicht damit.
Nach den Osterfeiertagen geht es mit der Gartenarbeit zügig voran. Das erste neue Beet ist angelegt und bepflanzt. Ganz hinten im Garten steht ein uralter, riesiger Komposthaufen oder besser -berg. Vermutlich wurde die fruchtbare Erde seit Jahrzehnten nicht genutzt. Jetzt kommt mir die Nachlässigkeit der früheren Gartenbesitzer zu Statten und ich kann die neuen Beete mit reichlich Komposterde aufbessern.
Gepflanzt habe ich Funkien aus dem alten Garten, eine Sorte, die sehr gut mit voller Sonne zurechtkommt, Rosen, frühen und späten Enzian, Taglilien in Dunkelrot und und einige kleine Begleitpflanzen. Einen größeren Bereich bepflanzte ich mit purpurnen Herbstastern. So müßte eigentlich immer etwas blühen.



Kommentare:

Margaret Pangert hat gesagt…

beautiful photos of these flowers!

Familie Cassian hat gesagt…

Ja der Komposthaufen ist bei uns auch ein Berg. Wir haben ja schon sehr viel davon weggebracht, aber er ist schon wieder angewachsen. Den Frühjahrsschnitt habe ich deshalb auf die Abfallbehandlungsanlage gebracht. (Pro Anhänger ca. 120 Kilo und 6 Euro). Wir haben zuviel Schnitt und wissen nicht, was wir damit tun sollen.

Faraday hat gesagt…

Ich finde es einfach grandios das ich auf fast jedem Blog bisher die Freude der blogger über das wunderbare "Explodieren" der Natur zu spüren bekommen habe...kann es sein, das wir uns nach dem langen Winter so sehr danach gesehnt haben, das wir diese Naturpracht regelrecht in uns aufsaugen? *grins*
Was auch auffällt...schaut euch mal die Mitmenschen auf der Straße an...sie lachen wieder.*grins*