Samstag, 2. Mai 2009

Blütenreigen


Mein Mann liegt wieder auf der Intensivstation und alle Gartenträume müssen erst ein Mal zurückstehen. Trotzdem hat das schöne Wetter einen wahren Blütenrausch entfesselt.
Unsere soeben erblühten Strauchphäonien zeigen gigantische Blüten. Zu der bereits vorhandenen Phäonie in Dunkellila gesellte sich aus dem alten Garten ein noch junges Exemplar in Pink hinzu. Im Vorgarten erblühen die Rhodedendren, alle in rot. Nach der Blüte werde ich unsere alten Sträucher verpflanzen um auch andere Farbschattierungen zu haben.
In dieser Woche habe ich etliche Rosensträucher umgesiedelt. Ich kann euren Aufschrei hören: Rosen in dieser Zeit zu verpflanzen ist sträflich. Leider stehe ich unter Zeitdruck und hoffe, dass mich die Rosen verstehen und trotzdem weiterwachsen. Wirklich Sorgen macht mir unsere vier Jahre alte Ramblerrose. Ich hatte große Schwierigkeiten beim Ausgraben und habe die Pfahlwurzeln gekappt. Hoffentlich überlebt sie.

Weniger Sorgen machen die kleineneren Stauden. Robuste Sorten wie die Schaumblüte im Vorgarten wachsen und blühen ohne Pause an ihrem neuen Standort weiter.
Schaumblüte

Aber nicht nur die kräftigen Farben verzaubern zur Zeit sondern auch der Duft der vielen Blüten ist wunderbar. Besonders unsere zahlreichen Maiglöckchen, die sich unter den Büschen an der Hauswand stark vermehrt haben verströmen ein unvergleichliches Aroma.

Kommentare:

Faraday hat gesagt…

Ein wunderschöner Spaziergang durch deinen Garten...
danke für die schönen Fotos.

SchneiderHein hat gesagt…

Und, wie haben die umgepflanzten Rosen den trockenen Sommer überstanden?