Dienstag, 8. Dezember 2009

Ein frostiger Morgen

Die Morgensonne bringt schöne Kontraste in den Garten


Raureif, Tautropfen, Sonne, so fing der gestrige Tag an. Ideal zum Fotografieren. Der Garten wirkte nach den letzten Rgentagen wie verzaubert. Die blasse Sonne erzeugte eine melancholische Stimmung zwischen den kahlen, vermoosten Apfelbäumen.


Der vielversprechende Morgen brachte auch einen schönen sonnigen Tag. Ich nutzte die Gelegenheit mit dem Rückschnitt der Stauden anzufangen. Die abgeschnittenen Pflanzenteile belasse ich zum Schutz vor Kälte auf den Beeten.

Mittags stieg die Temperatur so hoch, dass ich mir eine Stunde Sonne (mit dicker Jacke) im Liegestuhl gönnte. Genuss pur!
Johanniskraut, Tautropfen glitzern in der Sonne
Die Wolfsmilch leuchtet in Blautönen

Kommentare:

Luna hat gesagt…

Schöne Gartenimpressionen, wie ich sie sehr gerne mag.
Habe mit großen Augen Deine Hortensiengeschichte gelesen.
Muß ja ein Alptraum sein!!!
Sei mal schnell umärmelt!!!

Aber man lernt nie aus.
Sowas rauchen...na Mahlzeit.
Aber wenn man süchtig ist, macht da wohl Gebrauch davon.
Ist schon ne seltsame Welt.
Dennoch schönen Advent...lg Luna

Astrantia im Garten hat gesagt…

Hallo,
schöne Winterimpressionen - richtig friedlich zusammen mit dem "künstlichen" Schnee.
Gar nicht friedlich dagegen ist die Sache mit den Hortensien. Das ist ja ein starkes Stück, das habe ich ja noch nie gehört.
Die Leute müssen sich doch in den Gärten auskennen. Vielleicht wäre da ein Hund hilfreich.
LG A.