Dienstag, 4. Mai 2010

Grüne Blüten


In meinem  kunterbunten Frühlingsgarten sorgen grün blühende Stauden für ruhigere Zonen in den Beeten. Die weiße Lenzrose ist inzwischen völlig vergrünt, blüht aber  fleißig weiter. Die papiernen Blüten gefallen mir  jetzt fast besser als im zeitigen Frühjahr.



Ich lasse immer einige der haltbaren Blüten im Wasser schwimmen.



Auch die grün-gelben Mahonienblüten wirken sehr ruhig.



Die Renner unter den Grünblütigen sind bei mir die verschiedenen Wolfsmilcharten.



 Diese zarte Wolfsmilchart steht unter einem alten Korkenzieherbusch der dem Boden die Feuchtigkeit entzieht. Auch im staubtrockenen Sommer fühlt sie sich noch wohl. Allerdings vermehrt sie sich sehr stark.


Die rote Wolfsmilch ist bei mir etwas kälteempfindlich. Von meinen 5 Pflanzen sind in diesem Winter 2 völlig erfroren und nicht mehr zu retten.



Die unverwüstliche Walzenwolfsmilch

Kommentare:

luna hat gesagt…

Schön sind Deine grünen Blüten-Fotos!
Lg von Luna

Bianca hat gesagt…

Wirklich super Bilder, Respekt!
Vor allem das letzte Bild find ich sehr schön.

broceliande hat gesagt…

Bei mir hat meine Christrose auch erst vor kurzem angefangen zu blühen (ich habe sie auf jeden Fall als Christrose gekauft, letztes Jahr hat sie aber auch erst spät angefangen). Die Wolfsmilch sieht sehr hübsch aus in diesem saftigen Grün - und endlich weiß ich was da am Wegesrand blüht - eine Minimahonie, anscheinend mal weggeworfen. LG Christina

Fuchsienrot hat gesagt…

Liebe Anette,
Sehr, sehr schöne Bilder. Die vergrünten Christrosenblüten gefallen mir auch sehr und deine Idee, einige im Wasser schwimmen zu lassen, ist zauberhaft.
Deine Wolfsmilchgewächse sind wirklich ein Hingucker.
LG Angelika

Petra hat gesagt…

Seufz so schöne Bilder, die du da mit uns teilst. Ich sehen mich schon richtig nach den warmen Tagen und das ich mit der Arbeit im Garten bzw der Gestaltung los legen kann, im Moment ist es leider sehr regnerisch und kalt bei uns, aber es kann nur besser werden. GLG Petra

Herz-und-Leben hat gesagt…

Liebe Anette,
die grünen Lenzrosen gefallen auch mir sehr. Meine sonst weißen Christrosen werden auch immer grüner, bis sie vergehen. Diesen Zustand liebe ich ebenfalls sehr. Ich pflücke sie manchmal auch und verwende sie innen zur Deko. Die Blüten schwimmen zu lassen, ist auch eine tolle Idee!
Mit Mahonien könnte ich handeln, sie kommen von selbst. Aber die Blüten sind wunderschön und duften vor allem herrlich. Ich glaube sogar, man kann auch daraus etwas Eßbares machen.

Wolfsmilch hätte ich auch gern angesiedelt. Mal sehn, ob es was wird.
Aber wenn die so kälteempfindlich sind, wer weiß, ob es hier damit etwas wird.

Die Walzenwolfsmilch finde ich ganz besonders interessant!

Lieber Gruß
Sara

SchneiderHein 2 hat gesagt…

Liebe Anette,
den grünen Zustand der weißen Lenzrosen finde ich auch herrlich, obwohl ich die weißen Blüten im zeitigen Frühjahr nicht missen möchte. Zumal ich auch eine grüne gefüllte Lenzrose habe, die aber in diesem Jahr etwas muckelt - es wird mal wieder Zeit für Kalk oder besser Eierschalen ...
Allerdings, so schön, wie die Blüten auf dem Wasser auch aussehen, ich liebe sie an der Pflanze. Und hoffe noch immer, dass sie sich auch bei mir mal irgendwann versamen. Daher dürften bei mir nur versehentlich abgeknickte Blüten ins Wasser.
Liebe Grüße
Silke