Mittwoch, 30. Juni 2010

Blumen im mittleren Gartenteil



Gartenbraunelle

Ihr habt sicher schon bemerkt, dass ich zur Zeit nicht sehr regelmäßig am meinem Blog schreibe.
Meine Abende verbringe ich mit Gießen. Jeden Abend zwei Stunden brauche ich schon. Gestern regnete es einige Tropfen, aber am Boden war das Bißchen Wasser schnell verdunstet.

Also bin ich mit dem Schlauch unterwegs. Die Regenwasservorräte sind längst verbraucht und ich warte weiter auf einen ergiebigen Landregen.


Kokarde

Als ich heute in der Dämmerung durch den Garten ging, fielen die Junikäfer (Gerippte Brachkäfer , Amphimallon solstitiale) über  unsere Obstbäume her. So große Mengen Junikäfer habe ich in den letzten Jahren nicht gesehen. Liebestrunken taumeln sie um die Bäume. Besonders gut fliegen können sie nicht, ständig stoßen sie mit mir zusammen. Ich bin ja mal gespannt, was die Larven später mit unserem Rasen anstellen. Ich sehe jetzt schon die braunen, kahlen Stellen.


rote Spornblume

In den Blumenbeeten geht das große Blühen weiter. Heute seht ihr wieder eine kleine Auswahl an Blüten und Pflanzen von dieser Woche. Alle Blumen, die ich heute zeige, wachsen im mittleren Gartenteil, von dem ich in einem früheren Blog schon Bilder gezeigt habe.



Waldglockenblume



Der Gartenteil hinter dem alten Gartenhaus mitten im Garten ist ganz ok.



Aus einer anderen Perspektive gesehen gefällt mir der mittlere Garten noch nicht. Hier wirkt alles noch sehr steril, nur Rasen und Bäume. Hier werde ich mich in nächster Zeit austoben und einige neue Beete anlegen.



eine zarte Sterndolde zwischen den Ziergräsern




Orientalischer Mohn

Kommentare:

Naturtreff hat gesagt…

Liebe Anette,
dass Du sehr viel Zeit in Deinem schönen und großen Garten verbringst, kann ich mir gut vorstellen. Ich bin mal gespannt, was Du noch im "mittleren Garten" veränderst... der gefällt mir jetzt schon sehr gut!!!

Liebe Grüße
Heidi

luna hat gesagt…

Wenn ich Deinen großräumigen Garten ansehe, denke ich, daß Du mit 2 Stunden ohnedies ganz schnell unterwegs bist.
Ich habe nur 225 qm, brauche aber auch ca 1 1/2 Stunden....

Schön sind Deine Blumen, Du hast eine große Vielfalt in Deinem Garten!

Lg von Luna

Geli hat gesagt…

hallo Anette, ein herrliches Blumenangebot hast du, aber mit dem vielen Wasser, die Sorgen habe ich auch, bereits alles nur aus dem Schlauch, Vorräte sind alle...laß es dir gut gehen in der tollen Sonne und lG Geli

Anke hat gesagt…

WOW liebe Anette Dein Garten ist ja riesig, beneidenswert.

Ich bin schon sehr gespannt, welche neuen Beete Du anlegen wirst.

Und Deine Blütenbilder sind total schön, Dein Mohn schaut wunderbar aus.

Einen schönen Tag
wünscht Dir
Anke

Gartenfee hat gesagt…

Wow Anette, da hast Du ja wirklich noch ein großes Rasenstück, an dem Du Dich gärtnerisch austoben kannst. Darum beneide ich Dich sehr, ich habe noch sooooo viele Ideen und Pflanzenwünsche, aber leider nicht mehr den dafür nötigen Platz. Ein bisschen Rasen wollen wir ja noch behalten...

Einen schönen, sanften Landregen wünsche ich mir auch sehr!

Liebe Grüße von Bärbel

Jutta hat gesagt…

Hallo Anette, deine zarten Blümchen, sprich Glockenbume, ectra gefallen mir sehr gut.
Wir toben uns auch mit den Gartenschlauch aus , auch bei uns ist kein Wasser mehr in der Regentonne.
Aber so ist halt der Sommer, die grausliche Jahreszeit kommt bestimmt wieder. Brr! Einige Grade weniger täten es halt auch, aber wir können es uns nicht aussuchen.
LG Jutta

Borkergarten hat gesagt…

Hallo Anette,
schönePflänzchen hast du. Sie sehen alle noch so frisch aus. Es stimmt, das Gießen ist unsere Hauptbeschäftigung. Ich habe einen Brunnen, der mit (noch) ausreichend Wasserliefert. Da dasBohrloch bis unter die Mergelschicht geht, wird er nich so schnell trocken. Aber der Regner muss ja mindestens eine Stunde an sein, damit die Pflanzen genug Wasser bekommen. Das wir eine Dauerbeschäftigung, vG aus dem Borker Garten Manfred

Brigitte hat gesagt…

Hallo Anette,
von den Junikäfern wurden Kater W. und ich gestern umschwirrt, als wir unsere abendliche Gartenrunde drehten. Obwohl schon Juli ist *g*.

Das abendliche Gießen nimmt auch hier ziemlich Zeit in Anspruch. Wir haben jedoch das Glück, dass wir einen Grundwasserbrunnen auf dem Grundstück besitzen (daraus wurde in früheren Zeiten auch die Wasserversorgung im Haus gemacht). Dies Wasser ist jedoch für die Pflanzen zu kühl und so müssen die Kannen befüllt werden.

Hübsch sieht er aus dein Garten. Und wenn es nach deinen Plänen geht, dann wirst du künftig wohl noch mehr Zeit darin verbringen müssen.

Ganz hübsch übrigens, das Foto mit der Sterndolde.

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende mit liebem Gruss, Brigitte

Die Waldfee hat gesagt…

Liebe Anette,
Dein Garten ist herrlich groß.
In dem kann man sich nach Herzenslust entfalten.
Schön aufgelockert sieht er aus.
Nicht dieses typische Klischee alles an den Rand ringsum pflanzen sondern auch Mut zur Gestaltung.
Eine tolle Pflanzenauswahl hast Du.
herzlichste Grüße,
Moni

Herz-und-Leben hat gesagt…

Liebe Anette,
hier habe ich neulich schon geguckt, mir war die Braunelle aber nicht aufgefallen bzw. hätte ich so jetzt nicht in Verbindung gebracht. Es gibt, glaube ich gelesen zu haben, noch eine höhere Art. Meine wächst ziemlich niedrig und ist die ganz gewöhnliche.
Im Gegensatz zu Dir gießen wir hier kaum, weil wir einen hervorragend wasserspeichernden Boden haben. Nur hat er wiederum andere Nachteile ;-)

Meine Rosen haben nun doch mal etwas zusätzliches Wasser bekommen, jedenfalls die vorm Haus. Weiter hinten im "Wald" wird niemals gegossen, da tut das nicht notwendig.
Ich find' Deinen Garten aber sehr schön. Es hat eben alles zwei Seiten. Manchmal wünschte ich mir auch nur Rasen in der Mitte und ringsum ein paar Sträucher und Beete.
Schön sind auch Deine Blumen. Die kommen in unserem Garten eindeutig ein bißchen zu kurz - bis auf die Rosen zur Zeit ...

Ich denke, zum Herbst und Winter haben wir wieder mehr Zeit zum Bloggen und zumindest jeder der einen Garten hat, wird das verstehen.

Herzlicher Gruß
Sara