Montag, 11. Oktober 2010

Erster Frost



Der erste Nachtfrost hat unseren Garten besucht. Zum Glück war es ein kurzer, flüchtiger Besuch, der kaum Schäden angerichtet hat.


Hier liegt noch der Raureif auf der Wiese, aber die Sonne kommt schon durch den Hochnebel und verspricht einen schönen Tag.


Natürlich mache ich gleich am Morgen einen Inspektionsgang an den Beeten entlang. Einige Dahlien im hinteren Garten haben sich schwarz verfärbt und die dort ausgepflanzten Canna sehen auch etwas angefroren aus.



Lichtköniging Lucia blüht unverdrossen weiter. Die herrlich duftende Strauchrose blüht immer zuverlässig bis zum Frost.


Das kleine Alpenveilchen steht nah an der Hauswand, es hat keinen Frost abbekommen.
Die kleine Pflanze wächst schon einige Jahre hier. Im Sommer im Garten, im Winter im Hausflur. Das Alpenveilchen gehört nicht zu den winterfesten Sorten und kommt bald ins Haus.



Die Herbst-Zeitlose sieht etwas gerupft aus. Sie gehört nicht zu meinen Lieblingen weil ich die Blätter im Frühjahr nicht schön finde.


Während die rosa Herbstanemonen fast verblüht sind fangen meine weißen Anemonen erst richtig an. Ihnen ist so ein Bißchen Nachtfrost natürlich egal.


Bei den Cosmeen sieht man im Gegenlicht noch keine größeren Schäden, aber bei näherer Betrachtung erkennt man, dass ihre Zeit zu Ende geht.

Magma, eine kräftig gefärbte Edelrose von Kordes, steht noch in voller Blüte.



Auch die Bornholmer Margeriten, geschützt neben der Garage stehend, leben noch.

Nach meinem Rundgang gings ans Arbeiten.
 Alle Euphorbien wandern ins warme Wohnzimmer. Die Kakteen dürfen noch etwas an der frischen Luft bleiben.
Alle Canna werden ausgegraben, abgeschnitten und wie Dahlien eingelagert. Auch die empfindlicheren Zitrusfrüchte wie Calamondin wandern ins Winterquartier. Natürlich wird es für die Wandelröschen und Brugmansien Zeit zum Umzug. Die Gerbera dürfen im Wohnzimmer weiterblühen . Der Rest der Topfgesellschaft bleibt noch draußen.
In den Beeten entferne ich nur einige Tagetes und Sommerastern. Die Schäden sind gering. Ich hoffe, dass es nicht schon jetzt richtig kalt wird. Es ist doch schade um die noch blühenden Blumen.

Kommentare:

Margit hat gesagt…

Das zweite Bild zeigt deinen Garten in einer wunderbaren Stimmung. So schön kann Frost sein!
Trotzdem ist es jedes Jahr ein wenig traurig, wenn Väterchen Frost das erste Mal anklopft und das Ende der warmen Zeit unweigerlich verdeutlicht.
Liebe Grüße, Margit

Anneliese hat gesagt…

Schöne Eindrücke hast du eingesammelt.
Die Lichtkönigin ist auch ein großer Favorit von mir, aber leider schon verblüht.
Ich spaziere gerne Durch Deinen Garten.
LG Anneliese

THEA hat gesagt…

Hallo Anette,

Ich finde die Herbst-Zeitlose wunderschön! Dies sorte habe ich mir selbst geschenckt letzten Samstag of die grose Garten ausstellung in "Beervelde"in Belgie!
Das blat hole ich immer etwas früher weck!!
Auch bei uns hat es heute nacht ein wenig gefroren!!
Das macht mich nicht Glücklich!!!

Lieve groetjes van Thea

Leovi hat gesagt…

Schade, der Winter kommt dieser schöne Garten ...

Fuchsienrot hat gesagt…

Liebe Anette,
mir geht es so wie Margit, denn ich war beim Betrachten ganz verzaubert von diesem stimmungsvollen Bild deines Gartens. Einfach schön! :-)
Wir hatten bis jetzt noch keinen Frost, aber es wird nun wirklich allerhöchste Zeit, mit dem Einräumen zu beginnen, auch wenn es so schwer fällt. ;-)
LG Angelika

Svanvithe hat gesagt…

Guten Morgen, Anette,

ja, es ist morgens richtig frisch draußen. Aber wie der Wetterfrosch heute früh erklärt hat, ist der Boden noch aufgewärmt, so dass der Frost nicht zuschlägt.

Deine Gartenaufnahmen sind wieder einmalig schön. Ich freue mich, dass ich diese Einblicke genießen kann.

Viele Grüße

Anke

2 B's World hat gesagt…

Bei solch einer Pracht, tut es einem wirklich um jede Blüte leid, die unter der Kälte zu leiden hat. Aber ich befürchte, wir müssen uns nun damit abfinden, daß es nicht mehr lange so bleibt. Was Du an Arbeit vor Dir hast, um deine Pflanzen über den Winter zu retten, hört sich schon aufwendig an. Ich wünsche dir, daß alle Pflanzen den Umzug rein ins Winterquartier und im Frühjahr wieder raus in die Natur, gut überstehen.
Danke für die wirklich sehr schönen Bilder.

Liebe Grüße von 2 B's

Die Waldfee hat gesagt…

Hallo Anette,
die Zeit verstreicht wie im Fluge und der erste Frost schleicht sich ein.
Davon werden wir aber später beglückt.
Heute ist bei uns der erste Morgen gewesen,an dem es
arg frisch war.
So werde ich, wenn sich der Nebel verzogen hat nochmals in den Garten gehen und mähen und anfangen alles für den Winter vorzubereiten.
Wünsch Dir einen schönen Tag.
Liebste grüße,
Moni

Regina hat gesagt…

Bei uns habe ich noch gar nichts vom Frost bemerkt, obwohl wir etwas höher liegen.
Habe aber heute zur Sicherheit alle Pflanzen und meine Erdbeeren in den Hausflur gestellt.
Dein Garten im Frühnebel sieht geheimnisvoll aus.
Hier sehe ich immer nur den Nebel über der Weser, das sieht ganz fantastisch aus!
Freue mich schon auf nächste Woche!

Sei ganz lieb gegrüßt
Regina

luna hat gesagt…

...und ich habe erst meine Orchideen in Sicherheit.
Dadurch, daß ich jetzt auch noch akut krank bin, kann ich nur hoffen, daß es halbwegs geht noch im Garten.
Sonst sind alle Zimmerpflanzen draußen, Fuchsien blühen noch genauso wie die Wandelröschen.
Die Seerose ist schon braun und ich wage nicht zu denken, wie der Rest der Wasserpflanzen aussieht.
Wird dann auch Zeit, den blauen Miniteich auszulassen.
Aber das hat noch etwas Zeit, so schnell friert er nicht zu.
Lg von Luna

Eva hat gesagt…

Oh, es gab tatsächlich schon Frost bei euch? Ich bin hier die letzten Tage noch im T-shirt durch die Welt gelaufen...

Aber wundervolle Fotos sind entstanden, die Stimmung in deinem Garten ist ganz bezaubernd und die Detailaufnahmen gefallen mir auch sehr gut!

Alles Liebe,
Eva

Herz-und-Leben hat gesagt…

Liebe Anette,
der Rauhreif hat ja Deinen Rasen schon richtig weiss gefärbt. Auch bei uns war schon einmal Frost, aber mehr in der Luft, noch nicht so sichtbar auf der Wiese. Er hatte aber meine Engelstrompete fast dahingerafft.

Herrlich Deine Blütenpracht! Wie gut, daß nicht mehr passiert war!
Bei uns war letzte nacht 4 Grad. Bin ja gespannt, wie dieser Winter wird.

Liebe Grüße
Sara