Samstag, 18. Juni 2011

Der Garten wandelt sich


Rosa Salbei  hinter gelber Fetthenne. Ein bewährtes Team bei Trockenheit.



Hallo liebe Leserinnen (Leser), erst einmal möchte ich mich bei euch für eure Kommentare bedanken, die ihr trotz eurer vielen Sommeraktivitäten so fleißig schreibt.Ich freue mich immer sehr, wenn ihr mir was Liebes schreibt. Aber über jeden sachlichen Kommentar, oft mit guten Tipps, freue ich mich genau so. Ich muss gestehen, dass ich oft nicht dazu komme, eine Blogrunde zu drehen oder auf eure lieben Worte zu antworten. Im Winter hole ich das alles nach :o) .


Über den Pfeifenstrauch hinweg kann man den hinteren Garten sehen.


Im Garten haben jetzt die Rosen ihren großen Auftritt, begleitet von Sommerstauden.
Bei der immer noch vorhandenen Trockenheit stehen bei mir Blüten im Vordergrund, die sonst nicht so sehr beachtet werden. Was ich jetzt schon sagen kann, es ist ein super Rosensommer.  Die vielen Blattläuse, die mich vor einigen Tagen noch geärgert haben, sind auf dem Rückzug.


Die letzte Akelei blüht vor einem Blaustrahlhafer. Die Farbkombination der Akelei  in Rot und Gelb ist neu im Garten.



Auf der Terrasse blüht die hängende Nachtkerze.



Meine Lobelien bekommen regelmäßig Falterbesuch.



Die lachsfarbene Kletterrose ist ein namenloser Neuzugang. Sie wird in diesem Sommer schon das Dach vom Gartenhaus erobern.



Weiße Spornblumen. Sie tauchen immer wieder an anderer Stelle im Beet auf.


Hoher Fingerhutbartfaden. Im Gegensatz zu vielen anderen Bartfadenarten  ist er absolut winterhart. Mit seiner stattlichen Höhe von gut 80 cm schweben seine Glöckchen über den anderen Stauden.




Neben weißer Spornblume, die auf dem oberen Bild zu sehen ist, darf die rote Spornblume nicht fehlen.

Für heute soll´s genug sein. Beim nächsten Mal gibt es Rosen oder die ersten Dahlien? Oder Margeriten? Lasst euch überraschen.

Kommentare:

Inge hat gesagt…

Der Fingerhutbartfaden,ist ja toll,den hole ich mir auch .
Schönen Abend Inge

Crissi hat gesagt…

Hallöchen,
was für ein herrliches Blütenmeer!!
LG Crissi

Happy-Sonne hat gesagt…

Wunderschön sieht's in Deinem Garten aus. Von Deinen Bilder kann man nie genug bekommen.
Einen sonnigen Sonntag wünscht Dir Yvonne

jankasgarten hat gesagt…

So ein schöner Garten würde mir auch gefallen. Vor allem die Blumen, die dir Trockenheit überdauern. Dein erstes Bild nehme ich mir als Vorbild. Ich bin immer auf der Suche nach ausdauernden Pflanzen. Eine gelbblühende Fetthenne habe ich noch nicht entdeckt.
Wünsche dir einen schönen Sonntag.
Liebe Grüße Dorothea

Sisah hat gesagt…

Es lohnt sich Blogrunden zu drehen! Hier entdecke ich ein paar Stauden, die mir sehr gefallen: Ein winterfester Bartfaden ....gefällt mir, kommt auf meine Liste. Was ist denn das für ein Salbei, der sieht sehr stabil und standfest aus!
Sommerliche Gartengrüße
Sisah

Alke hat gesagt…

hallo anette,
momentan regnet es bei uns. ich bin sehr froh darüber. seit einigen jahren achte ich auch mehr darauf, dass pflanzen trockenheit vertragen können, die bei mir einziehen (oder ich versuche es....)
vorhin hab ich mal meine eigenen fotos angeschaut und bemerkt, dass ich im juli gar nicht viele blumenfotos gemacht habe. das muss ich nachholen, denn ich mag es sehr, zum einen nachzusehen, was bei mir im letzten jahr um diese zeit blühte und auch zu vergleichen, was in anderen gärten so wächst. da kann man sich dann oft was abschauen.
ich wollt noch was zu den zementkanten schreiben.
die verhindern das durchwachsen und, wenn man sie breiter macht, kann man auch steine drauflegen und sogar noch mit dem rasenmäherrad drüberfahren. da ich aber auch einen veränderlichen garten habe - ich nenne es wandergarten, weil so viele pflanzen rumwandern müssen - bleiben miene beete und kanten auch oft nicht für lange.
so einen zementrand kann man mit der grabegabel hochnehmen wenns nicht gleich klappt, mit dem hämmechen (ok - hammer ist besser) draufhauen und man bekommt die pflanzränder in stücke.
ich mach das lieber mit zement, als mit plastikkanten. und wie gesagt, es geht auch mit etwas muskelkraft wieder raus.
wünsch dir noch nene schönen sonntag
alke

Regina hat gesagt…

Deine letzte Akelei-Blüten sind ein echter Hingucker! Schön allein wegen der Farbzusammenstellung!

Spornblumen kenne ich gar nicht,sieht in Weiß richtig edel aus!

Wünsche euch beiden noch einen schönen Abend!

Liebe Grüße Regina

Giga hat gesagt…

Pięknie kolorowo w Twoim ogrodzie. To przykra prawda, że nie zawsze jest czas na komentarze i odpowiedzi, ale blog chwastami nie zarośnie, a ogród tak. Pozdrawiam

Johanna hat gesagt…

Hallo Anette,
Danke für deinen lieben Katzenkommentar zu Wiski am Montag. Du hast ja wirklich einen wunderschönen Garten. Bin ganz fasziniert von all den schönen Blumenbildern.
Schöne Grüße, Johanna

Hemma på Landet hat gesagt…

It's very beautiful.:-)
Hug Stina

~THEA~ hat gesagt…

Hallo Anette,

Der Akelei in Rot und Gelb steht auch in unseren garten.Mann sieht im nicht viel!

Aber schön ist er!!

Hab eine schöne Woche.

Lieve groetjes van Thea♥

Gabi hat gesagt…

...so einen wunderschönen Garten nennst du dein Eigen, ich bin hin und weg,
danke für die lieben Zeilen und
herzliche Grüße
Gabi