Donnerstag, 18. April 2013

Rundgang im April



Nachdem in der letzten Woche  Blau die angesagte Farbe war, dominiert jetzt Gelb im Garten. Blausternchen blühen kaum noch und auch die anderen blauen Blümchen wie Traubenhyazinthen und Anemonen werden nicht mehr lange durchhalten. 





Gestern erblühten die gelben Blütenwolken der Forsythien. Obwohl die Forsythie für unsere Nutzinsekten wie z. B. den Bienen völlig uninteressant ist, mag ich die leuchtenden Frühlingsboten nicht aus dem Garten vertreiben. Nur weil sie keinen Nektar und keinen Blütenstaub hat und auch keine Früchte trägt, ist sie für mich nicht unnütz, denn sie erfreut mich.





Hier fühlen sich die Bienen wohler. In den Blüten der Sternhyazinthen finden sie reichlich Nahrung.










Im Reich der Tulpen blühen immer noch nur die botanischen Sorten. Ansonsten sind die Knospen noch fest und grün.













Dafür leuchten  überall  Narzissen.






Jetzt blühen auch die späteren Nieswurzarten.






Wisst ihr was hier blüht? 
Ja genau, eine Lärchenblüte. Die Lärche wächst seit Jahren in einem Kübel und trägt in diesem Frühjahr besonders viele Blüten.





Zum Schluss gibt es noch etwas Duftendes. Alle im Winter gekauften Hyazinthenzwiebeln wandern nach der Blüte in den Garten. Diese Hyazinthe hat im Laufe der Jahre viele neue Zwiebeln gebildet.

Kommentare:

Sunray Gardens hat gesagt…

Very pretty Spring blooms.
Cher Sunray Gardens

Christa J. hat gesagt…

Deine Lärche gefällt mir sehr, sehr gut, sie hat wundervolle Blüten und überhaupt.... du hast voll den Frühling eingefangen. :-)
Forsythien sind halt im Frühling richtige Eyecatcher, aber es stimmt, total nutzlos, was Insekten anbetrift, leider

Liebe Grüße
Christa

Christa J. hat gesagt…

Deine Lärche gefällt mir sehr, sehr gut, sie hat wundervolle Blüten und überhaupt.... du hast voll den Frühling eingefangen. :-)
Forsythien sind halt im Frühling richtige Eyecatcher, aber es stimmt, total nutzlos, was Insekten anbetrift, leider

Liebe Grüße
Christa

SchneiderHein hat gesagt…

Guten Morgen Anette,
eine Lärche hatte ich noch nie gesehen. Schön, was man beim Spaziergang durchs www immer wieder lernen kann.
Tja, und die Forsythien. Immer alles nur nach dem Nutzen für die Tiere zu beurteilen ist doch auch kurios. Außerdem, wenn alle abgeschafft würden, wie sollten wir dann wissen, dass es Zeit zum Rosenschnitt ist. Bei meiner Mutter konnte ich ihn gestern guten Gewissens durchführen. Da waren die Gärten gelb. In Hannover kann/sollte ich mir noch teilweise Zeit lassen. Hier sind im Nachbargarten die Forsythien noch nicht so weit und die Rosen zeigen mir auch noch nicht so deutlich, wo ich die Schere ansetzen sollte ...
Kühlere, aber immer noch frühlingshafte Grüße
Silke

Marguerite hat gesagt…

Guten Morgen, liebe Anette
Welche Farbenpracht! Erfreuen wir uns daran!
Herzlichst
Margrith

Margeraniums Gartenblog hat gesagt…

Herrlich!!!! Da geht einem doch richtig das Herz auf...
Endlich hat es der Frühling gepackt!!!
Viele Grüße von
Margit

Margit hat gesagt…

Das tut gut! Ich habe jetzt deine letzten Beiträge alle genossen, die Farben, die Blütenvielfalt - wie schön ist doch der Frühling!
Mit den Hyazinthen halte ich es auch wie du: Alle werden draußen wieder eingepflanzt. Solche "Einmal-Blumen" muss frau einfach einpflanzen und retten;-)
Die Lärche blüht ja wunderschön! Ich mag diese Bäume sehr, das Harz duftet so herrlich!
Liebe Grüße, Margit

Elisabeth hat gesagt…

Für mich gehören Forsythien einfach zum Frühling wegen ihrem leuchtenden gelb liebe Anette.

Die Lärche ist immer schön ist es doch (beinahe) mein Nachname ;-) überhaupt ist dein Garten zur Zeit eine wahre Farbenpracht.

Herzliche Grüsse und ein schönes Wochenende
Elisabeth

juralibelle hat gesagt…

Einfach schön, die vielen Frühlings Impressionen. so lässt sich der Wintereinbruch von diesem Wochenende besser ertragen
Grüsse von Juralibelle