Freitag, 17. Mai 2013

Akelei









Meiner Meinung nach gehört die Akelei, die manchmal auch Elfenschuh genannt wird, zu den schönsten Frühlingsblumen. Zumindest wenn man die große Familie der Zwiebelblumen außer Acht lässt.








Die Akelei (Aquilegia) blüht lange, verbreitet sich von allein ohne zu nerven und wächst überall, bevorzugt allerdings kalkhaltige Böden.
Neben der ungewöhnlichen Blütenform gefallen mir auch die Blätter sehr gut. Nach Regenschauern zeigt sich der Lotos-Effekt.







Die fünf gefärbten Kelchblätter laufen am Ende in spornartige, gebogene Fortsätze aus, was den Blüten ihre typische Form verleiht. Diese zu einem Sporn ausgebildeten Blätter beherbergen den Nektar, der nur von Hummeln erreicht werden kann. Manchmal kann man angeknabberte Blüten finden. Da war oft eine Biene am Werk, die so etwas Nektar stibitzt hat.






Bei meinen Akeleien sieht man, dass sie sich langsam wieder in ihre Urform zurückbilden. Sie zeigen nicht mehr so viele verschiedene Farben und Blütenformen wie im vorigen Jahr.









Jetzt im Frühjahr ist die richtige Zeit um frisches Blut in die Akeleifamilie zu bringen.

Ich habe Samen einer Akeleimischung ausgesät. Die Samen dürfen nur dünn mit Erde bedeckt werden, weil sie Lichtkeimer sind.







Ich hoffe, dass im nächsten Jahr wieder viele verschiedene Pflanzen der so aparten Akelei blühen werden.




Kommentare:

juralibelle hat gesagt…

Akelei, ach wie liebe ich sie. Da scheinen sie bei dir im Garten auch herrlich zu gedeihen. Besonders die blauen Wildformen haben es mir angetan. Leider haben die Mäuse die Wurzeln auch gerne und mein Bestand wurde drastisch reduziert.
Pfingstgrüsse von Juralibelle

Gartenwildwuchs hat gesagt…

Ich liebe die Akelei auch über alles. Leider musste ich letztes Jahr meine Hang etwas von Akelei befreien, da ich dort einiges neu und umgepflanzt habe ... Nun hoffe ich, dass sie sich nach und nach wieder verbreitet...
LG Steffi

Margeraniums Gartenblog hat gesagt…

Die zarten Blüten sind einfach wundervoll!!!
Wünsche Dir ein schönes Pfingstfest!
Viele Grüße von
Margit

Majue*s hat gesagt…

...ich liebe diese Blume!!!...hier hat sie sich zum Teil selbst ausgesät, zum Teil hab ich sie gepflanzt und auch ausgesät. Die ausgesäten blühen wohl erst im 2. Jahr??
Auf jeden Fall werde ich sie alle in meines neues Domizil mitnehmen!!! Mal sehen, ob die den Boden im alten Land mögen.....

ich wünsche dir herrliche Pfingsttage!!!

Ute

Babs Helferich hat gesagt…

Kannte diese Blumen noch nicht. Der Name ist ja schon sehr interessant. Wunderschön sehen sie aus.

Ein sonniges Wochenende, liebe Grüsse Babs

Sunray Gardens hat gesagt…

Lovely choices of your Columbines.
Cher Sunray Gardens

Crissi hat gesagt…

Einfach schön, diese Blumen!
Bei mir dürfen sie wachsen wie sie wollen, damit habe ich sie im ganzen Garten verstreut - herrlich!
Grüßle und ein schönes Pfingstwochenende
Crissi

CarpeDiem hat gesagt…

Du stellst die Akeleien wundervoll dar. Ich mag sie auch sehr gerne und habe gerade wieder einiges an Sämlingen entdeckt, die ich demnächst topfen kann.
Lieben Gruß Cordula

melancholia hat gesagt…

hallo :) danke für deinen kommetar... schwalben schwirren schon um die nester herum, allerdings zeigen mehr interesse an den resten der von ihnen gebauten nester. die akelei mag ich auch sehr gerne. sie darf bei mir überall wachsen, vor allem die dunkelblaue setzt sich im meinem garten durch. liebe grüsse und schöne pfingsten von aneta

josali hat gesagt…

Hallo Anette,
lieben Dank für Deinen Kommentar. Seit ich meine neue Kamera habe, macht es noch mehr Spaß, die Blumen in unserem Garten zu fotografieren. Deine Akeleien sind wirklich zauberhaft. Ich wußte gar nicht, daß sie eher kalkhaltigen Boden brauchen, denn bei uns wachsen sie ganz wunderbar (vagabundieren ganz von selbst durch den Garten) obwohl wir eher typischen "Rhododendron-Boden" haben.
Jetzt muß ich unbedingt noch mehr in Deinen tollen Fotos stöbern ;o)
LG
Tanja

gartengemuese hat gesagt…

Eine tolle Akeleien-Mischung hast du da. Beeindruckend.
Zu der Schale, nach der du in meine Blog gefragt hast ist in einem Stück gearbeitet. Das ist bei einem Tollpatsch wie mir auch sehr sinnvoll ;-)
Die Blumenigel aus Kupfer kenne ich gar nicht. Aber dann war das wohl die Vorlage. Toll ist die Idee alle male und so unglaublich praktisch ;-)
Viele Grüße,
Madita

Elisabeth hat gesagt…

Liebe Anette, die Akelei gefällt mir im Garten wie auch auf Wiesen und die verschiedenen Farbtöne die Du zeigst, sehen wunderschön aus.

Liebe Grüsse
Elisabeth

Erwin Schriefer hat gesagt…

Deine weiße "Elfe" ist von allen die Schönste...welch eine traumhafte Zeit jetzt im Garten...

Lieben Gruß Erwin