Dienstag, 12. November 2013

Garten in der Übersicht


In den letzten Tagen musste meine Kamera dicht ran an die letzten Blüten. Natürlich nicht ohne Grund. Denn der Garten gibt sonst nicht mehr viel her. Jeden Tag wirkt er etwas brauner, trostloser, eben herbstlich.
Da ich jetzt nicht mehr zurückschneide, sieht auch alles unordentlich oder passender, verwildert aus.

Nun bat mich Silke, doch eine Übersicht meines Herbstgartens zu zeigen. Erst mal musste ich tief durchatmen, zeige ich hier doch meist die schönen Seiten meines Gartens. 
Wenn schon, dann aber auch aktuelle Bilder, so wie ich es immer halte.
Vorgestern regnete es ohne Unterlass, also kein Wetter für Gartenansichten. Aber gestern zeigte sich der November von seiner schönsten Seite. 
Und weil Silke vielleicht nicht die einzige ist, die mal quer durch den Garten gucken möchte, hier die Bilder für euch alle.





Vorgarten an der Nordseite.

Im Hintergrund wachsen winterfeste Yucca, davor Purpurglöckchen in verschiedenen Sorten. Vor den Rhodos recken sich einige Goldlack-Pflanzen ins Bild. Links eine unserer Buchskugeln  und daneben Herbstanemonen. Hier stehen also viele wintergrüne Gewächse.





Blick von der Terrasse auf den vorderen Garten. Noch blühen Fuchsien und Sonnenhut. 





Im mittleren Gartenteil findet sich der Steingarten. Ganz hinten verdecken Sträucher wie z.B. Bänderweide und Kerrie die Kompostmieten.





Staudenbeet im mittleren Garten. Noch halten sich Samenstände von Fetthenne und Verbene aufrecht. Grün bringen noch Herbstastern und im Vordergrund Nelken. Das Laub unserer Obstbäume harke ich einfach ins Beet. Ende Februar wird es wieder entfernt und über den Kompost entsorgt.





Blick durch die Rosenbögen




Gräserbeet im hinteren Garten





Mit einem Blick auf das auch im Winter silber scheinende Heiligenkraut  im mittleren Garten beende ich meinen Novemberrundgang.
Ach, so schlimm war es gar nicht. Was meint ihr?


Kommentare:

Sophinies hat gesagt…

Ein schöner Spaziergang durch Deinen herbstlichen Garten. Außerdem ist er nicht unordentlich , sondern Natur belassen ... ;)
Mir gefällt er jedenfalls
LG
Antje

felix-traumland.eu hat gesagt…

das war sehr schöner spaziergang!!! Aber wie du geschrieben hast, gibt nicht mehr so viel, langsam wird alles braun und nackt. Wie ich mich gefreut habe als meine eine christrose einfach schöne weiße blüten zeigte!
liebe grüße
regina

Margeraniums Gartenblog hat gesagt…

Also, ich finde, dass Dein Novembergarten durchaus noch sehr attraktiv aussieht!!!! Es ist eben November und da ist nun mal das eine oder andere verblüht!!! Das heißt aber noch lange nicht, dass der Garten nichts mehr zu bieten hätte!!!
Viele Grüße von
Margit

juralibelle hat gesagt…

Ich meine, das sieht doch noch echt passabel aus. Mir scheint er auch noch sehr ordentlich, bei mir ist mehr Wildwuchs anzutreffen. Muss die Gartnerinnenfinger immer etwas bremsen, damit Insekten und Vögle im Winter auch noch etwas haben.
LG Juralibelle

Verena hat gesagt…

Dein Garten sieht doch auch im herbstlichen Gewand wirklich schön aus!
Liebe Grüße
Verena

Wolke-Sieben hat gesagt…

Dein Garten ist alles andere als "trostlos" - der ist doch wunderschööööööön und von wegen verwildert ..... ich glaube, ich muss mal meinen zeigen - aber ich trau mich nicht ;0)
LG Doris

Steinigergarten hat gesagt…

In deinen Blick durch die Rosenbögen habe ich mich gleich verliebt. Dort hängen wirklich eine Menge Hagebutten dran. Leider ist mein Garten noch sehr dürftig mit Beeren ausgestattet, deshalb gibt es Futter. Ich hab die Hoffnung noch nicht aufgegeben, das ich auch mal im Winter Vögel im Garten habe.

LG Sigrun

SchneiderHein hat gesagt…

Liebe Anette,
nach der Ankündigung Deiner Bilder hätte ich nun eigentlich so eine trostlose Wüstenei erwartet, mit der ich als Kind im Herbst/Winter im Garten meiner Großeltern konfrontiert wurde. Da wurde alles Laub immer schnell zusammengesammelt und kompostiert? - oder sogar Zur Sammelstelle gebracht. Alle Fuchsien & Geranien mussten spätestens Ende September in den Keller. Vor dem ersten Frost wurden die letzten Blüten der Edel-Rosen geschnitten, dann angehäufelt und auf 20 bis 30cm gekürzt. Und wehe es war noch an irgendeinem Gehölz etwas Laub. Dass störte doch die gehackten und mit Torf abgestreuten Beete! Immergrüne Gehölze gab es kaum, und alle Stauden waren runtergeschnitten. In den Garten wollte ich dann im Herbst wirklich nicht mehr. Und nur im Winter bei Schnee bot er einen etwas ansehnlicheren Blick. Aber da alle Nachbarn es so handhabten, waren alle Häuser und makellose Grenzen zu sehen ...
Diese Bilder von damals hatte ich bei Deinem Einleitungstext sofort wieder im Kopf und konnte mir aber nicht vorstellen, dass Dein Garten so ähnlich aussehen könnte!
Ich hoffe, nach diesem Gartenrundgang bei Dir bist Du nun ebenso angenehm überrascht ;-)
Danke für Deine Mühe!
Liebe Grüße Silke

Sunray Gardens hat gesagt…

Lovely how well your garden still looks this late in the Fall.
Cher Sunray Gardens

Svanvithe hat gesagt…

Du hast so einen schönen Garten, liebe Anette. Danke fürs Mitnehmen und Zeigen.

Allerbeste Grüße

Anke

Regina hat gesagt…

hallo, liebe Anette
auch im November ist dein Garten noch sehenswert!

liebe Grüße Regina

Elisabeth hat gesagt…

Erst jetzt kann ich mir ein Bild von der grossen Arbeit deines Gartens machen liebe Anette. Das ist ja eine Riesenfläche. Ich staune. Auch herbstliche Bilder haben ihren ganz eigenen Reiz und deine besonders.

Vielen Dank fürs Zeigen und herzliche Grüsse
Elisabeth

Our photos hat gesagt…

You have make beautiful photos!
Greetings, RW & SK

Maria Puutarhassa hat gesagt…

Deine Gartenbilder siehen sehr sehr gut aus. Ich mag besonders die Fotos: Gräserbeet und die blühenden Fuchsien und Sonnenhut.

LG
Maria

Gardens at Waters East hat gesagt…

Thanks for sharing the photos of your Autumn garden. People are right when they say that the tall grasses add so much to the garden. You photos prove that to be true. Thanks again. Jack