Donnerstag, 7. November 2013

Kapuzinerkresse







Obwohl der November auch schon wieder eine Woche alt ist, sorgen die milden Temperaturen dafür, dass so manches Pflänzchen, das in anderen Jahren schon den ersten Frösten zum Opfer fiel, noch lustig vor sich hin blüht.
Unsere dieszährige Arzneipflanze des Jahres, die Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus), stammt ursprünglich aus den Anden und ist entsprechend temperaturempfindlich.
In diesem Jahr probierte ich eine nicht rankende Sorte aus und säte sie unter die Beerensträucher. Den ganzen Sommer blühte sie ununterbrochen. Im Oktober wollte ich die unansehlich gewordene Kapuzinerkresse eigentlich schon entsorgen. Aber da startete sie noch einmal voll durch und blüht jetzt schöner als in den Sommermonaten.





Arzneipflanze des Jahres 2013 wurde die Kapuzinerkresse u. a. weil sie einen hohen Anteil an Vitamin-C hat, die Vermehrung von schädlichen Bakterien hemmt und auch gegen Viren und Pilze eingesetzt werden kann.

Auch in der Küche sind die Blüten gut geeignet. Vor allem in Salaten kann man Blüten und Blätter dieser pikant schmeckenden Pflanze verwenden. Allein bei Chefkoch.de finden sich an die 50 Rezepte mit Kapuzinerkresse.






Was fällt mir zu Kapuzinerkresse noch ein? Ach ja, sie wird weder von Schnecken noch von Blattläusen heimgesucht. Das allein ist schon ein guter Grund der Kapuzinerkresse eine Ecke im Garten zu überlassen.




Kommentare:

yase hat gesagt…

Schöne Fotos! Ich liebe Kapuzinerkresse!
Aber das mit den Blattläusen stimmt leider nur bedingt :(
Herzlichst
yase

Margeraniums Gartenblog hat gesagt…

Auf jeden Fall ein herrlicher Farbtupfer im Novembergarten ... offensichtlich hat es bei Dir auch noch nicht gefroren!!!
Viele Grüße von Margit

Heike Krukow hat gesagt…

Das ist ja eine wahre Wunderpflanze :-)
Und sieht sogar noch hübsch aus.

LG
Heike

juralibelle hat gesagt…

Danke für den Ideenstups, werde in Zukunft dieser Pflanze mehr Domizil im Juragrten geben. Echt tolle Farbklexe in der Novembertristes.
LG Juralibelle

Sophinies hat gesagt…

Die Kapuzinerkresse gefällt mir schon immer gut , habe sie allerdings nicht immer im Garten .
LG
Antje

Elisabeth hat gesagt…

Das lockert doch sehr auf wenn alles andere schon fast verblüht ist. Schön deine Kapuzinerkresse liebe Anette.

Herzliche Grüsse
Elisabeth

Brombeerchen hat gesagt…

Toll!
Ich mag die Pflanze
sehr , finde sie auch sehr Pflegeleicht!

Liebe Grüße
Birgit

Majue*s hat gesagt…

Kapuzinerkresse ist eine meiner Lieblingsblumen...nächstes Jahr, wenn ich hier den Garten anfange zu gestalten, wird sie einen festen Platz bekommen...
Deine blüht wirklich wunderschön....schade, das man die Blüten nciht konservieren kann...

Liebe Grüße
Ute

Sunray Gardens hat gesagt…

They at least give some color for this late in the year and that is a plus for them.
Cher Sunray Gardens

Steinigergarten hat gesagt…

Tolle Fotos....es gibt schon so viele Sorten inzwischen. Unter meinem Apfelbaum sah es ähnlich aus. Nur war der Frost leider schon Anfang Oktober bei uns. Etwas kälteverträglicher sind offenbar die Ringelblumen.
LG Sigrun

yase hat gesagt…

Liebe Anette, tut mir leid. Momentan ist das Licht hier so schwierig, gute Fotos hinzukriegen ist für mich Laien ziemlich herausfordernd. Deshalb die nichtzufriedenstellenden Fotos......
Herzlichst
yase

Regina hat gesagt…

guten Morgen, liebe Anette
schön, dass in deinem November-Garten noch so wunderschöne Farbakzente vorhanden sind!

wünsche euch beiden ein schönes gemütliches Wochenende und
sei ganz lieb gegrüßt
Regina

Frauke hat gesagt…

und die rankende Sorte blüht wunderbar in der Hecke , und das Schönste wenn man Geduld hat und nicht viel jätet versamt sie sich

Grüße Frauke

Frau Sonnenhut hat gesagt…

Hallo Anette,
ist ja lustig, ich habe sie dieses Jahr auch bei mir ausgesät. Normalerweise mag ich gelb, orange und grelles rot nicht so. Vor allem in meinem eingezäunten neuen Stück hinter dem Haus meide ich diese Farben. Aber dann hatte ich ein Samenpäckchen Kapuzinerkresse entdeckt, dessen Blüten mahagonirot und cremeweiß sein sollten. Habe es mitgenommen und ausgesät. Aber die Farben der Blüten entsprechen nicht den angekündigten. Sehen für mich ganz normal gelb und rot aus. Aber ich habe sie trotzdem stehen lassen und in der Küche verwendet, weil sie so gesund sind.
Wir hatten schon den ersten Frost, aber ein Großteil der Pflänzchen hat hält sich noch wacker und ich freue mich darüber.
Deine Bilder sind sehr schön und ich habe nun wieder einiges Neues über die Pflanze erfahren. Danke.

Liebe Grüße
Uschi