Dienstag, 19. November 2013

Tausend kleine Diamanten







Im Kopf schwirrt schon die Weihnachtsdeko. Wo kommen Lichterketten hin, wie soll der Adventkranz aussehen, welche Farbe haben die Kerzen.

Aber wenn die Sonne immer wieder zwischen den Wolken hindurch scheint, dann bin ich am liebsten draußen.
Bei einem Gartencenterbesuch am Wochenende konnte ich dem Angebot von drastisch herabgesetzten Blumenzwiebeln nicht widerstehen. Da ich schon viele Tulpenzwiebeln gekauft habe, kamen diesmal hauptsächlich Narzissen in den Einkaufswagen. Die meisten Zwiebeln sind schon gesetzt. Am nächsten sonnigen Tag erledige ich den Rest. Ich pflanze meine Frühlingszwiebeln oft erst im Dezember weil ich dann preiswerte Zwiebeln bekomme. Die Blütezeit ändert sich dadurch nicht.

Auch sonst findet sich noch Arbeit. Einige Beete, die ich vor einigen Wochen mit Kompost versorgt hatte, befreite ich vom aufgelaufenen Unkraut. Vogelmiere fühlt sich bei diesen Temperaturen sehr wohl.  Na ja, ich könnte solche Gartenarbeiten auch auf das nächste Jahr verschieben, aber die Sonne locht mich immer wieder.
Besonders schön finde ich es im Garten wenn überall Regentropfen an den Blättern und Gräsern glitzern. Der sonst kahle Garten sieht dann ganz verzaubert aus.




Rutenhirse )Panicum) am Teich. Im Herbst bin ich immer ganz sicher, dass die vielen Gräser eine gute Entscheidung waren.



Ob der regenschwere Blauschwingel ( Festuca glauca).....





.....oder das jetzt kupferfarbene Plattährengras (Chasmanthium latifolium), Gräser sehen noch im Spätherbst gut aus.





Diese Blattspitzen gehören zu einer Mohnpflanze.






Filigrane Zweige vom Heiligenkraut.






Eine letzte Blüte von "Magma" . Regen scheint der Rose nicht zu schaden.








Manche Rosen blühen zwar noch, haben aber vergessen, dass Rosen auch Blätter tragen.





Seit einigen Tagen blühen vereinzelte Edeldisteln.





Ebenfalls stachelig - Mahonienblätter mit Herbstfärbung.





Und zum Schluss Enzian. Ein so intensives Blau in dieser Jahreszeit kann wirklich nur noch Enzian bieten.


Schön, dass ihr wieder hereingeschaut habt. Da es nicht mehr viel zu sehen gibt, überlege ich in diesem Jahr das erste Mal, ob ich nicht eine Winter-Blogpause einlege. Mal sehen, noch findet sich hier und da ein fotogenes Blatt oder eine späte Blüte.

Kommentare:

Steinigergarten hat gesagt…

Ich bin letzte Woche auch noch mal schwach geworden und habe herabgesetzte Blumenzwiebeln gekauft, die sind nun im Topf gelandet, da der Garten erst mal keinen Platz mehr frei hat.
Die Gräser im Herbst sind ganz herrlich, vor allem mit Regentropfen oder Raureif und am Teichrand wirken sie sehr natürlich.

LG Sigrun

felix-traumland.eu hat gesagt…

ich hatte heute frei und habe viele zwiebelchen im garten versteckt, mal sehen wieviele wühlmäuse mir überlassen, deshalb warte ich auch zimlich lange mit pflanzen.
Bei mir gibt auch noch paar rosen, die sind doch schön und wie tapfer die sich halten oder?
liebe grüße
regina

SchneiderHein hat gesagt…

Liebe Anette,
Dein Post ist doch irgendwie widersprüchlich ;-) Einerseits ist hier von Deiner Begeisterung zu lesen, wie interessant der Garten auch zu dieser Jahreszeit selbst nach einem Regen sein kann. Wie man sich bei einigen Sonnenstrahlen noch prima im Garten beschäftigen kann. Und was Du auch mit stimmungsvollen Bildern belegst. Um dann zu sagen, dass es zur Zeit eigentlich kaum noch einen Grund für Fotos und zum Posten gibt ...
Dein Enzian und die Edeldistel sind zauberhaft. Die waren gestern im Garten meiner Mutter schon braun-grau. Aber die Fuchsien blühen noch so schön und sind so grün, dass sie nun doch noch unter dem Glasdach stehen, um erst später geschnitten & blattlos in den Keller zu kommen. Leider haben sie nun mal wieder diesen rostroten Pilzbefall. Aber vielleicht tun ihnen die jetzt angekündigten -3° am Donnerstag unter dem Glasdach dann ganz gut. Danach scheint es wieder milder zu werden ...
Ich war jedenfalls gestern am Nachmittag - als die Fuchtigkeit und der graue Himmel aus dem Garten verschwand, auch wieder gern im Garten und finde es schön hier von einer 'Leidens'genossin zu lesen!
LG Silke

Ida - Garten-Keramik hat gesagt…

Wow, dieser perlenglitzerdurchzogene Garten gefällt mir. Ja du hast recht, wie kleine Diamanten glitzert es im Garten, wenn denn die Sonne mal durchscheint. Diese macht sich bei uns in den letzten Tagen rar. Und seit gestern hätte es auch bei uns wieder abertausende von Glitzertröpfchen ... wenn denn die Sonne sich auch mal zeigen würde.
Liebe Grüsse
Ida

juralibelle hat gesagt…

Liebe Anette, schön dass du noch so viele Blüten gefunden hast, die Diamanten sind ein echter hin Gucker. Bei uns haben letzte Nacht die Schneeflocken getanzt nachdem uns dichter Nebel tagelang eingehüllt hat. Also habe ich bereits auf Innengarten umgestellt.
Juralibelle

Brombeerchen hat gesagt…

O ja das kenne ich zu gut,
hab gestern erst einige herab gesetzte
Stauden gekauft und diese werde ich im Hausflur
überwintern, er ist ein bisschen beheizt und somit frieren die neuen Pflanzen noch nicht.
Schöne Gartenbilder, ich schaue mir das immer
sehr gerne an.

Liebe Grüße
Birgit

Sophinies hat gesagt…

Das sind tolle Bilder . Ich mag Tautropfen auch sehr gerne , das macht es so schön mystisch ..
Liebe Grüße
Antje

Margeraniums Gartenblog hat gesagt…

Wundervolle Bilder zeigst Du uns!!!!! Man muss nur mit offenen Augen durch den Garten gehen, dann entdeckt man auch im November allerhand Schönes!!!! Wir hatten bisher noch keinen Frost und so blüht auch bei mir noch einges!
viele Grüße von
Margit

Sunray Gardens hat gesagt…

Lovely photos of blooms and the foliage.
Cher Sunray Gardens

Elisabeth hat gesagt…

Die Regentropfen sind richtige Schmuckstücke an den Gräsern und Blättern liebe Anette. Eine Fortsetzung würde ich begrüssen :-)

Herzliche Grüsse
Elisabeth

Babs Helferich hat gesagt…

Klasse Bilder :)
Liebe Grüsse Babs

Kathrin hat gesagt…

Bei uns war heute auch recht sonniges Wetter, die Pflanzen haben sich bestimmt darüber gefreut! In meinem Garten ist leider nicht mehr viel los, bei uns ist es schon recht kalt geworden. Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf den Frühling und die Gestaltung des Gartens!

lg kathrin

Alexandra Gall hat gesagt…

Liebe Anette,
sehr schöne Bilder. Gräser finde ich auch ganz toll und sie zeigen ihre Schönheit auch noch im Winter.
Sei ganz lieb gegrüßt.
Alex

Frau Sonnenhut hat gesagt…

Hallo Anette,
auch ich habe mich von der Sonne in den letzten Tagen herauslocken lassen und noch einmal Unkraut gejätet. Bei den milden Temperaturen schießt es wie im Frühjahr und ich wollte diesen Wildwuchs nicht mehr mit ansehen. Aber ich habe noch nicht alle Beete davon befreien können und hoffe auf noch ein paar schöne Tage.
Deine Bilder sind wieder sehr schön.
Warum denn Winterpause??? Auch wenn du nicht mehr täglich berichtest, ab und zu findet sich doch immer etwas, dass ein schönes Bild abgibt.

Liebe Grüße
Uschi