Montag, 28. April 2014

Strauchpfingstrosen - Paeonia suffruticosa








Wusstet ihr, dass die Pfingstrose noch eine große Schwester hat? Lange Zeit schien sie in tiefem Schlaf versunken. Jetzt sieht man sie wieder in vielen Gärten.
Sie heißt Paeonia suffruticosa und wird nicht wie die bekannte Pfingstrose den Stauden, sondern den Gehölzen zugeordnet.



Meine drei Strauchpäonien stehen jetzt in voller Blüte.


In China kultivierte  man die Strauch- oder Baumpäonie wegen ihrer blutstillenden Wirkung bereits um 200 v. Christus als Heilpflanze. Ihre ganz große Zeit erlebte sie aber erst während der Tang-Dynastie ab 618. Als Blume der Kaiserin wurde sie Sinnbild für Reichtum. Macht und weibliche Schönheit.
Nach Europa kam die Pflanze 1787.


Wenn es schon so lange Strauchpäonien gab, warum sieht man sie dann so selten in unseren Gärten? Ein Grund ist wohl ihr langsames Wachstum.
Die Strauchpäonie muss im Gegensatz zur Staudenpfingstrose tief gepflanzt werden.  Der Boden sollte nicht humos, sondern lehm- oder kalkhaltig sein. Beim Düngen müsst ihr sehr vorsichtig sein. Am Besten nur etwas Kompost verwenden. So behandelt kann die Pflanze 100 Jahre  alt werden.  Auf die Blüte braucht man nicht so lange warten. Meine Strauchpäonien blühten das erste Mal nach drei Jahren.

Kommentare:

yase hat gesagt…

Ich bin hier letzthin an einem Garten vorbei gekommen. Da war wohl eine Baumpäonie? Die war höher als ich und über und über mit Blüten bedeckt.... Ganz wunderschön!
Herzlichst
yase

Moni Waldfee hat gesagt…

Paeonien sind mit eines meiner Favoriten und am liebsten hätt ich sie in sämtlich erhältlichen Farben gefüllte, ungefüllte ....!
Bis zu den ersten Blüten muss man wirklich geduldig sein und ich hab gehört, das sie nicht gern umgepflanzt werden und stoppen dadurch das Wachstum enorm. Zu dumm, denn ich muss 2 umpflanzen da ich sie blöööderweise zu den Hortensien gesetzt hatte grrr und nun verdrängt werden und keine Knospen tragen. das deine schon so schön blühen ... oohh neidisch bin. Wunderschön snd sie und hab lieben Dank fürs zeigen. Du hast einen tollen Standort für sie gewählt.
Liebe Grüße, Moni

Frau Sonnenhut hat gesagt…

Uiiii, was für eine Pracht.
Meine sind noch nicht soweit. Habe drei verschiedene Sorten. Die erste, die sich nun auch so langsam öffnet ist auch so eine dunkle wie deine oben, dann noch eine hellrosa, die duftet wunderbar und die letzte dann noch mal weinrot. Zwei musste ich umsiedeln und ich hatte Bedenken ob sie es schaffen. Im ersten Jahr war kaum Blüte vorhanden, aber schon im Folgejahr ging es wieder kräftig zur Sache.
Danke auch fürs Heraussuchen der Info. War interessant.

Lieben Gruß
Uschi

yvonne zaugg hat gesagt…

Kann mich fast nicht satt sehen an deinen wundervollen Bilder! Eine Pracht deine Paeonien.
As lieabs Grüassli
Yvonne

Janneke hat gesagt…

Was sind Ihre Baumpäonie schön! Die Blüten sind wie Krepp-Papier, wunderbar.
Sie tun es nicht leicht in meinem Garten, aber dieses Jahr ist es so weit, ich habe 2 blühenden Sträuchern.

Marit Sønstebø hat gesagt…

So lovely flowers! They are really a beauty in the garden.

Gartenbiene hat gesagt…

Hallo Anette,
eine tolle Blütenpracht in Deinem Garten!
Ich finde die Päonien wunderschön. Schade, dass bei mir für eine Strauchpäonie kein Platz mehr frei ist.
Liebe Grüße von Ingrid

wohnsinniges aus den smilabergen hat gesagt…

Ich stelle mir gerade den Duft vor...
Bis vor kurzem wusste ich gar nicht das es sie gibt. Sie ist so wunderschön und es wundert mich auch das es sie so wenig in den Gärten gibt. Danke für´s Vorstellen.
VG Bine

Frau Schritt hat gesagt…

Wow! Ich staune...was für eine Blütenpracht. Ein Traum. Herzlich, Frau Schritt

Margeraniums Gartenblog hat gesagt…

Ich kenne die Pflanze zwar - habe sie aber nicht im Garten! Warum sie so selten gepflanzt wird - keine Ahnung!!!
Viele Grüße von
Margit

Jimmy Johns hat gesagt…

Super interessanter Artikel zu Gerne mehr!

Tnx
Blumenzwiebeln

WilderGartenVordereifel hat gesagt…

Wie schön sie mal in groß zu sehen. Ich habe im letzten Jahr zwei gepflanzt eine von beiden trägt eine dicke Knosp, welche Farbe sie hat weiß ich nicht, sie war ein Geschenk. Ich warte mit Spannung!

Liebe Grüße Alexandra

Irene Wolfinger-Brosch hat gesagt…

Sind die schön... herrliche verlässliche Blüher...
ich hab eine Uralte in rosa im Garten...
ich finde sie haben einfach die allerschönsten Blüten...

Lieben Gruß
Irene

Svanvithe hat gesagt…

Sie sieht wunderschön aus, liebe Anette, und setzte einen sichtbaren Farbpunkt in jeden Garten. Mal schauen, vielleicht lege ich mir auch einen "Strauch" zu, eine tiefrote Staude habe ich bereits und freue mich jedes Jahr, wenn sie blüht.

Allerbeste Grüße

Anke

Gartenmalereien Stephanie hat gesagt…

Herrlich ich muss auch noch welche mehr haben ich habe die riesengrosse rosane Baumpfingstrose Madame Marie-Therese Hermand. Sie hat 9 Blüten jeweils 40cm O. Ich liebe diese Prachtsblumen. Deine sind sehr schön wie hast du es nur geschafft, dass die zweite glaube ich, so viele Stämmchen haben?
Herzliche grüne Grüsse Stephanie

Christa J. hat gesagt…

Die besagten Strauchpaeonien stehlen in meinen Augen den Buschpfingstrosen die Schau. Deine sind eine Augenweide.:-)

Ich habe eine in einem zarten Roséton, aber sie ist leider schon verblüht.

Diese Pflanzen wachsen auch sehr langsam, aber ich mag sie sehr und freue mich jedes Jahr immer wieder auf die herrlichen Blüten.

Liebe Abendgrüße schickt dir
Christa

♥ Garten No. 7 ♥ hat gesagt…

Bei einem Gartenbesuch im letzten ja konnte ich ein etwa 2 Meter großes Exemplar einer Strauchpfingstrose bewundern. Das war das reinste Blühwunder!
Deine ist auch sehr schön, vorallem die Farbe.

Liebe Grüße!

♥ Garten No. 7 ♥ hat gesagt…

Ich beantworte deine Frage nochmal hier:
Ja, man sagt, dass die Akebie zumindest in jungen Jahren frostempfindlich ist.
Sie hatte Glück, dass der erste Winter nach der Pflanzung so mild ausfiel.
Die cremefarbene steht aber auch sehr geschützt, da habe ich auch in kalten Wintern keine Bedenken.
Eine zweite, die normale, rötliche Form steht frei am Rosenbogen zum Sonnenbeet, da können eher Frostschäden auftreten. Ich glaube aber nicht, dass sie ganz eingehen, sondern nur zurückfrieren würde.
Die Zeit wird die Erfahrung bringen.

Liebe Grüße