Freitag, 16. Mai 2014

Gerbera, Mohn und Pechnelke



Hallo zusammen,

im Moment könnte ich jeden Tag 12 Stunden im Garten werkeln und würde doch nicht fertig.

Die kleinen aus Samen gezogenen Pflänzchen sollten ausgepflanzt werden, aber wohin?
Alle kann ich nicht behalten.

Dem Unkraut müsste ich dringend zu Leibe rücken. Wenn ich hinten aufhöre, kann ich vorne wieder anfangen.

Nach den häufigen Regenschauern will die Erde gelockert werden. Nach dem nächsten Schauer ist alles wieder platt.

Gestern haben wir unser Gartencenter reich gemacht und alle Neuzugänge wollen in die Erde. Es gibt so viele tolle Blumen, ich könnte morgen schon wieder neue kaufen.

Für ausführliche Fotoarbeiten bleibt keine Zeit. Also heute nur ein schneller Rundgang.



Nach meinem weißen Post wird es wieder bunt.






Den Anfang macht heute meine "alte" Gerbera. Wann habe ich sie gekauft? Vor acht Jahren ca., genau weiß ich es nicht mehr. Eigentlich sieht sie aus wie am Anfang, gewachsen ist sie nicht, aber sie treibt jedes Jahr neue Blüten. Im Winter steht sie in einer dunklen Ecke und zieht das Laub voll ein.







Immer mehr Rosen erblühen, es macht richtig Spaß jeden Tag neue Blüten zu entdecken.











Nicht nur die frischen Blüten sehen schön aus, auch die schon lange vergrünten Helleborus-Blüten gefallen mir.





Hier genießt noch jemand den Garten. Unser Knöpfchen auf Kontrollgang.




Islandmohn wächst bei uns nur vor dem Garten. Vor dem Gartenzaun in jeder Asphaltritze hat er sich ausgesät. Die gute Gartenerde nur wenige Zentimeter weiter verschmäht er.




Die erste Blüte Türkenmohn. Er ist wesentlich anspruchsvoller und bleibt lieber im Garten und lässt sich dort mit Dünger verwöhnen.





Ein Neuzugang: ungefüllte Pechnelke Lychnis viscaria. Sie bringt nicht etwa Unglück in den Garten, sondern ihr Name kommt von den klebrigen Blütenstielen, die die Menschen früher mit Pech in Verbindung brachten.


Nachdem ich schon überall in euren Blogs Iris-Bilder sehe, kann ich heute auch ein Bild zeigen.




In diesem Jahr besonders schön blüht der Enzian-Ehrenpreis. Ich habe ihn schon einmal gezeigt, aber weil er wirklich überall wächst, hier noch mal ein Bild.






Auch überall im Garten, der Storchschnabel. Langsam fangen auch hier die ersten Pflanzen mit der Blüte an.





Und schon sind wir am Ende des heutigen Post angekommen.


Euch allen ein schönes, sonniges Wochenende.


Ja und vielen, vielen Dank für eure lieben Kommentare, die ich mal wieder nicht alle beantworten kann.

Kommentare:

Frauke hat gesagt…

du hast aber auch ganz besondere Pflanzen, wenn du magst sammle ich Dir gern etwas Saat von der nachtviole und schicke sie Dir
Grüße von Frauke

Moni Waldfee hat gesagt…

Liebe Anette,
das liebe liebe Unkraut .. ja es wächst verflixt schnell besonders nach dem ausgiebigen langen Regen. Ich mag nicht hinsehen ;) mit zwinkernden Augen hab ich es wahr genommen. Morgen werd ich dem zu Leibe rücken. Die Rosen zeigen auch hier jeden Tag neue Knospen aber auch die Läuse machen sich zu schaffen. Schön wie dein Islandmohn erblüht.Da werde ich noch einige Tage in geduld üben müssen. Was das pflanzen der Zöglinge anbelangt ... oh oh das kenn ich.Ich such auch verzweifelt nach einem Platz,doch was tun, wenn keiner mehr da ist ?!Ich verkneif es mir in den Geschäften Blümchen zu gucken, denn meist bleibt es eh sowieso nichtnur beim gucken.Eh ich mich zur Kasse begebe, hab ich die Hände voll.
Wünsch dir ein schönes und endlich sonniges Wochenende mit erdigen Fingern und Pflanzkünsten.
Liebe Grüße,Moni

yase hat gesagt…

So viele Neuzugänge! Jetzt kann ich auch anfangen, die kalte Sophie war sehr kalt!
Herzlichst
yase

Tina/Bellazitronella hat gesagt…

Ein schönes Wochenende liebe Anette
und danke für den Rundgang in deinem Garten!

Deine Tina

WilderGartenVordereifel hat gesagt…

Liebe Anette,
eigentlich könnte man sich die Kamera beim arbeiten auf den Kopf schnallen ;-)). Jeden Tag blüht neues im Garten und man kommt gar nicht hinterher ;-)). Der Türkenmohn blüht in diesem Jahr zum ersten mal bei mir. Ständig beäuge ich sein inneres, einfach herrlich! Dein Rundgang hat Spaß gemacht und nicht nur das Beikraut wächst wie Schaum, die Wiese ...

Liebe Grüße und ein sonniges Wochenende

Alexandra

Christa J. hat gesagt…

In einem Garten wird man nie fertig, liebe Anette, aber das ist ja auch das Schöne. Man sieht ständig etwas Neues wachsen und gedeihen.:-)
Bei dir blüht es so schön. Genieß diese Pracht einfach. :-)

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für dich
Christa

Frau Schritt hat gesagt…

Herrlich, wie es in Deinem Garten blüht. Ich kann mich gar nicht genug satt sehen. Herzlich, Frau Schritt

Sunray Gardens hat gesagt…

Lovely blooms and of course your cat looks adorable.
Cher Sunray Gardens

Barbara hat gesagt…

Wow!
Liebe Anette, Deine ach so "alte" Gerbera sieht ja so fantastisch SCHÖN aus und die Rosen sind einfach ein Pracht ja, mit "Knöpfchen" würde ich mich auch mit meiner Cam gern auf sanften Pfötchen durch Deinen bestimmt großartigen, liblich duftenden Garten schnuppern und schleichen ;-)))!

Ein gemütliches Wochenende wünsche ich Dir trotz aller Gartenarbeit! Herzlichst, Barbara

CarpeDiem hat gesagt…

Vor dem Problem mit den Sämlingen stehe ich auch... Wohin mit all den Jungpflanzen? Ich lege gerade wieder neue Beete an...:-)
Lieben Gruß Cordula

Tina/Bellazitronella hat gesagt…

Einen schönen Sonntag liebe Anette :-)

Den Sekt verschenke ich oder biete ihn Gästen an ....

Viele Liebe Grüße
von Tina

Magia da Inês hat gesagt…

¸.•°.❤❤

Passei para admirar suas flores.
Seu jardim está maravilhoso.
Bom domingo! Boa semana!
Beijinhos do Brasil. º°。✿

°º。✿✿彡º°。

Anke hat gesagt…

Liebe Anette,

ohja ich kann Dir nachempfinden, es gibt im Garten so viel zu tun. Und Dein Garten ist ja so riesig und so wunderschön angelegt, ich bin immer wieder sehr beeindruckt über Deine Pflanzenvielfalt. Herrlich diese zauberhaften Blüten !!!

Herzliche Grüße
von Anke

Fingerhut hat gesagt…

Hallo Anette,
wo ist denn Deine dunkle Ecke für die Gerbera? Ich habe meine Gerbera im Winter in der Küche auf der Fensterbank stehen, befürchte allerdings, dass ihr irgendwann die Puste ausgeht.
Dass ich ganz neidisch auf Deinen Enzian-Ehrenpreis schaue habe ich schon einmal erwähnt, oder? Der blüht ja prachtvoll. Meiner ist eher in die Kategorie mickrig einzuordnen.
Liebe Grüße
und eine schöne Woche
Elke