Freitag, 23. Mai 2014

Schwertlilien - Bartiris



Jetzt blühen alle Bartiris und Schwertlilien. 





Mir gefallen bei den Irisarten die vielen Farben.


Bevor es von mir einige Tipps für die Pflege gibt, ein wenig Geschichtsunterricht:
Schwertlilien sind die Pflanzen der griechischen Götterbotin Iris. Sie sollten die Seelen der Sterblichen über den Regenbogen ins Land des ewigen Friedens leiten. 
Die Christen machten die Iris zur Blume der Verkündigung, die die göttlichen Botschaften überbrachte. Auch bei den Christen spielt der Regenbogen als Zeichen des Bundes zwischen Gott und den Menschen eine wichtige Rolle und mit ihm die Iris. Denn das erste, das Noah nach der Sintflut sah, war neben der Taube mit dem Ölzweig der Regenbogen.



Gelbe Sumpf-Schwertlilie (Iris pseudacorus)
Sie steht im Unterschied zu den Bartiris sehr feucht. Die Mutterpflanze stammt aus einem Bach.








Iris sibirica
Auch diese Iris, die dichte Hoste bildet, mag es gern feucht.
Die Wiesen-Iris zählt zu den schönsten und auffälligsten heimischen Wildstauden.  Sie wächst auch in ganz normalen, frischen Gartenböden sehr gut und kommt, obwohl sie leicht sauren Boden bevorzugt, auch auf meinem kalkigen Untergrund zurecht. 






Diese kleinen Puschel, die einem Bart ähneln (?) sind für die Bezeichnung Bart-Iris verantwortlich.







Das sind meine diesjährigen Farben. 
Ja, ich liebe sie!






Bartiris schätzen ohne Ausnahme die volle Sonne und einen nährstoffreichen Boden. Sie sind absolut trockenheitsverträglich. 
Andererseits sind staunasse Standorte ihr sicherer Tod. Trockene Witterungs
phasen überstehen Bartiris gut, weil sie Rhizome bilden. Rhizome sehen zwar wie verdickte Wurzeln aus, doch es handelt sich dabei um umgewandelte, verdickte Sprosse, die als Speicherorgane dienen. Diese Rhizome sind besonders bei älteren Exemplaren gut zu erkennen, weil sie an der Erdoberfläche entlang wachsen. Die eigentlichen Wurzeln bilden sich seitlich an den Rhizomen. 






Iris wollen nicht bedrängt werden. Wenn angrenzende Stauden aufdringlich werden, entferne ich diese immer. So verhält es sich auch mit den Wildkräutern, die sich gerne in den Zwischenräumen der Rhizome breit machen. Ansonsten ist nicht viel zu tun. Nach der Blüte sollten lediglich die Blütenstiele ausgeschnitten werden. Dann sieht es nicht nur besser aus, es nimmt der Pflanze auch weniger Kraft. 
Bartiris kennen kaum Schädlinge, doch Pilzerkrankungen können ihnen zu schaffen machen. Dies ist besonders dann der Fall, wenn  der Sommer verregnet ist. An meinen Iris sieht man schon einige braune Punkte, die auf Pilzbefall hinweisen.





Wenn eure Bart-Iris nicht mehr richtig blühen, sind meist zu dicht stehende Rhizome der Grund. Dann ist es Zeit sie zu teilen. Am besten stecht ihr die Rhizome nach der Blüte im Juni vorsichtig mit einer Grabgabel aus. Kürzt die Blätter auf eine Länge von 10 bis 15 cm ein. Dann werden die fleischigen Rhizome mit einem scharfen Messer in Stücke geteilt. Achtet darauf, dass jedes Teilstück Wurzeln und mindestens einen Trieb enthält. Dann können Sie wieder eingepflanzt werden. Auf einem Quadratmeter werden sieben Pflanzen benötigt. Achtet darauf, dass die Rhizome nach dem Einpflanzen etwa zu zwei Drittel aus der Erde schauen.





So, jetzt genug mit klugen  Belehrungen. Eigentlich wachsen Iris wie von selbst und ich hoffe, ihr habt genau so viel Freude an den bunten Riesenblüten wie ich.


Kommentare:

trixistrauminsel hat gesagt…

Hallo liebe Annette,
mir wird erst jetzt durch deinen Post bewusst, wie schön die Bartlilien anzuschauen sind. Die orange-lila-pinke mit dem Puschel in der Großaufnahme schaut ja gigantisch aus! Ich glaube, das wäre mein Faforit. Zu dumm nur, dass kein Platz mehr in meinem Garten ist.
Ich wünsch dir ein schönes Wochenende,
liebe Grüße, Trixi

Gartenbiene hat gesagt…

Hallo Anette,
vielen Dank für die schönen Aufnahmen der Schwertlilien und die ausführliche Beschreibung mit "Pflegeanleitung" dazu.
Jetzt blühen sie in den Gärten überall und eine ist schöner als die andere.
Liebe Grüße von Ingrid

Steinigergarten hat gesagt…

Hallo Annette,
das ist eine wunderbare Beschreibung. Ich habe eine blaue Bart-Iris auf ziemlich trockenem Boden stehen und sie blüht das erste mal. Ich hoffe, dass daraus auch mal so ansehnliche Büschel werden, wie bei dir. Mein Lieblingsfoto ist heute deine weiße Iris vor den blauen Blüten von ? Katzenminze oder Salbei?
Viele Grüße, Sigrun

Irmtraud Kesselring hat gesagt…

Liebe Anette,
traumhafte Blüten. Die Vielzahl deiner Farben ist beeindruckend.
Du hast ein wahres Paradies als
Garten. Dort möchte man verweilen.
Einen guten Start ins Wochenende wünscht dir
Irmi

Tina/Bellazitronella hat gesagt…

Hallo liebe Anette,
ich wünsche dir einen schönen Samstag.
Hier scheint trotz angekündigten Regen die Sonne.

Sehr interessant, was du uns über die Iris erzählt hast.
Besonders die Geschichte finde ich schön....

Iris sind so schöne Pflanzen und deine haben ganz wunderbare Farben.
Das erste Foto versprüht so viel Lebensfreude und positive Energie.
Schön!!!!!
Gute Laune Blumen sind das.

Ja ich buddle auch manchmal ohne Handschuhe in der Erde.
Kommt drauf an, ob ich am nächsten Tag in den Dienst muss oder nicht ;-) Ich arbeite nämlich in einem ziemlich sterilen Bereich im Krankenhaus und wenn ich zufällig noch Reste von Erde zwischen den Nägeln hätte, wäre das gaaaaaaaar nicht gut ;-) ;-) ;-)

Bis ganz bald
und danke das du mich auch immer besuchst...

Deine Tina

juralibelle hat gesagt…

Hallo Anette,
einfach schön, umfassend, treffend, ..., dein Iris-Portrait. Sie gehören zu meinen Lieblingsblumen und ich kann sie mir aus dem maigarten gar nicht wegdenken.
Danke fürs Präsentieren.
Juralibelle

WilderGartenVordereifel hat gesagt…

Hallo Anette,
Lilien und Iris waren in meinen Geschenkkisten der Nachbarin dabei, ich hoffe sie entwickeln sich so gut wie bei Dir. Die Farbe müsste wenn ich mich recht erinnere weiß sein. Deine Farben finde ich klasse. Ich fahre immer an einem Vorgarten vorbei der voller Schwertlilien steht. Ein echtes Highlight um diese Zeit! Das ich dort noch nie einen Unfall gebaut habe ... ;-)).

Liebe Grüße in Deinen üppigen Garten und ein schönes Wochenende

Alexandra

Moni Waldfee hat gesagt…

Liebe Anette,
hab lieben Dank für diese Aufklärung, ich fand es sehr informativ. Lilien mag ich auch sehr, doch so viele wie du hast .. kann ich nicht mithalten ;0) ein Highlight nach dem anderen.Wunderschön schauts aus. Schade find ich immer nur, das sie doch recht schnell verblühen. Und da fällt mir ein, wo sind denn meine vom letzten Jahr gepflanzten abgeblieben? Werd mich gleich auf die Suche machen.
Liebe Waldfeen Grüße, Moni

Sunray Gardens hat gesagt…

Lovely blooms. Iris are definitely one of my favorite blooms.
Cher Sunray Gardens

jankasgarten hat gesagt…

Was für Wannsinnsfarben. So viele habe ich noch gar nicht gesehen. Ich habe nur die kleinen blauen. Sie sind sehr anspruchslos und beinah verblüht bei uns.
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.

Kath rin hat gesagt…

Die Farben sind einfach toll - mir gefällt es bunt auch am besten. Vielen Dank für den Tipp die Rhizome ein wenig aus der Erde schauen zu lassen, vielleicht habe ich meine Iris zu tief eingepflanzt, da sie heuer nicht blühen möchte.

lg kathrin

Alexandra Gall hat gesagt…

Liebe Anette,
deine Lilien und Iris sind ja ein Traum ... so viele schöne Farben.
GLG ALex

Mecki G. hat gesagt…

Danke Annette, danke, dass ich mich in deinem Garten umschaun darf. Durch deine Fotos erkennt man, dass hier eine Garten- und Pflanzenliebhaberin einen informativen Post geschrieben hat.
Beim Lesen entdeckte ich dann das Foto der Bartiris...tolle Farbe...und warum diese Iris ihren Namen bekam.Dein Post eröffnet mir gerade die Möglichkeit mein Sonnenbeet um eine weitere atraktive Gartenstaude zu erweitern, denn der standort für meine Iris in diesem Beet wären obtimal. Jetzt muss ich mich nur noch für eine der vielen Farben entscheiden. Bevorzugen würde ich ja die orange-kupferfarbenen Sorten...vielleicht mit etwas lila? Mal sehen, was unser hisiger Gärtner mir anbieten kann.
Ich werde diese aber vorraussichtlich im Herbst erst pflanzen.
Dir wünsche ich ein wundervolles, blütenreiches und sonniges Wochenende.
Liebe Grüße
Mecki