Mittwoch, 24. September 2014

Neue Pflanzgefäße




Mal nicht die üblichen Blumentöpfe, so war mein Gedanke, als ich neue Pflanzgefäße töpfern wollte.

Entstanden sind diese drei Köpfe. 




Sie haben jeder ein Abzugsloch und können direkt bepflanzt werden.
Allerdings wanderten sie nach ihrem Fototermin erst einmal ins Haus. Es lohnt sich jetzt nicht mehr die Gefäße mit Blumen zu bestücken. Sie sind nur bedingt frostfest und ich bewahre sie lieber bis zum nächsten Frühjahr in einer sicheren Kiste auf.




Noch leuchten Sommerblumen wie diese Zauberglöckchen in ihren Körben, aber das Gartenjahr geht in einigen Wochen zu Ende.



Wochenlang blühende Prunkwinde. Sie erobert jedes Jahr unsere Regenfässer.





Bienenmagnet Bartblume (Caryopteris clandonensis).

Bartblumen sind spät blühende Halbsträucher, auf die sich Bienen und Hummeln schon den ganzen Sommer freuen.
Geschnitten werden die Bartblumen im Frühjahr und zwar kräftig. Ich schneide zwei Drittel zurück. Auch Schnitte ins Altholz werden problemlos vertragen.
Die schönen Halbsträucher sind nicht sehr winterfest. Allerdings hat mein Exemplar bisher jeden Winter überstanden.






Im nächsten Post stelle ich meine Herbstastern etwas genauer vor.






Lange Zeit führten Farne ein Schattendasein bei mir und das gleich in zweifacher Hinsicht. Zum einen gedeihen die meisten Farne am besten im Schatten, zum anderen wurden sie von mir meist stiefmütterlich behandelt und in unzugängliche Ecken gepflanzt.
Inzwischen finde ich den fächerförmigen Wuchs sehr schön. Die gefiederten Wedel erzeugen eine geheimnisvolle Stimmung zwischen meinen Schattenstauden.
Da die meisten Farne natürlicherweise Waldbewohner sind, lieben sie einen humosen, lockeren Boden, der gleichmäßig feucht ist.

Ich habe weichen Schildfarn (polystichum setiferum)  mit filigranen wintergrünen Wedeln und weit ausladendem Trichter.



Ein echter Hingucker sind jetzt die mannshohen Silberkerzen im Schattenbeet.






Noch ein Blick in den Steingarten. The fairy hat jeder Rosenkrankheit widerstanden und blüht noch einmal ganz wunderschön.




Die im Frühjahr ausgesäten Rittersporne erstaunen mich immer wieder. Wieder blühen einige Pflanzen. Diese himmelblaue Rispe gefällt mir besonders.




Mit Tagetes, Fetthenne und Herbstaster schließe ich heute ab.

Mit einem großen Dankeschön für eure lieben Kommentare, über die ich mich immer riesig freue,  verabschiede ich mich bis zum nächsten Mal.



Kommentare:

*Garten-Liebe* hat gesagt…

Die Töpfe sind sehr originell...toll..da bin ich nächsten Frühling auf die Beflanzung gespannt.Ich freue mich auf deinen nächsten Blog über Astern.
herzliche Grüsse Eveline

angie hat gesagt…

deine köpfe sind total witzig und dein steingarten super!!! liebe grüße von angie

wohnsinniges aus den smilabergen hat gesagt…

Hallo Annette, die Köpfe sind ja witzig. Fast ein wenig schade, daß sie jetzt erst mal ins Winterquartier müssen.
Die September-Silberkerze ist auch noch ein Pflänzchen das auf meiner Wunsch-Liste steht. Die gefällt mir wirklich sehr gut.
VLG Bine

yase hat gesagt…

So individuelle Pflanzgefässe! Wie du sie dann wohl befplanzest??
Herzlichst
yase

yase hat gesagt…

Uuups, also nochmals
Ich bin auf deine Bepflanzung gespannt :)
Geht doch.....
Herzlichst
yase

Margeraniums Gartenblog hat gesagt…

Die Pflanzgefäße sehen toll aus!!!! Ich finde, der Garten gibt im Moment nochmal alles!!! Ich will es auch noch nicht wahrhaben, dass das alles schon bald wieder vorbei sein wird!!!
Aber so ist das mal...
Viele Grüße von
Margit

chacheli-macheri hat gesagt…

Hallo Anette
die drei Pflanzköpfe sind toll .
Bin schon auf die *Frisuren* im kommenden Frühling gespannt.
Liebe Grüsse
caro

petrajanssen ♥ goldenfairycottage hat gesagt…

Liebe Anette -

Die 'Glubschaugen' würde ich sofort bepflanzen ... :)

Oweh! Deine Silberkerzen blühen schon? Bei mir ist noch keine Blüte erkennbar. Ob sie auch 'abgesoffen' sind? Oder brauchen sie eine gewisse Zeit, um sich zu etablieren?

Alles Liebe,
Petra

Mach mal hat gesagt…

Die sind echt witzig. Ich bin gespannt, wie sie bepflanzt aussehen, für den mittleren Kopf wäre ein Bubikopf ja eine witzige Idee. Liebe Grüße, Maral von "Mach mal"

yvonne zaugg hat gesagt…

Liebe Anette,
ach, das sind ja lustige und originelle Blumenköpfe...ach Töpfe wollte ich schreiben! Da guckt man doch gerne gleich zwei...dreimal hin!
Herzensgruss
Yvonne

Ida - Garten-Keramik hat gesagt…

Hej Anette, die Töpfe sind dir genial gelungen und gerade der Topf mit dem Mund, der erinnert mich an was nur komme ich so auf die Schnelle nicht drauf. Daumen hoch kann ich da nur sagen. Daumen hoch aber auch für deinen Herbstgarten. Wunderschön.
Liebe Grüsse
Ida

Liebhaberstücke hat gesagt…

Liebe Astrid,
ich töpfere ja selbst und ich weiß, wie viel Arbeit "Gesichter" machen. Die sind wunderbar geworden!
Liebe Grüße, Christiane

Margrit hat gesagt…

Toll sind die Topfköpfe geworden. Mal was Anderes. Ich wäre damit auch vorsichtig, haben sie doch bestimmt viel Arbeit gemacht. Wäre ja schade, wenn sie zerspringen.

Viele Grüße
Margrit

G. Kaiser hat gesagt…

liebe Anette,
tolle "Blumenbepflanzköpfe" hast Du da getöpfert.
So was würde ich auch gern können.
Wirklich schade, dass sie erstmal ins Winterquartier müssen.
Da freu ich mich schon auf den Frühling, wenn Du sie bepflanzt.
Deine Fotos vom Garten kann man immer wieder genießen.
liebe Grüße
Gerti

Regina hat gesagt…

hallo liebe Anette
ganz witzig hast du deine Köpfe gestaltet!
Die Silberkerze kenne ich noch gar nicht, die sieht ja toll aus! Der Rittersporn mit der 2. Blüte und die Bartblume zeigen sich so wundervoll im leuchtenden Blau, herrlich!

ganz liebe Grüße
Regina

Meriseimorion Mosaike hat gesagt…

Liebe Annette,
deine Töpfe sind ja toll geworden, ganz besondere Persönlichkeiten!!!!
Auch dein Garten ist immer wieder so schön anzuschauen, egal zu welcher Jahreszeit!
Einfach nur SCHÖN!
Ein schönes Wochenende wünsche ich dir.
Lieben Gruß
Kerstin

CarpeDiem hat gesagt…

Von Deinen Köpfen bin ich wirklich begeistert, die sind absolut einzigartig.
LG Cordula

Lisas Gartenwelt hat gesagt…

ich finde die Idee auch sehr gelungen. Lustig könnte ich mir kleine geschmeidige Gräser darin vorstellen, mit Mittel- oder Seitenscheitel, da hätte ich jeden Tag Spaß dran. Die Bartblume habe ich mir in diesem Jahr auch gegönnt, werde sie aber auch erst mal im Kübel halten.

Was ist das für ein wunderschönes Gras auf dem Bild mit der Agave im Vordergrund rechts.

Liebe Grüße
Lisa

Teacup-In-The-Garden hat gesagt…

Herrlich blüht es in deinem Garten! Und die Pflanztöpfe sehen bepflanzt bestimmt sehr lustig aus!
Liebe Grüße,
Markus