Sonntag, 30. November 2014

Weihnachtsmarkt Hedemünden

Kalt war es auf dem Weihnachtsmarkt. Ein steifer Ostwind blies um die Ecken der Weihnachtsmarkthütten. 

Trotzdem war die Stimmung super und viele gut gelaunte Besucher schlenderten durch den Ortskern unseres Dorfes um die Stände in den engen Straßen und vielen offenen Innenhöfen zu besuchen.

Handgemachte Produkte ganz aus der Nähe oder direkt aus unserem Dorf, das zeichnet unseren Weihnachtsmarkt aus.
Wie immer waren auch alle  Vereine mit Hand und Herz dabei.
Ramschware aus fernen Ländern sucht man zum Glück noch immer vergebens.



Regina von der kreativen Ecke  hat mich auf dem Markt besucht und ein Bild gemacht. Ich sehe ganz schön verfroren aus. Dabei verging die Zeit wie im Flug.

Heute wurden die Stände abgebaut und alles ist wieder aufgeräumt.



Bei Kerzenschein und Glühwein vertreibe ich die letzte Kälte und freue mich schon auf den nächsten Weihnachtsmarkt gleich bei mir ums Eck.


Kommentare:

angie hat gesagt…

danke für die wunderschönen bilder und inspirationen, einen schönen 1. advent wünscht angie

wohnsinniges aus den smilabergen hat gesagt…

Warum setzt Du den nicht wenigstens eine Mütze auf????
Sich den ganzen Tag in den Ostwind stellen, brrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr.... ich könnte das nicht.

An Deinem Stand würde ich gerne mal so richtig stöbern und zuschlagen.

LG Bine

Liebhaberstücke hat gesagt…

Brrr- gestern wars auch wirklich kalt.
Aber wunderschön schaut Dein Stand aus!
Wir haben unsere Ausstellung schon hinter uns und es war auch total schön und jetzt sind wir ausverkauft :-)
Also beim nächsten Markt noch besser anziehen und noch eine dicke Mütze stricken.
Glg Christiane

WilderGartenVordereifel hat gesagt…

Oh ja es war kalt in den letzten Tagen, man könnte meinen die gefühlte Temperatur lag bei - 10 Grad und ich dachte schon ich sei völlig verweichlicht. Dein Stand sieht klasse aus und wenn man Ramsch kaufen will geht man wahrlich woanders hin! Ich hoffe Du hattest einen erfolgreichen Verkauf.
Die Strohdekorationen sind wunderbar. Leider ist es hier im Tal so feucht und Stroh hält hier nicht mehr als eine Woche! So kann ich die feinen Dinge bei Dir bewundern.

Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit

Alexandra

Angelika Leśniak hat gesagt…

Das war aber ein fröhlicher Stand! Ich hoffe, dass die Kälte schon erfolgreich vertrieben ist: beim Wort Kälte kommt mir gerade das Gekrächze vom Raben Abraxas auf der Schallplatte zur "Kleinen Hexe", ach war das lustig. Deine Figuren haben wohl weder gekrächzt noch geklagt, sondern munter vor sich hin gelächelt und hoffentlich so manch ein Kundenherz erobert.
LG
Angelika

Saras Waldgarten hat gesagt…

Aber trotz der Kälte macht so ein Markt doch immer wieder viel Freude. Und wie gut, daß der ganze Ramsch da außen vor bleibt! Und auch einmal ein Bild von Dir, sehr sympathisch!

Liebe Grüße
Sara

Regina hat gesagt…

Anette, ich hoffe, du brauchtest von deinen Werken nicht mehr viel nach Hause schleppen!
LG Regina

G. Kaiser hat gesagt…

liebe Anette,
so ein wunderschöner Stand,
oh, ich wäre gern vorbeigekommen.
Ich hätte auch bestimmt schöne Dinge für mich gefunden.
liebe Grüße
Gerti

engelwerkstatt hat gesagt…

ein zauberhaft schöner Tisch,
mit deine tolle Sachen,
ich wünsche dir einen sehr
guten Verkauf für deinen nächsten
Markt,
ich habe auch kommendes Wochenende
noch einen Adventmarkt,
ich sende dir liebe Grüße
Hermine

Meriseimorion Mosaike hat gesagt…

Liebe Anette,
ach wie schön da sieht man dich ja mal inmitten all deiner Schätze!
Ich hoffe du hast gut verkauft und dich schnell wieder aufgewärmt!!!!
Lieben Gruß
Kerstin