Sonntag, 29. März 2015

Primeln und ein bunter Blütenreigen


Die heutigen Bilder sind alle schon einen Tag alt. Gestern morgen schien die Sonne und versprach einen schönen Tag. Lange angehalten hat das schöne Wetter nicht. Heute brauchte ich schon große Überredungskunst, um mit Max, eigentlich ein Allwetterhund, eine Runde im Regen zu drehen. 
Also heute Bilder aus meiner 24-Stunden-Konserve.







Primeln sind immer für eine Überraschung gut. Im Garten entdecke ich nicht nur Blüten in leuchtenden Farben und mit ausgefallenen Mustern, sondern auch halb gefüllte und gefüllte Formen. 
Dank ihrer Vielfalt sind Primeln (Primular acaulis und P. elatior-Hybriden)für mich die Nr. eins unter den Frühlingsblühern. Für Fernwirkung finde ich einfarbige Blüten in strahlenden Farben ideal, während aus der Nähe betracht  fein gezeichnete Sorten in Pastell-Tönen sehr interessant wirken.

Im Beet fühlen sich Primeln an sonnigen Plätzen ohne pralle Mittagssonne oder im Halbschatten am Rand von Sträuchern wohl. Vor Schnecken muss man sie unbedingt schützen obwohl ich bis jetzt noch keine Schnecke gesehen habe.





Im Schatten unter Sträuchern blüht jetzt auch Anemone blanda. Wenn man die Frühlings-Anemone nicht durch unnötiges Hacken im Sommer stört, vermehrt sie sich sehr schnell.




Sternhyazinthen (Chionodoxa), auch Schneeglanz genannt.





Und pünktlich zum Fest blühen Osterglocken in leuchtendem Gelb.



Das Lungenkraut auch geflecktes Lungenkraut genannt, ist unter dem botanischen Namen Pulmonaria officinalis bekannt. Es gehört zur Familie der Halbschattengewächse und bevorzugt aus diesem Grund Standorte ohne direkte Sonneneinstrahlung. Zu schattig solltet ihr es dem Lungenkraut jedoch auch nicht machen.

Lungenkraut Wein

Immer wieder hört man, Lungenkraut Wein kann ein großartiger Helfer sein wenn es um Beschwerden der Atemwege geht. Speziell bei Atemnot und Husten sei der Lungenkraut Wein sehr zu empfehlen.
Hier ein Rezept für Lungenkraut Weißwein, das meine Oma manchmal genutzt hat.
1 Liter Weißwein
3 Esslöffel Lungenkraut
3 Esslöffel Honig
Zubereitung:

Gebt den Wein und das Lungenkraut in einen Kochtopf und lasst beides zusammen mehrere Minuten kochen. Danach filtert ihr die Überreste des Lungenkrauts aus dem Wein heraus. Sobald die Temperatur des Weins auf „handwarm“ abgekühlt ist, gebt den Honig hinzu. Zum Abschluss wird der Wein in einem Gefäß verschlossen.



Ich glaube, in jedem Post habe ich ein Helleborus-Bild. Aber sie sind so schön, dass ich immer wieder die Kamera hole und neue Bilder mache.


Diesmal ende ich mit den ersten Tulpen, die hier in der Sonne leuchten.

Kommentare:

Trixi trauminsel hat gesagt…

Guten Morgen liebe Anette,
unglaublich was bei dir im Garten alles blüht! Die Anemone blanda gefällt mir gut.
Das Rezept mit dem Lungenkraut ist ja klasse. Wobei ich nur wenig davon im Garten hab und es nur ungern "ernte". Aber ich werd mir das Rezept mal merken, danke dafür.
Ich wünsch dir eine angenehme kurze Woche, lieben Gruß,
Trixi

Petra hat gesagt…

Wunderschöne Bilder und es ist unglaublich, was bei dir schon alles blüht. Ganz toll, ich liebe Primeln und kann mich eigentlich gar nicht an ihnen satt sehen. Die Osterglocken und Tulpen blühen allerdings noch nicht bei mir im Garten, bei anderen zum Teil schon. Mmmmh, irgendwas mach ich wohl falsch :)
Liebe Grüße
Petra

LilaFlieder hat gesagt…

Guten Morgen Anette,
ja so schön kann der Frühling sein. Seit gestern macht er erstmal eine Pause und tankt etwas Wasser, da macht es um so mehr Spaß, die schönen Fotos anzuschauen. Das Lungenkraut habe ich noch gar nicht gekannt. Primeln habe ich auch sehr gern in all den leuchtenden Farben.
Viele Grüße Doris

stadtgarten hat gesagt…

Wunderschön! Das sieht so toll nach Frühling aus und jetzt haben wir dieses eklige nasskalte Wetter, das einen gar nicht mehr in den Garten zieht....
Bei Dir blüht schon ganz schön viel, so weit ist die Natur bei uns leider noch nicht.
Liebe Grüße und eine schöne Woche, Monika

Hiltrud Badenhop hat gesagt…

Guten Morgen Anette,
was für ein Farbenspiel und das Licht dazu! Ich bin in diesem Jahr auch wieder bei Primeln gelandet und dieses sind besonders große Exemplare, wunderschön. Am Samstag konnte man bei uns ein wenig im Gartenstuhl verweilen, nachdem sie gepflanzt waren. ~ Aber die letzte Nacht ~ wettermäßig zum vergessen.
Trotzdem einen schönen Wochen- und Frühlingsanfang!
LG Hiltrud

Neststern hat gesagt…

Liebe Anette, grad sitze ich bei einer Tasse Kaffee und lese Deinen neuen Post. Deine Primeln sind ja wunderschön! Ich mag diese Blumen im Frühling so gern. Die Farben sind einfach toll. DAs Rezept mit dem Lungenkraut ist ja toll. Ich habe zwar keinen Garten, aber ich finde es toll, wenn man selbst ernten kann und so was schönes daraus macht. Das Rezept könnte ursprünglich fast von Hildegard von Bingen stammen.
glg zu Dir
Susanne

yase hat gesagt…

Ja, es kommt sich bei uns immer besser :)
Schneeglanz, werden die auch Blausternchen genannt??
Ich möchte die so gerne haben.....
Herzlichst
yase

Margeraniums Gartenblog hat gesagt…

Gut, dsss Du Deine Gartenbilder konserviert hast! Heute kann man hier kaum vor die Tür ... es stürmt und regnet gleichzeitig! Bääääh.... da schau ich mir lieber Deine herrlichen Bilder an!!!!!
Viele Grüße von Margit

Margeraniums Gartenblog hat gesagt…

Gut, dsss Du Deine Gartenbilder konserviert hast! Heute kann man hier kaum vor die Tür ... es stürmt und regnet gleichzeitig! Bääääh.... da schau ich mir lieber Deine herrlichen Bilder an!!!!!
Viele Grüße von Margit

Elderbeary hat gesagt…

Hallo Anette,
bei uns macht der Frühling gerade eine kleine Pause, da macht es noch mehr Spaß deine Bilder anzuschauen. Lungenkraut habe ich auch im Garten und das Rezept werde ich mir mal aufschreiben. Danke dir dafür.
Herzliche Grüße
Ursula

G. Kaiser hat gesagt…

liebe Anette,
herrlich wie viel bei Dir schon blüht.
Das Rezept habe ich mir gleich abgeschrieben.
Bei uns stürmt es, es regnet und es graupelt und am Mittwoch könnte es sogar schneien. (was ich absolut nicht mehr will)
liebe Grüße
Gerti

Janneke hat gesagt…

I love your colourful primroses and all the other springflowers. Glad spring is there and we get colour in the garden.
Regards, Janneke

Naturwanderer hat gesagt…

Da komme ich mit meinem Kompliment einwenig zu spät, dennoch, einen bunten Frühlingsgruss hast du uns allen geschenkt, danke. Bei uns sieht es auch bunt aus, manches ist schon wieder im Verblühen.
Zum Glück hat auch bei dir der Sturm keine Schäden verursacht, bei uns auch nicht.
Ein schönes Osterfest wünsche ich dir
lieber Gruß
von Edith

Kath rin hat gesagt…

Vielen Dank für diese wunderbaren frühlingshaften Aufnahmen. Uns hat leider Sturm Niklas voll und ganz getroffen, so dass wir nun wieder eisige Temperaturen haben. Auf eine prachtvolle Blüte müssen wir wohl noch länger warten.

lg kathrin

Happy-Sonne hat gesagt…

Liebe Anette
Eine wunderschöner Frühlingspost! Herrlich!
Einen gemütlichen Abend wünscht Dir Yvonne