Mittwoch, 3. Juni 2015

Junigarten



Herzlich willkommen im Junigarten.

Der Juni mit seinen Rosen und bunten Stauden verspricht die ersten Sommertage. Er lädt zur Gartenarbeit ein, aber es darf auch gefeiert werden. Wohl jeder denkt spätestens im Juni an grillen und chillen, laue Abende auf der Terrasse und ein Gläschen Wein im Liegestuhl nach getaner Gartenarbeit.







Obwohl die aus dem Mittelmeerraum stammende Spornblume, hier im Bild im Vordergrund vor der Katzenminze, schon seit 450 Jahren bekannt ist, ist sie in vielen Gärten nicht zu finden.

Dabei wächst die hohe frostfeste Staude sogar auf steinigen Böden und toleriert lange Trockenheit. Kalkhaltige Böden mag sie besonders. Wenn man nach der Blüte um ein Drittel einkürzt, blüht die Spornblume im September ein zweites Mal.





Jeden Sommer spare ich ein Stückchen Rasen beim Mähen aus. Hier dürfen sich  wilde Margeriten und Gräser frei entwickeln.



Auch im Beet wird nicht jede Margerite ausgerissen. Wenn die wilde Schwester der später blühenden Edelmargeriten nicht stört, darf sie in Ruhe wachsen.



Noch immer blühen verschiedene Akeleisorten. Den Untermieter, eine Grashüpfer-Nymphe, habe ich erst auf dem Bild entdeckt.



Bei der Akelei mag ich besonders die unterschiedliche Blütenform. Oben rundlich in Blau, hier mit vielen Zacken in Rot.



Schwertlilie, Akelei und Katzenminze.




Jetzt im Juni blühen die Rosen. Davon zeige ich euch demmächst mehr.

Kommentare:

Regina hat gesagt…

guten Morgen, liebe Anette
eine wahre Blütenpracht sieht man jetzt in deinem Garten! Es sieht alles so wunderschön aus!

Liebe Grüße
Regina

Angelika Leśniak hat gesagt…

Ob als Ameise, Grashüpfer, Biene oder Hummel... egal... ich würde mich in deinem Garten sehr wohl fühlen. Soooo viel schöne Blumen zum Anhüpfen und -fliegen.
:-)
Vielen Dank für dein liebes Besüchle bei mir, liebe Anette... und eine zauberhafte Zeit mit all deinen Schönheiten im Garten,
Angelika

Elderbeary hat gesagt…

Liebe Anette,
die Vielfalt an Pflanzen mag ich so in deinem Garten. Ganz entzückend finde ich deine "wilde" Blumenwiese. Aber auf deine Rosenbilder freue ich mich auch schon.
Viele liebe Grüße
Ursula

Margeraniums Gartenblog hat gesagt…

Wie herrlich!!! Bei Dir blühen schon Rosen? Das wird bei mir noch ein wenig dauern! So eine wunderbare Blumenwiese ist schon ein Hingucker!
Viele Grüße von Margit

Margeraniums Gartenblog hat gesagt…

Wie herrlich!!! Bei Dir blühen schon Rosen? Das wird bei mir noch ein wenig dauern! So eine wunderbare Blumenwiese ist schon ein Hingucker!
Viele Grüße von Margit

G. Kaiser hat gesagt…

liebe Anette,
herrlich blüht es bei Dir schon!
Das wird bei uns noch eine Weile dauern, die Rosen blühen noch nicht und auch die Katzenminze ist noch nicht so weit.
liebe Grüße
Gerti

Margrit hat gesagt…

Hallo Anette,
die Spornblume ist sehr schön, ich kenne sie aus England. Dort blüht sie wild. Mal sehen, ob ich sie hier auch bekommen kann. Hier blühen noch keine Rosen, dafür war es wohl im Mai zu kalt.

Viele Grüße
Margrit

Susi Zaunwicke hat gesagt…

Hallo Anette,
diese "Spornblume" hätte ich mir sehr gerne etwas näher angeschaut?
Vielleicht könntest du ja demnächst noch einmal ein Foto einstellen, das wäre nett?
Ich liebe Blumenwiesen und freue mich schon auf deine Rosen.
LG Heidi

Sara Mary von Buelsdorf hat gesagt…

Hier sehe ich noch einen neuen Post von Dir, den schaue ich mir auch gleich noh an.

Die Spornblume hatte ich noch nie. Margeriten blühen auch bei uns im Garten an verschiedenen Stellen.

Akeleien habe ich nun endlich auch in diesem Garten, allerdings nur in Blau und dunkellila. Und Deine gebe Rose erinnert mich SEHR an meine an der Terrasse, auch die Knospen tragen diese rötliche Färbung. Kennt Du diese Rose mit Namen?
Liebe Grüße auch hier
Sara


Mach mal hat gesagt…

Hallo Anette, wie schön, dass auf einem Stück Rasen wachsen darf, was wachsen möchte :) Das ist ein schöner Kontrast zu den vielen anderen Blumen. Liebe Grüße, Anna von "Mach mal"

Kiekplaotiesenzo hat gesagt…

Centranthus en Nepeta heb ik ook gehad. Prachtig hoor !
Fijn weekend.