Freitag, 26. Juni 2015

Rittersporn - Riese im Garten



Hallo Ihr Lieben,
heute dreht sich alles um den Rittersporn.

Bei mir wachsen hauptsächlich Abkömmlinge von Delphinium elatum- Sorten. Sie werden zum Teil sehr hoch.








Rittersporne sind Hahnenfußgewächse, also zum Beispiel verwandt mit der allseits bekannten gelben Butterblume. Der Name Rittersporn leitet sich von der Form des hintersten der Blütenhüllblätter ab, das in einem lang gezogenen Sporn endet. Die Gattung Delphinum zählt weltweit rund 400 Arten, meist aus den gemäßigten Breiten der Nordhalbkugel.








Die üppig blühenden Sommerstauden im Garten sind fast alle Hybriden, die grob in drei Gruppen unterteilt werden: „Elatum-Hybriden“, also die Abkömmlinge des Hohen Rittersporns, werden bis zwei Meter hoch, sie sind wenig verzweigt. Etwas niedriger geraten „Pacific-Hybriden“, viele davon sind auch gefüllt. Die „Belladonna-Hybriden“ schließlich sind ebenfalls eher mittelhoch und stärker verzweigt.







Da meine Rittersporn-Pflanzen alle von der selben Mutterpflanze abstammen, nehme ich an, dass altes Erbgut wieder zu Tage kommt und damit viele verschiedene Rittersporne entstehen lässt.




Je nach Sorte ist Rittersporn einjährig, zwei- oder sogar mehrjährig. Damit er seine Schönheit bewahrt, solltet ihr ihm einiges an Pflege widmen, denn die Staude gehört zu den anspruchsvolleren Blütenträgern.



Vorlieben des Rittersporns: Sonniger und humoser Standort.






Der Rittersporn entfaltet seine blühende Eleganz an einem sonnigen Standort am besten. Seine Füße sollten aber besser schattig liegen – so verhindert ihr ein schnelles Austrocknen.



Rittersporn schneiden: Im Sommer und im Herbst


Der Rittersporn sticht aufgrund seines stattlichen Wuchses – einige Sorten können bis zu zwei Meter hoch werden – ins Auge. Damit er seine üppige Blütenpracht entfaltet, solltet ihr euren Rittersporn schneiden – und zwar am besten zweimal im Jahr. Der erste Schnitt erfolgt am besten nach der ersten Blüte im Juni oder Juli.

Euren Rittersporn schneidet ihr im Spätsommer/Herbst, nach der zweiten Blüte, ein weiteres Mal. Sobald die Blüten verwelkt sind, solltet ihr die Triebe etwa eine Handbreit über der Erde zurückschneiden. 




Der Rittersporn gehört zu den Giftpflanzen. Insbesondere in den Samen sind schädliche Stoffe enthalten, die nach dem Verzehr Durchfall verursachen können. 




Die Pflege des Rittersporns nimmt etwas Zeit in Anspruch. So hat das Hahnenfußgewächs einen hohen Wasserbedarf – also regelmäßig gießen und im Frühjahr und vor der zweiten Blüte düngen. Auch eine regelmäßige Kontrolle auf Schneckenbefall ist beim Austrieb im Frühjahr unbedingt notwendig.






Kommentare:

Kiekplaotiesenzo hat gesagt…

Wow !!! Riddersporen, prachtig en schitterende kleuren.......

Margrit hat gesagt…

Ich liebe Rittersporn, aber er wollte hier nie wachsen, ist immer verschwunden. Ich freue mich über deine Fotos. So schöne Blüten.

Viele Grüße
Margrit

Frauke hat gesagt…

großartig deine Rittersporne und Danke für die das Fachwissen dazu.
Und in diesem jahr passte alles so habe ich auch wieder ein schöne Blüte seit langem. mein größter Feind sind die Schnecken!

und nun rätsele ich zu welcher Sorte meiner gehört, denn es ist gesammlte Saat von einer Tankstelle
Grüße von Frauke

My Garden Diaries hat gesagt…

My goodness!!! Your garden is spectacular! I would really love to grow delphiniums and your information on how to grow them was very helpful! I look forward to following along with your beautiful blog here! Nicole

Trixi trauminsel hat gesagt…

Liebe Anette,
deine Rittersporn sind wunderschön! Ich liebe Rittersporn, aber er will in meinem Garten nichts werden. Ich vermute das Problem ist, dass der Garten über einer Tiefgarage liegt. Das heißt, der Boden besteht aus ca. 30 - 40 cm Erde, dann einer steinigen Drainageschicht und dann kommt schon Beton. Da kann natürlich vieles nicht so toll wachsen.
Dafür genieße ich deine Bilder! Auch die Bilder vom letzten Post sind einfach nur schön! :)
Lieben Gruß und ein schönes Sommerwochenende wünscht
Trixi

Sisah vom Fließtal hat gesagt…

Wirklich spektakulär, ich gratuliere dir zu diesem Farbenrausch, zumal du die ja offenbar auch nachziehst....und Mendels Neukombinationsregel im eigenen Garten erlebst. Muss ja dann schon mindestens die dritte Gemeration sein.
Wunderbar finde ich auch deinen Hinweis, dass die Art zu den 'anspruchsvolleren Blütenstauden' gehört,... schöne Formulierung, die ich nur bestätigen kann. Mit Elatior-Hybriden hatte ich es auch mal versucht, aber da muss man ja höllisch auf Schnecken aufpassen, das war mir dann zu anstrengend.
Aber wenn ich deine Fotos sehe, werde ich ganz wehmütig...ich möchte doch auch mal wieder diese Prachtsstauden im Garten ziehen.
Vielen Dank für diesen Augenschmaus!
LG
Sisah

Petra hat gesagt…

Wow, wunderschöne Pflanzen! Vielen Dank für die wertvollen Tipps.
Liebe Grüße
Petra

Elderbeary hat gesagt…

Liebe Anette,
dein Rittersporn ist wunderschön. Ich mag ihn sehr, schon der herrlichen Farben wegen. Leider haben in meinem Garten die Schnecken immer wieder meine Pflanzen verputzt, so verzichte ich schweren Herzens nun auf diese Schönheiten.
Viele liebe Grüße
Ursula

Flottelotta Blau hat gesagt…

Wunderschön und sehr stattlich sieht dein Rittersporn aus! Hier wäre wahrscheinlich der Wassermangel ein Problem...in den letzten Jahren haben sich die Regenmengen deutlich verringert...LG Lotta.

yvonne zaugg hat gesagt…

Liebe Anette,
zauberhaft und wunderschön ist dein Rittersporn, den hast du wirklich gut gepflegt, das er dich in so üppiger Form beglückt! Ich liebe diese wunderschönen Blautöne!
Herzensgrüassli
Yvonne

*Garten-Liebe* hat gesagt…

Liebe Anette
tolle Photos...ich habs schon mit zwei, drei Pflanzen versucht aber die wollten nicht so Recht. Nach deinem aufschlussreichen Post sollte ich es vieleicht auch nochmals mit dem schönen Rittersporn probieren.
sonnige Grüsse aus dem Garten
sendet dir Eveline

Ingrid S hat gesagt…

Hallo Anette,
wunderschön sind die unterschiedlichen Farben der Rittersporne. Ich mag diese Sommerstauden auch sehr gerne.
Liebe Grüße von Ingrid

Mein Elfenrosengarten hat gesagt…

Liebe Anette,
mit Rittersporn hatte ich bis jetzt überhaupt kein Glück.
Was für tolle Sorten und große Pflanzen du hast - herrlich!
Und sie passen so schön zu Rosen!
Ganz viele liebe Sonntagsgrüße
sendet dir die Urte :-)

G. Kaiser hat gesagt…

liebe Anette,
was für herrliche Pflanzen und so traumhafte Farben!
ich habe keinen rittersporn im Garten, dafür hab ich mich jetzt sehr über die wunderschönen Fotos gefreut.
liebe Grüße
Gerti