Donnerstag, 16. Juli 2015

Hochsommer

Gestern zeigte ich euch nur zwei meiner Stauden. Beide vertragen Trockenheit und sind für mich dadurch sehr wertvoll.




Bei unserem heutigen kleinen Rundgang stellen sich eher durstige Vertreter der bunten Blumenwelt vor. Die Astilbe oben hat tatsächlich dieses grelle Rot wie auf dem Bild. Sie steht im Vorgarten etwas abseits, weil sie sich farblich mit fast allen Pflanzen beißt.




Wenn ich mehr Platz hätte, dann würde ich sicher mehrere verschiedene Taglilien beherbergen. Leider sprengen sie mit ihrer enormen Staudengröße meine Möglichkeiten.




Echinacea in Weiß und Rot gehören zum Hochsommer dazu. Sie lassen sich leicht über Samen vermehren. Da sie schmal und hoch wachsen findet sich immer eine freie Stelle im Beet für ein neues Pflänzchen.











Bertramsgarbe(Achillea ptarmica)
in gefüllt und ungefüllt. Ich mag diese Staude sehr. Obwohl sie zu den Schafgarben gehört braucht sie viel Wasser. Leider verträgt sie unseren Kalkboden nicht so gut und vermehrt sich daher nur zögerlich.



Immer mehr setzt sich die Farbe Gelb durch . Nachdem blauer Rittersporn und Salbei zurückgeschnitten sind, leuchtet es überall gelb.
Hier sind es Ochsenauge und Mädchenauge.




In diesem Jahr hat sich über den Kompost überall Dill ausgesät. Ich mag die hohen Stängel vor allem für die Vase kombiniert mit Sommerblumen.




Auch hier darf ich das Gießen nicht vergessen. Die Prachtscharte (Liatris spicata), die von oben nach unten blüht, fühlt sich in der prallen Sonne wohl wenn der Boden nicht zu trocken wird.





Aufgespießt.

Beim Reiherfedergras ist mir aufgefallen, dass es sich mit aller Kraft durch alles hindurchwindet was im Weg steht. Hier hat es einen Strommelstock-Allium durchbohrt.






Graziele Blütenrispen der Wiesenraute schweben zwei Meter über dem Boden.



Wie krause Röckchen rüschen sich die Blütenblätter von Crazy Daisy.



Kommentare:

Janneke hat gesagt…

Love that combination of Liatris and onions. Crazy daisies are wonderful too!

Neststern hat gesagt…

Die Crazy Daisy sieht ja vielleicht hübsch aus! Die kannte ich gar nicht. Wie eine Ballerina...Danke für die schönen Bilder.
glg Susanne

Margrit hat gesagt…

Die Farbe der Astilbe mag ich.
Deine Ecchinacaeen sind ja schön. Hier verschwinden sie leider immer wieder. Und aussamen tun sie sich schon mal gar nicht. Dabei liebe ich sie.

Viele Grüße
Margrit

Margeraniums Gartenblog hat gesagt…

Im Moment werden die Pflanzen wirklich vor eine große Herausforderung gestellt! Die Sonne brennt gnadenlos vom Himmel! Bei den Pflanzen im Topf, kommt man kaum mit dem Gießen nach! Besonders toll finde ich ja Deine Crazy Daisy!!!!
Viele Grüße von
Margit

Irmtraud Kesselring hat gesagt…

Liebe Anette,
ich bin dir am frühen Morgen wieder gern durch deinen herrlichen Garten gefolgt.
Ich lerne immer sehr viel bei dir. Ein solcher Garten ist sehr pflegeintensiv.
Auch das Gießen nimmt bestimmt viel Zeit in Anspruch.
Deine Crazy Daisy - die ich gar nicht kannte - ist wirklich der Hit.
Einen guten Start ins Wochenende wünscht dir
Irmi

Frau Sonnenhut hat gesagt…

Hallo Anette,
diese etwas peppig gefärbte Astilbe hatte ich auch mal von einer Einkaufstour mitgebracht. Habe sie in die Nähe von einem Purpurglöcken gesetzt, dass zufällig dieselbe Färbung hatte. Dann habe ich festgestellt, dass der ausgewählte Sonnenplatz gar nicht so ihr Ding war und extra ein Beet im Halbschatten neben dem Haus angelegt. Aber irgendwann ist sie nicht mehr aufgetaucht, nur ihre weiße Schwester ist noch da.
Taglilien ziehen bei mir auch bald ein. Habe sie immer in anderen Gärten bewundert und dann auch ein paar Farben gefunden, die gut in meinen Garten passen. Noch warten sie in ihren Töpfen, weil der Boden viel zu trocken ist und ich ihnen die starke Hitze beim Neustart nicht zumuten möchte. Mal sehen, ob sich auch mal so schön blühen wird wie deine.
Ahhhh, Sonnenhüte *michamAnblickerfreu*. Die mag ich auch so arg gern, aber dieses Jahr habe ich nicht so ein Glück mit ihnen. Einer ist gar nicht aufgetaucht, die anderen kümmern so vor sich hin *traurigschau*. Habe vor kurzem auch einen weißen neu dazu gekauft. Noch lieber wäre mir so ein kräftiges dunkelrosa (magenta?), aber so etwas hatten die Händler nicht, die ich aufgesucht habe.
Die gefüllte Bertramsgarbe habe ich auch. Habe in meinem sonnendurchfluteten Garten Mühe gehabt ein geeignetes Plätzchen für sie zu finden. Dass sie viel Wasser benötigt, habe ich nicht gewusst, danke für den Hinweis. Finde es toll, dass du immer so viele hilfreiche Informationen gibst.

Von deinem Dill würde ich gerne etwas abhaben. Sonst hat er sich bei mir auch immer großzügig selber ausgesät. Dieses Jahr gar nichts. Habe mir extra ein Töpfchen gekauft und gesetzt, aber die Schnecken waren so schnell, am nächsten Morgen waren nur noch ein paar kahle Stängel zu sehen.
Ich packe meinen Gartenschlauch gar nicht mehr ein, weil er dieses Jahr ständig im Einsatz ist. Aber ich finde er kann den fehlenden Regen trotzdem nicht ersetzen. Für heute haben sie welchen vorhergesagt, natürlich gleich wieder in Form von starken Gewittern. Schauen wir mal.

Hab ein angenehmes Wochenende!
Ganz ♥-lich grüßt
Uschi

Elke Schwarzer hat gesagt…

Hallo Annette,
ach, schade, ich dachte, die Prachtscharte könnte Trockenheit vertragen als Präriepflanze.
Astilben habe ich mir schon abgewöhnt, die brauchen einfach zu viel Wasser.
VG
Elke

Susi Zaunwicke hat gesagt…

Hallo Annette,
von der Prachtscharte sind mir drei Rispen vertrocknet.
Einmal am Tag zu giessen hat wohl nicht gereicht!
An der Crazy Daisy gefällt mir nicht nur der Name, nein, das krause Röckchen sieht lustig aus!
LG Heidi

Mein Elfenrosengarten hat gesagt…

Herrlich sommerlich :-)
Dill hätt ich auch so gern!
Damit hat ich noch nie Glück.
Er ist immer klein und mickrig
und voller Läuse.
Ganz viele liebe Sommergrüße
sendet dir die Urte :-)

G. Kaiser hat gesagt…

liebe Anette,
die Crazy Daisy ist ja ein Traum, die habe ich vorher noch nie gesehen!
Ein herrlicher Spaziergang durch Deinen Garten war das wieder!
Dill liebe ich über alles und normalerweise geht er auch überall auf, aber dieses Jahr war er nur für die Schnecken gedacht (muss mir wohl einen kaufen)
liebe Grüße
Gerti

Edith Wenning hat gesagt…

Liebe Anette, im vergangenen Jahr habe ich mir zwei Wiesenrauten gekauft und warte sehnsüchtig auf die Blüte. Bei mir sind sie allerdings erst ca. 50 cm hoch. Daß man die Staude Echinacea gut durch Samen vermehren kann, muß ich mir merken. Ich hatte vier Pflanzen in Töpfen überwintert und wollte sie im Frühjahr auspflanzen. Sie haben nicht überlebt. Auf jeden Fall sind es schöne Bilder, die Du aus Deinem Garten gezeigt hast. LG Edith

Renate Waas hat gesagt…

Hallo Anette,
es gibt auch kleine Hemerocallis wie Stella d´Oro (blüht sogar 2x!)
Tolle Bilder aus Deinem Garten!
Viele Grüße von Renate

kleiner-staudengarten hat gesagt…

Hallo Anette, schöne Sommerbilder - bei der Prachtscharte war ich auch der Meinung, sie käme gut mit Trockenheit zurecht - wahrscheinlich ist sie daher verschwunden. Samen von Echinacea Magnus streu ich regelmäßig aus und auch die weiße Echi kommt stellenweise wieder, aber bei meiner üppigen Aussaat müssten erheblich mehr erscheinen, da werden sich wohl die Vögel gern bedienen. :-)
LG Marita

Kerstin hat gesagt…

Liebe Anette,

hihi, schon allein der Name "Crazy Daisy" gefällt mir. Das ist wirklich eine ganz Fesche mit ihrem krausen Röckchen. Ja und dass der Dill eine so schöne Blüte hervorbringt wußte ich gar nicht. Da werde ich gleich mal nachschauen beim nächsten Baumschulenbesuch und mir einen Dill für mein Kräuterbeet kaufen. Ich mag ja Gurkensalat mit viel Dill gerade im Sommer besonders gerne.

Liebe Grüße
Kerstin

Karen Heyer hat gesagt…

Liebe Anette,
so viele schöne Sommerbilder für uns! Bei mir finde ich es gerade nicht mehr so üppig blühend, habe ich doch schon vieles zurückgeschnitten in der Hoffnung auf einen zweiten Blütenflor. Aber die Wiesenraute, die blüht fröhlich im Halbschatten vor sich hin wie Bei Dir. Meine ("Elin") dürfte wohl so 2,50m hoch sein, da brauche ich eine Leiter ;-)
Liebe Grüße
Karen