Montag, 13. Juli 2015

Ins Wasser gefallen

Hallo Ihr Lieben,
leider ist mein Sonntagsspaziergang völlig ins Wasser gefallen. Es hat geregnet und geregnet. 
Nach der langen Trockenheit war ich allerdings nicht böse drum.
Heute zeigte sich das Wetter nicht wirklich besser, aber eine kurze Wolkenlücke konnte ich für ein paar Fotos nutzen.




Mein kleiner, schnell wieder von dicken Wolken unterbrochener Gang durch den Garten beginnt an der rückwärtigen Gartengrenze. Dort säte ich dieses Jahr Kosmeen aus. Ich finde die Farbe einfach toll. Sie leuchten schon von weitem.





Weiter vorn im Beet fühlt sich seit einem Jahr Färberkamille (Anthemis tinctoria)
wohl. Einige Mohnkapseln haben sich dazwischen gemogelt. Obwohl ich die Färberkamille erst seit kurzer Zeit im Garten pflege, habe ich schon gemerkt, dass sie sich stark vermehrt. 


Für die Vase ziehe ich hier auch Bartnelken. In diesem Jahr blühen sie fast alle weiß.


An den Zaun zum Nachbarn lehnen sich Stockrosen in allen Rosatönen an. Zum Glück stört es unsere Nachbarn nicht, wenn mal eine vorwitzige Staude schon fast drüben wächst.





Wenn die Dahlien blühen ist Hochsommer. Die Zeit der großen Stauden beginnt.




Weiter vorn im Gräserbeet nickt Trommelstocklauch (Allium sphaerocephalon) im Wind.


Jetzt führt der Weg vorbei am Schattenbeet. Die aparte Telekie zeigte ich euch ja schon. Meine Hosta blühen immer noch nicht.



Im Terrassenbeet vor dem Haus hat sich eine wilde Königskerze eingeschmuggelt. Eigentlich habe ich keinen Platz für so große Gäste. Aber sie blüht so entzückend, dass sie bleiben kann. Wenn die Samen reifen, werde ich sie entfernen. Sonst machen die vielen kleinen Blattrosetten nächstes Jahr viel Arbeit.




Hier vorn im Apfelbaum blüht noch immer Kiftsgate. Sie ist der letzte blühende Rambler in diesem Sommer. Ich staune, wie lange die einzelnen Blüten durchhalten. Eine Rose, die ich für große Gärten nur weiter empfehlen kann.




Direkt am Haus blühen viele so schön altmodische Geranien, die ich jedes Jahr über Stecklinge ziehe.




Obwohl noch die Sonne zwischen den Wolken hindurch scheint, fallen die ersten Regentropfen, der nächste Regenschauer kündigt sich an. Also schnell zur Haustür. Eine Wolke aus Schleierkraut hat sich hier ausgedehnt.
Zusammen mit Moosröschen sieht es zauberhaft aus und schmückt unser Wohnzimmer.



Bevor ich im Haus verschwinde noch ein Blick auf den Lavendel an der Straße. Die Trockenheit der letzten Wochen hat ihm gut gefallen und er blüht besonders reich.
Unsere Straße ist eigentlich ein Weg und auf der anderen Seite wächst eine bunte Wiese. Es geht beschaulich zu wenn man im Dorf lebt.






Kommentare:

Ingrid S hat gesagt…

Hallo Anette,
es ist schön, dass bei Euch der Garten kräftig von oben gegossen wird.
Bei uns hat es keinen einzigen Tropfen geregnet und zum Ende der Woche soll es wieder sehr heiß werden. Gerne würde ich ein oder zwei Regentage in Kauf nehmen.
Liebe Grüße von Ingrid

Susi Zaunwicke hat gesagt…

Blüten über Blüten, das ist toll!
Ganz neidisch bin ich auf euren Regen, denn wir sind wieder leer ausgegangen!
LG Heidi

SchneiderHein hat gesagt…

Dank Deinem Post über Kiftsgate, steht seit Freitag nun auch wider eine bei uns im Garten ;-) Zwar ist sie schon fast verblüht und steht noch im Topf, aber ich war auch erstaunt, dass ich im Gartencenter überhaupt noch ein etwas blühendes Exemplar erwischen konnte. Denn Rosa helenae, brunonii und unser namenloser Wildrosenrambler sind schon seit einigen Tagen durch. Lediglich Rosa longicuspis zeigt seit dem Wochenende zum ersten Mal seit Jahren wieder Blüten in der Mirabelle. Aber die späte Blüte liegt wohl eher am Standort. Jedenfalls bin ich froh, dass Du mich mit Deinen Bildern verführt hast es nochmals zu versuchen. Und hoffentlich habe ich bei der Standortwahl jetzt ein besseres Händchen …

Sonnenschein sah ich gestern gar nicht. Aber die Feuchtigkeit tut dem Garten wirklich gut. Nur im Vorbeihuschen begegneten mir schon wieder 5 Nacktschnecken nur am Wiesenrand vorm Haus. Daher kann ich mich wohl leider auch zukünftig nur virtuell an vielen Deiner gezeigten Blümchen erfreuen. Mit unerwünschten Sämlingen habe ich kaum Probleme - fast immer sind die Schnecken Krautgärtner ;-( Denn früher habe ich es genossen, als aus den beiden Ostgärten Kapuzinerkresse und Stockrosen zu uns durch den Zaun wanderten und blieben.
LG Silke

Elderbeary hat gesagt…

Liebe Anette,
schön wohnst du. Ich wäre froh, wenn meine Nachbarn Stockrosen an den Zaun pflanzen würden. Leider sehe ich nur eine müde Wiese und die Wäschespinne. Dafür ist es bei mir bunter. Auf die Blüte der Cosmeen muss ich noch warten, dafür blühen die Hosta. Gerne hätte ich Färberkamille (Wolle färben) und Bartnelken. Aber dafür reicht mein Platz nicht aus, leider. Was soll es, man kann nicht alles haben. Dafür erfreue ich mich an deinen herrlichen Bildern. Diesen Trommelstocklauch finde ich ebenfalls ganz entzückend. Bei uns regnet es auch und die Natur atmet auf.
Viele liebe Grüße
Ursula

Margeraniums Gartenblog hat gesagt…

Mein alter Garten ist staubtrocken! Mit Gießen kann ich da nicht anfangen. Lediglich die Beeteinfassung habe ich gestern kräftig gewässert. Heute Nacht hat es zum Glück ein wenig geregnet... aber nicht allzu viel!
Bei Dir blüht es einfach wunderbar! Mit Stockrosen hatte ich bisher überhaupt kein Glück! Schade, weil ich die einfach zauberhaft finde!
Viele Grüße von
Margit

kleiner-staudengarten hat gesagt…

Hallo Anette, seit Sonntag ist es hier bedeckt und zwischendurch gibt es immer mal Regen, nichts Ergiebiges aber immerhin etwas zum Aufatmen. So schön blüht es bei dir, Bartnelken gefallen mir besonders gut als Lückenfüller - ein Jahr blühten sie und jedes Jahr versuch ich es aufs Neue... schade, sie wollen einfach nicht.
LG Marita

Margrit hat gesagt…

Schön ist es bei dir. Cosmeen wollte ich immer haben, aber sie wurden nie etwas.
Heute regnet es, nein, es schüttet. Aber es ist nicht schlecht, wenn der Boden mal so richtig getränkt wird.

Viele Grüße
Margrit

Janneke hat gesagt…

Your garden is full of beauty, loved to have the tour around your blooming garden. We had rain yesterday and today some showers, I am glad it was really getting too dry.,
Regards, Janneke

Crissi hat gesagt…

Hallöchen Anette, da hast du wieder eine wundervolle Führung gemacht und uns
diese vielen herrlichen Gewächse in Deinem Garten gezeigt - einfach wunderschön!
Wir warten immer noch sehnlichst auf Regen - alles verdörrt schon auf den Feldern.
Hab einen schönen Tag
Crissi

Chrisdream hat gesagt…

Hallo,

ein traumhafter Gang durch deinen Garten. Das Schleierkraut ist so duftig. Wunderschöne Bilder. Ich bin schon froh , dass es jetzt regnet. Ich habe viele Hortensien und bei der Hitze hatte ich furchtbare Angst, dass sie vertrocknen. Aber alles gut gegangen.

Einen schöne Woche
Liebe Grüße
Christa

Nadezda hat gesagt…

Hi, Annete!
Our weather is similar yours, rains and rains. But we had no drought, fortunately. I love your garden especially stock roses. I grew them too some years ago but now they disappeared.
Thank you for visiting my blog!
Nadezda
Saint Petersburg