Dienstag, 4. August 2015

Sonnenhut, Sonnenbraut und andere Sonnenanbeter



Die große Zeit der Sonnenhüte und Sonnenbräute, Sonnenblumen und Mädchenaugen hat begonnen.

So viele verschiedene Arten dieser schönen Sonnenanbeter wachsen überall in den Gärten, es ist eine Pracht.




Einige Pflanzen blühen jetzt auch bei mir.

Einjähriger Sonnenhut (Rudbeckia hirta) sät sich immer wieder selbst aus. Die Blüten variieren zwischen gelb und rostrot.




Ausdauernd  zeigt sich die Rudbeckia als mehrjährige Staude. Zwar habe ich sie auch schon ausgesät, aber am einfachsten vermehrt ihr sie wenn ihr ihre Wurzelausläufer abstecht.




Der Körbchenboden der Blüten aller Rudbeckien ist kegelförmig hochgewölbt, was in Verbindung mit den meist etwas herabhängenden Blüten die Form eines Hutes ergibt und zum deutschen Namen Sonnenhut geführt hat. Sie sollten jedoch nicht mit Sonnenhüten (Echinacea) verwechselt werden. Im Unterschied zu diesen ist auch keine Verwendung von Rudbeckien in der Medizin bekannt.




Die höchste, oft über zwei Meter emporragende Rudbeckia ist Rudbeckia subtomentosa.




Ebenso schön blüht schon seit einiger Zeit die Echinachea in rot und weiß.






Zwar ohne Sonne im Namen aber für mich dazugehörig ist das Mädchenauge (Coreopsis).





Zum ersten mal blühen einige Mexikanische Sonnenblumen (Tithonia diversifolia) im Vorgarten. Zu den echten Sonnenblumen gehören sie nicht. Mir gefällt das satte Orange besonders gut. Im Garten fiel mir nie auf, wie beliebt die Tithonia bei Ameisen ist. Die kleinen Tierchen entdeckte ich erst auf der Bildvergrößerung.



Sonnenbraut (Helenium) gehört auch zu den großen Gelbbringern im Garten. Die schön geformten Blüten zeigen sich in vielen verschiedenen Varianten zwischen Gelb und Braun. Von allen heute vorgestellten Stauden brauchen Sonnenbräute das meiste Wasser. An trockenen, heißen Stellen machen sie schnell schlapp.






Natürlich blühen auch echte Sonnenblumen im Garten. Allerdings eine kleine Sorte, die nicht viel Platz in Anspruch nimmt.

So, noch einmal tief durchatmen und dann auf die angekündigte Hitze warten. Für mich bedeutet das vor allem gießen, gießen und auf Regen warten.

Kommentare:

Anke hat gesagt…

Wunderschöne Blüten aus Deinem zauberhaften Garten, ich mag die gelben Blüten sehr. Aber meine Lieblingsstaude ist immer noch der Echinacea, den Du auch wunderbar in Deinen Header eingebaut hast.

Sommerliche Grüße
von Anke

Frauke hat gesagt…

mit den Sommerfarben beginnt auch für mich der August , sehr schön gezeigt. und auch du hast ein Herz für Nützlinge, aber Wühlmäuse sind sehr lästig!!Liebe Grüße Frauke

Alexandra Gall hat gesagt…

Liebe Anette,
herrlich sehen deine Sonnenanbeter aus!
Bei uns ist es momentan so trocken, dass nur das Nötigste gegossen werden kann. Der Rasen muss auf Regen warten und ist leider sehr braun geworden. Das bisschen Regen von gestern war nur ein Tropfen auf einen heißen Stein.
Herzliche Grüße
Alex

Margeraniums Gartenblog hat gesagt…

Wunderschön!!! Bei mir verabschiedet sich der Rote Sonnenhut leider immer wieder! Ich wusste gar nicht, dass man ihn durch Wurzelauslöufer vermehren kann! Muss ich mal probieren! Ich komme hier auch kaum mit dem Wässern nach. In meinem alten Garten ist das eigentluch völlig sinnlos. Ein Strauch hat bereits alle Blätter abgeworfen! Wir bräuchten dringend Landregen!!!!
Aber die nächsten Tagen sollen ja erst mal richtig heiß werden!!!!
Viele Grüße von Margit

Margrit hat gesagt…

Am Liebsten habe ich die Ecchinacaeen, auch, weil sie farblich am Besten in meinen Garten passen. Eine Rudbeckia hält sich seit Jahren hartnäckig, aber wer so viel Ausdauer hat, darf bleiben. Sonst habe ich es ja nicht so mit der Farbe gelb.
Wo sie aber passt, wie bei dir, sieht sie schon schön aus.

Viele Grüße
Margrit

Gudi hat gesagt…

Hallo Anette!
Ich mag zwar weder gelb noch orange besonders. Aber gerade im August brauchs die Stauden einfach. Sonst blüht ja nicht nicht viel. Außerdem macht GELB gute Laune.
VLG Gudi

Kiekplaotiesenzo hat gesagt…

Prachtig zoveel zonnehoeden en meisjesogen !!! ik geniet van de mooie foto's.
groetjes.

kleiner-staudengarten hat gesagt…

Hallo Anette, ich muss schon zugeben, Gelb und Orange machen wirklich gute Laune. In meinem Gärtchen habe ich mich für die "kühleren" Töne entschieden - soll einen kleinen Garten größer wirken lassen. Ich freue mich auch an meinen Echis und den Heleniümmern mit ihrem Kupferrot.
LG und ein schönes WE, Marita

Regina hat gesagt…

hallo, liebe Anette
wieder so prachtvolle Fotos aus deinem kleinen Paradies!
Der Regen heute früh hat ja wirklich nix gebracht!
Das Treffen am Donnerstag habe ich total vergessen! Mama Taxi kann so anstrengend sein!

wünsche euch ein schönes Wochenende und liebe Grüße
Regina

Meriseimorion Mosaike hat gesagt…

Liebe Anette,
was für ein herrliches Farben Feuerwerk in deinem Garten!!!!
Ich mag die Gelb und Orangetöne auch unheimlich gern!!!
Wunderschön!!!
Hier hat es heute Nacht ordentlich geregnet und gewittert,
vielleicht kommt ja auch etwas zu dir und du musst nicht soviele Wasserkannen schleppen.
Ich wünsche dir ein schönes entspanntes Wochenende.
Liebe Grüße
Kerstin

Ida - Garten-Keramik hat gesagt…

Guten Morgen liebe Anette
Du kannst uns ja ein richtiges Sommerfeuerwerk zeigen. Ich mag Sommerblumen in gelb ja eigentlich nicht in unserem Garten, aber wenn ich dann wieder solche sehe, wie jetzt bei dir, ja dann ... :-)
Es ist wirklich verrückt mit diesem Sommer. Auch bei uns Trockenheit und manchmal hab ich das Gefühl, in der Wüste der Schweiz zu wohnen. Letzte Nacht aber endlich ein Gewitter mit etwas Regen.
Liebe Grüsse
Ida