Freitag, 1. April 2016

Kräuter von Sperli



In diesem Frühjahr darf ich von der Firma sperli diverse Kräuter, die in Mini-Anzucht-Sets gezogen werden, ausprobieren.






Heute kamen die versprochenen Kräutersamen an. Von Majoran bis Petersilie sind alle gängigen Küchenkräuter dabei. Gesät wird in eine Torfmischung in einem Folienbeutel. Wie das genau geht, berichte ich wenn die Temperatur dauerhaft wärmer wird. Die Kräuter sollen ja gute Startbedingungen haben.


Wenn ich schon mal über Kräuter berichte, 
dann frage ich bei diesem Bild: ist das Unkraut oder doch schon Blume?




Die hübsche Blüte gehört zum Scharbockskraut.



Das Scharbockskraut ist im zeitigen Frühjahr oft das erste Wildkraut, das in großen Massen in meinem Garten  auftritt. Die Blätter des Scharbockskrautes bilden manchmal ganze Teppiche unter den Büschen im hinteren Garten.

Nach den glänzenden Blättern erscheinen leuchtend gelbe Blüten, die dem Blätterteppich zwar ein fröhliches Leuchten hinzufügen, aber auch anzeigen, dass die Scharbockskraut-Blätter von nun an leicht giftig sind.

Vorher kann man die Blätter des Scharbockskrautes gegen Frühjahrsmüdigkeit in Salaten essen.


Das tue ich zwar nicht, aber da das Scharbockskraut schon im Mai einzieht, stört es mich nicht und darf ungestört wachsen und seine leuchtenden gelben Blüten in die Sonne, die heute endlich scheint, recken.


Genau so apart finde ich dieses Kraut:



Rote Taubnesseln (Lamium purpureum)

Die Taubnessel wächst auf nährstoffreichen Böden. So weiß  ich, dass ich das Beet nur mit etwas Kompost versorgen brauche. 
Als Kind habe ich die kleinen Blütenstiele immer als erste Frühlingsblüher mit nach Hause gebracht.  Solange ich den Platz nicht brauche, kann die kleine Wildblume weiterwachsen.

Kommentare:

Susi Zaunwicke hat gesagt…

Ich hoffe, alle deine Samen gehen gut auf und wachsen zu starken und gesunden Kräutern heran!
LG Heidi

Silke R. hat gesagt…

Liebe Anette,
die Taubnessel hab ich als Kind auch geliebt. Wir haben immer an den Blüten gesaugt - so süß und lecker ;)
Bei der Kräutersaat wünsche ich dir gutes Gelingen.
Liebe Grüße
Silke

Manuela hat gesagt…

Liebe Anette,
mit deinem grünem Daumen gedeihen sicher alle deine Pflänzchen.
Taubnesselnblüten habe ich gerne als Kind ausgezutzelt.
Viel Spaß beim aussäen.
Liebe Grüße,
Manuela

Ingrid S hat gesagt…

Guten Morgen Anette,
wie sammeln jetzt die Blättchen vom Scharbockskraut zur Bereicherung eines Wildkräutersalates. Weil das Sammeln etwas mühsam ist, essen wir die Blättchen nur in geringen Mengen.
Taubnesseln mag ich auch.
Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
Liebe Grüße von Ingrid

Elke Schwarzer hat gesagt…

Hallo Anette,
das Scharbockskraut ist definitiv eine Blume. Ich liebe es, habe es sogar mal absichtlich angesiedelt, zumindest im Vorgarten. Hinten im Garten ist es von allein gekommen.
Viel Spaß mit den Kräutern!
Elke

DoMis Garten hat gesagt…

Danke für die Infos zu Scharbockskraut und Taubnessel. Dass das Scharbockskraut im Mai einzieht finde ich interessant. Ich habe auch beides in kleinen Mengen im Garten, das Scharbockskraut erst seit diesem Frühjahr, und werde es auch so gedeihen lassen (unter Beobachtung :-) ).
Ganz viele schöne Frühlingsgartengrüße
Doris

G. Kaiser hat gesagt…

liebe Anette,
Taubnessel gibt es bei uns auch jede Menge, es schaut so schön aus, wenn sie blühen.
Bin schon auf Deine Aussaat gespannt.
ein schönes Wochenende mit viel Sonnenschein und liebe Grüße
Gerti

Ursula Szymik hat gesagt…

Liebe Anette,
viel Erfolg mit deinen neuen Sämereien. Aber bei deiner Erfahrung klappt das schon.
Viele liebe Grüße
Ursula

jankasgarten hat gesagt…

Liebe Anette,
ein schöner post über die Kräuter. Die habe ich schon in der Landschaft angetroffen und wusste nicht die Namen und die Bedeutung. Danke für die Infos. Im meinem Garten habe ich sie nicht.
Na, dann wird bei dir bald die Aussaat beginnen.
Zu uns ist ab diesem Wochenende auch der Frühling gekommen. Bin so froh drüber.
Einen schönen Sonntag wünscht dir Dorothea :-)