Montag, 9. Mai 2016

Wochenende im Mai


Black Parrot

Ein Traumwochenende liegt hinter mir und ich denke, auch hinter euch.
Das Wetter konnte nicht schöner sein und hat für den misslungenen April reichlich entschädigt.



Was liegt näher als einen Tag im Garten zu verbringen. Selbstverständlich nehme ich euch gerne mit.

Hinter dem gelben Steinkraut blühen Papageientulpen. Papageientulpen gehören in meinem Garten zu den spät blühenden Tulpen. In allen Farben zeigen sie noch einmal wie Frühling aussieht.



Auch Queen of night lässt sich Zeit bis zur Blüte. Inzwischen geben die dunklen Schönheiten dem Garten ein besonderes Flair. 






Weit über die Beetränder hinweg legt sich Posterphlox in Lilatönen.




Auch die Topflärche hat inzwischen ihre lindgrünen Nadeln getrieben. Immer wenn ich das kleine Bäumchen anschaue, komme ich ins Schwärmen. Ob im Winter mit Zapfen übersät oder im zeitigen Frühjahr mit zarten rosa Blüten oder wie jetzt mit hellen, weichen Nadeln, die Lärche sieht immer gut aus.




Jetzt wollte ich euch den Flieder zeigen, aber die Farbe stimmt nicht. Sie müsste richtig fliederfarben sein, nicht rot.



Als ich vor einigen Wochen einige Bodendecker vorstellte, habe ich die Schaumblüte (Tiarella) ganz vergessen. Sie wächst ganz flach und bedeckt rasch größere Flächen. Jetzt blüht sie creme weiß und ihr könnt gut sehen, woher sie ihren Namen hat.




Nachdem Anemone blanda verblüht ist, leuchten die weißen Blüten von Anemone sylvestris an langen Stielen über dem Laub.



Ja und auch bei den gewöhnlichen Primeln geht die Blütezeit, die in diesem Frühjahr besonders reich war, zu Ende. Dafür blüht das etwas heiklere Aurikelchen.





Jetzt beginnen auch die Apfelbäume mit ihrer Blüte und weiße Wolken schweben über den Stauden. Im Vordergrund neben dem Gräserbeet blüht  das kleinste Apfelbäumchen. Leider trug es bisher keine Äpfel. Dabei wüsste ich so gern, wie die Äpfel schmecken.



Das sonnige Wochenende brachte nicht nur gemütliche Stunden zwischen frischem Maigrün, sondern auch Arbeit.
Unsere erst vor wenigen Jahren beim Discounter erstandenen Rosenbögen sind völlig verrostet und stehen sehr wackelig auf ihren vom Rost durchlöcherten Beinen. Sparen beim Discounter ist nicht immer gut, das habe ich hier wieder gelernt.
Es mussten neue Rosenbögen her, diesmal aus Holz, vom Fachmann und hoffentlich stabil genug für schwere Kletterrosen.

Die Holzbögen waren nach dem Anstrich schnell zusammengeschraubt. Bei der beiliegenden wirklich guten Anleitung auch für mich ein Kinderspiel. 
Das Problem bildeten die Rosen. Mittlerweile sehr groß gewachsen und fest mit den alten Bögen verflochten.
So musste mein lieber Mann Stückchen für Stückchen das Gestell  zersägen und die Rosen vorsichtig befreien. Oben könnt ihr noch die Metallreste sehen. 
Wann ist wieder Dokumenta? Kassel liegt um die Ecke und ich kann mich ja mit dem Kunstobjekt anmelden.

Danach band ich die Rosenzweige vorsichtig zur Seite und die neuen Bögen wurden eingebaut. Fast ohne Schäden und Verluste konnte ich Rose für Rose an ihren neuen Rosenbogen anlegen. 
Fotos von meinen zerkratzten Armen erspare ich euch. 


Hier seht ihr die drei neuen Rosenbögen aus Holz. Jetzt können die Rosen blühen.




Im Kräuterbeet blüht Borretsch. Die Blüten wandern heute Abend in den Kräuterquark.






Erste Flockenblume 


und erste Pfingstrose. Wie immer blühen die Strauchpfingstrosen vor den Staudenpfingstrosen.




Ein Bild von meinem Kindergarten habe ich auch noch für euch. Die vielen verschiedenen Tomatenpflänzchen, die ich oft bei euch bewundern darf, habe ich nicht. In Töpfen und Schälchen wachsen hier verschiedene Stauden heran.




Bis zum nächsten hoffentlich sonnigen Fototermin. Ach ja, für die vielen lieben Kommentare und Mails, die ich mal wieder nicht alle beantworten kann, denn ich bin selten im Haus, bedanke ich mich sehr sehr herzlich bei euch.

Kommentare:

SchneiderHein hat gesagt…

Bei dem Rosenbogenbild dachte ich im ersten Moment wirklich: Was ist das den jetzt für eine Garten-Installation? Der Blätterbogen für meine Mutter ist zwar nicht vom Discounter, aber wohl ähnlich dünn und irgendetwas Made in Asia. Der wird dann wohl leider auch nicht lange die Veilchenblau ertragen können ;-( Deine neueren Gestelle machen da wirklich einen solideren Eindruck. Nur Holz ist ja leider auch mit der Zeit vergänglich …
Meine Baumpäonie blüht übrigens seit Samstag. Da gibt es wohl auch frühe und spätere Varianten. Nur bei dem warmen Wetter schmilzt sie fast dahin.
LG Silke

Margeraniums Gartenblog hat gesagt…

Herrlich, wie schön es bei Dir blüht! Die Rosenbögen vom Discounter kann man wirklich in die Tonne klopfen! Ich habe mir nach einer einschlägigen Erfahrung nur noch stabile Bögen gekauft!!!
Viele Grüße von
Margit

Ursula Szymik hat gesagt…

Liebe Anette,
das war wirklich ein schöner Gartenrundgang durch deinen herrlichen Garten. Die neuen Rosenbögen sehen sehr stabil aus. Deinen zerkratzten Armen gute Besserung ;-))).
Viele liebe Grüße
Ursula

Wiesenknopf schreibselei hat gesagt…

Keine Beschwerden über den Flieder ;) Der schaut doch schön aus. So eine Farbe hätte ich auch gerne :) Und die Schaumblüte ist ja auch was tolles.. Das muß ich mir merken und bei meinem Haus- und Hofgärtner gleich mal schauen ;)
Viele Grüße
Tatjana

Lis vom Lindenhof hat gesagt…

Unsere Rosenbögen hat mein Mann selber aus Eisen angefertigt, die halten bis zum St. Nimmerleinstag! Zuvor hatten wir auch solche Billigteile, doch die haben alle das Zeitliche gesegnet.
Dieses Jahr ist wirklich ein Tulpenjahr, so üppig haben sie noch nie geblüht. Leider ist die Pracht bald vorbei, aber dafür stehen schon andere Blumen in den Startlöchern

LG Lis

Manuela hat gesagt…

Liebe Anette,
ja, es war ein Bilderbuchwochenende. Das Wetter war herrlich und ich genoß entspannende Stunden mit meiner Familie.
Märchenhaft zeigt sich dein wunderschöner Garten. Hier blüht und gedeiht alles so traumhaft schön.
Wenn die Rosen erblühen auf den neuen Rosenbögen.... wow, das wird eine Pracht.
Hoffentlich geht es deinen Armen bald besser.
Hab es fein und alles Liebe,
Manuela


Silke R. hat gesagt…

Liebe Anette,
ja das war ein traumhafes Wochenende. Wir waren auch die ganzen Tage im Garten. Das hat wirklich gut getan.
So schön deine Fotos, du hast echt tolle Pflanzen. Es sind richtige Hingucker. Es macht mir viel Freude deine Fotos anzuschauen.
Liebe Grüße
Silke

vogelnest hat gesagt…

Liebe Anette ,Du musste einen wunderschönen Garten haben .Wie viele Quadratmeter hast du ?Ich möchte deine Arme nicht sehen musst gut Salben denn die Rosen können manchmal recht giftig sein.Danke dir für deine Kommentare zu meinem Blog. Schöne Woche s Vogelnest.


klabauterkelly hat gesagt…

ein wirklicher gartentraum...
moin anette,
klar wurden diese tage im garten verbracht, bei mir mehr planen, jäten und ordnen.
wenn das system besteht ist es demnach nicht einfacher und ruhiger...
rost ist bei dekoartikel sehr angesagt - warum nicht ;).
ganz viel freude an deinem garten!
lg kelly

Regina hat gesagt…

hallo, liebe Anette
bei diesem schönen Wetter wächst und blüht es wieder im Garten! Jedoch zum WE sollen ja die Eisheiligen kommen.
Schade, dass die Rosenbögen aus Metall nur ein paar Jahren stand gehalten haben. Mit Holz sieht es auch schön aus!

liebe Grüße
Regina

Hollerbusch und Kaffeekännchen hat gesagt…

Hallo Anette,
das war eben ein interessanter Spaziergang durch Deinen Garten, in dem die Natur schon viel weiter ist als bei uns.
Die Topfpflanze im Hintergrund von der Lärche, ist das ein Zitronenbäumchen? Sieht allerdings eher nach Orangen aus! Wow, das ist ja die Wucht!!
Ich habe auch ein Zitronenbäumchen, aber eher von mickriger Gestalt und ich kann vielleicht mal, wenn´s hoch kommt, 6 - 8 Zitronen ernten.
Die Holz-Rosenbögen sehen toll aus! Wir haben auch einschlägige Erfahrungen mit diversen Blechbögen gemacht und uns dann auch zwei ähnliche Holzbögen gekauft. Mittlerweile 20 Jahre alt und noch recht stabil. Allerdings, sie verwittern langsam.
Um Deine Pflanzen-Kinderstube beneide ich Dich! Da hast Du ja tolle Schätze in den Kästen.
Es macht auch Spaß, wenn man seine Pflanzen selber aussät und sie dann verpflanzen kann.

Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß in Deinem Garten.
Liebe Grüße,
Helge

Banshee Adrian hat gesagt…

Hach, war das gerade herrlich durch deinen Garten zu spazieren, liebe Anette :)
Die dunkeln Tulpen sind ja ein Traum, so schön sehen die aus. Solche brauche ich auch unbedingt noch in den Garten.
Die neuen Rosenbögen halten hoffentlich länger. Günstig ist eben doch nicht immer gut. Holz finde ich persönlich eh schicker.

Liebe Grüße
Anna