Montag, 12. Juni 2017

Rambler-Rosen in den Bäumen





Als ich vor jetzt schon wieder acht Jahren mit der Gestaltung meines Gartens begann, suchte ich eine Lösung für die sehr alten Obstbäume, die auf dem Grundstück standen. Fällen wollte ich die schönen Apfelbäume nicht, aber was sollte aus den zum Teil aus Altersgründen absterbenden Bäumen werden?
Genau, Rosenständer!
Inzwischen wachsen 4 große Rambler, etliche Kletterrosen und zwei Blauregen in den Bäumen empor. Nur ein Kirschbaum und der beste Apfelbaum stehen ohne Begleitung auf dem Rasen.
In diesem Jahr blühen sie pünktlich zum offenen Garten am kommenden Sonntag. Ich freue mich schon sehr auf hoffentlich viele interessierte, rosenbegeisterte Gäste.



Als erste Ramblerose blüht Lykkefund.
Ich habe sie euch vor ein paar Tagen schon gezeigt. Jetzt blüht sie noch immer und ihr Duft treibt über die Beete.




Dann folgt Paul´s Himalayan Musk, 


Eine Fülle von zart rosa halbgefüllten Blüten überzieht inzwischen einen der Apfelbäume.



Hier könnt ihr aus der Ferne sehen wie die Rosen langsam Teile des Gartens überranken.



Etwas später beginnt die Blüte von Kiftsgate. Beide Rambler wurden an Rosenbögen gepflanzt. Aber es war von Anfang an klar, dass sie sich schnell selbstständig machen würden.

Kiftsgate hat kleine weiße Schalenblüten. Sie sind besonders gut als Schnittrosen geeignet. In der Vase halten sie sehr lange.


Alle Rambler im Garten sind unempfindlich gegen Pilzerkrankungen. Ich könnte sie auch nicht gegen Mehltau oder Sternrußtau behandeln.
Sie sind einmal blühend und ich brauche deshalb keine verblühten Rosen abschneiden. Im Frühjahr bekommen sie eine Portion Rosendünger und Kompost. Störend herabhängende Zweige schneide ich ab, sonst ist keine Pflege nötig. Also sehr unkomplizierte Rosen. 
Was sie brauchen ist Platz . Es ist unglaublich, wie lang die neuen Triebe von Kiftsgate werden. Zwei Meter Zuwachs im Jahr ist normal.


Als letzte erblüht Veilchenblau. Sie zeigt erst im unteren Bereich offene Blüten und ich zeige die ganze Rose später. 



Sehr gesund und blühfreudig sind Himmelsstürmer und Dortmund. Sie stehen an einer Hauswand ganz hinten im Beet. Beide Rosen blühen den ganzen Sommer über, brauchen aber auch nicht ausgeputzt werden.Das ist bei ihrem Standort sehr praktisch, so muss ich nicht immer im Beet herumlaufen.



Am Rosenbogen vor den Ramblern steht an einer Seite Rosarium Uetersen.





Ihr gegenüber wächst Aristide Briand. Sie braucht noch ein paar Sonnentage um voll zu erblühen.
Aristide Briand hat keine Blühpause und blüht bis in den Herbst.



Hier seht ihr die ersten Blüten.



Weiter entfernt hat Constanze Spry ihren Rosenbogen. Aber auch sie hat sich inzwischen einen Apfelbaum gesucht und bildet sehr lange Ranken ganz oben im Baum. Die Austinzüchtung duftet betörend und ist einmal blühend.


Ihr gegenüber blüht mit klassischer Rosenblütenform New Dawn. Ich mag sie wegen ihrer großen und doch zarten Blüten besonders gern. Der kleine Rambler ist öfter blühend und etwas überhängend.


Alle anderen Kletterrosen, Strauchrosen und Beetrosen zeige ich später.






Kommentare:

Astrid Ka hat gesagt…

Leider hat sich deine Idee, Bäume überwachsen zu lassen, nicht erfüllt, den die Schattenmorellecwar nachher zu morsch und musste entfernt werden. Momentan erobert sich die Rose neben der Terrasse die große Magnolie und "Chevy chase" den Flieder - leider, weil wir in den letzten Jahren zu wenig Zeit für intensive Pflege hatten.es sieht natürlich traumhaft aus bei dir....
LG
Astrid

Verena hat gesagt…

Guten Morgen!
Das ist ein toller Post für Rambler-Fans wie mich! Wunderschöne Exemplare hast du!
Liebe Grüße
Verena

doris hat gesagt…

Vielen Dank für diese tollen Fotos, deine Rambler-Rosen sind eine Wucht, einfach wunderbar und den feinen Duft kann ich mir sehr gut vorstellen.
Habe noch nie einen so hohen Rosenbusch gesehen.
Liebe Grüsse
Doris

kelly Doescher hat gesagt…

Liebe Anette,
sollte der Wunsch nach einer neuen Bleibe entstehen - dann mit Obstbaumgrundstück und nicht zu klein :).
In meinem Jahresnotizheft wird alles notiert!
Für den Gartenpfortentag wünsche ich viele Schaugäste und Sonne!
Herzliche Grüße!

Claudia hat gesagt…

Liebe Anette,
Deine Rosen sind ein Traum! Leider fehlt bei uns der Platz für eine Ramblerrose, aber ich will meiner Mama eine schenken, ich überlege nur noch, welche ;O)
Ich wünsche Dir einen schönen und glücklichen Tag!
♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

yase hat gesagt…

Im nächsten Leben will ich auch ein Grundstück mit alten Obstbäumen! Jetzt habe ich einen Garten Nordseitig, von der Strasse umgeben und Plätzchen passt besser Als Grundstück 😉
Schön hast du es! Viel Freue bei den Gartentagen!
Herzlichst
yase

Katharina hat gesagt…

Liebe Anette,
da hast du einige tolle Exemplare beisammen. Der Pauls Himalayan Musk wächst auch bei mir, aber er hat noch ein paar Meter vor sich, bis er solche tollen Ausmaße erreicht wie bei dir. Es sieht wirklich aus wie bei Dornröschen! Ich finde, man mag im Augenblick kaum ins Haus gehen, wo es ihm Garten so wunderbar blüht.
Liebe Grüße
Katharina

Silke R. hat gesagt…

Liebe Anette,
ist das schön ♥ Die Idee Obstbäume mit Rosen zu überranken ist einfach genial.
Was für eine Blütenfülle. Einfach winderbar.
Viele liebe Grüße
Silke

Margrit hat gesagt…

Was für eine Pracht. Genieße diesen Anblick. Ich habe die Bobby James in der Blutpflaume. Vorhin habe ich aus dem Fenster gesehen, dass sich die ersten Blüten geöffnet haben.

Viele Grüße
Margrit

G. Kaiser hat gesagt…

liebe Anette,
da kann ich nur staunen über diese Rosenpracht in Deinem Garten!
Unglaublich schön!
Ich wünsche Dir viel Freude am Gartentag
liebe Grüße
Gerti

Anne hat gesagt…

Hallo Anette,
deine Ramblerrosen sind unglaublich schön. Wahnsinn, wie üppig sie blühen. Und so viele tolle verschiedene Sorten wachsen in deinen alten Obstbäumen, danke für diese wunderbaren Bilder :-)
Bei uns im Garten stehen auch einige alte Obstbäume und ich überlege auch schon seit längerem, dort eine Rose hochwachsen zu lassen.. mal sehen, vielleicht verwirkliche ich diese Idee tatsächlich bald. Nach deinen Bildern hätte ich große Lust dazu :-)
Liebe Grüße,
Anne

Louca por porcelana hat gesagt…

Wonderful...Fabulous roses!!!

Mein Elfenrosengarten hat gesagt…

Wow, so viele und so schöne Rambler!
Ich habe nur vier - aber das reicht.
Mehr Platz ist nicht. :-)
Aber es sieht schon fantastisch aus bei dir!
Ganz viele liebe Grüße von der Urte

kleiner-staudengarten hat gesagt…

Wow, welch traumhafte Ramblerrosen, liebe Anette...das sieht fantastisch bei dir im Garten aus. Leider ist mein Garten zu klein, daher genieße ich deine Bilder. Hier macht sich die nächsten Tage eine kleine Hosta auf den Weg zu dir...ich hoffe, sie wird heil bei dir ankommen.
Sonnige Sonntagsgrüße, Marita

Gudi hat gesagt…

Herrlich ist deine Ramblersammlung. Wie schön, dass sie sich bei dir ausbreiten können und dürfen. Ich hab's schon erlebt, dass sich Leute solche Rosen in ihre dafür zu kleinen Gärten holen, um dann stöhnend gegen deren Wuchskraft ankämpfen
LG Gudi

Gudi hat gesagt…

Herrlich ist deine Ramblersammlung. Wie schön, dass sie sich bei dir ausbreiten können und dürfen. Ich hab's schon erlebt, dass sich Leute solche Rosen in ihre dafür zu kleinen Gärten holen, um dann stöhnend gegen deren Wuchskraft ankämpfen
LG Gudi

Lebensperlenzauber hat gesagt…

Ihr lieben Blogfreunde & Mitprojektler,

leider schaffe ich es nicht rum zukommen und jedem Einzelnem
individuell zu schreiben im Blog und bei Euch! Doch bin ich hier
und schätze sehr was ich sehen darf!
Gerne möchte ich Euch ein liebes Zeichen geben, Euch zeigen, dass
ich hier war, gerne geschaut habe!
Dankeschön für alles!
Liebe Grüße
schickt von Herzen Monika*