Freitag, 18. August 2017

Durchblicke

Nachdem ich aus Münster zurück gekehrt bin, hat es oft geregnet und ich konnte im Garten nicht viel ausrichten.



Inzwischen wurde eine alte Holzkiste mit Alpenveilchen, Astern und Süßkartoffeln bepflanzt. Geschenke von Volmary, über die ich mich sehr freue.  Damit die Alpenveilchen noch lange blühen, steht sie im Schatten vor dem Haus. Dort kann sie jeder gut sehen. Die schöne Holzkiste, in der ich die Pflanzen bekam, war mir zu schade um sie zu bepflanzen. Ich werde sie auf Märkten mitnehmen um meine Keramik damit zu präsentieren.



Das feuchte, warme Wetter ist ein Segen für den Garten. Meine neuen Keulenlilien haben sich prächtig entwickelt.




Vor einigen Jahren entdeckte ich für schattige Standorte den Schlangenkopf
(Chelone obliqua). Zwar braucht er mehr Wasser als ich ihm in der Regel bieten kann, kommt aber im Schatten auch mal mit Trockenperioden zurecht.




Blick durch den vorderen Garten. Die verblühten einmal blühenden Rosen bilden jetzt eine dichte grüne Hecke.


Von meinem Ausflug zum Kaldenhof brachte ich auch einige neue Minzen mit. Da ich keiner Minze traue und immer damit rechne, dass sie sich ungezügelt durch Ausläufer vermehrt, müssen sie in einem alten Zinkbottich leben.  Auf der linken Seite angelt schon ein langer Trieb nach neuen Möglichkeiten um zu zeigen, wozu er fähig ist.



Erste Fetthennen erröten langsam.



Heute konnte ich sogar vor der Buchshecke in der Sonne sitzen. 
Seitdem ich bei  Marita, aus deren Garten ich in den nächsten  Tagen berichten werde, gesehen habe, was der Buchsbaum-Zünsler anrichten kann,  kontrolliere ich die Hecke jeden Tag. Bisher ist noch alles OK.



Ich glaube, ich wurde vom Hostavirus angesteckt. Fast alle Baumscheiben sind inzwischen mit Hosta bepflanzt.


Geranium Rozanne, ein echter Dauerblüher, im Gräserbeet.




Immer noch nicht geschnitten, das Heiligenkraut. Wenn ich nicht langsam mit der Heckenschere komme, wird es im nächsten Jahr nicht blühen.




Hinter dieser Wand lagern die Holzvorräte für den nächsten Winter. Wenn die Holzhütte gefüllt ist, spüre ich, dass der Herbst vor der Tür steht.

Noch kann ich die warmen Sommertage genießen, ach wenn sie doch nie zu Ende gingen!




Kommentare:

kelly Doescher hat gesagt…

Moin Anette!
...und wieder hab ich mir Notizen gemacht, der Schlangenkopf würde sich vor den Lorbeersträucher gut machen.
Ein Traum ist dein Garten, die Baumscheiben derart sind ein Hingucker - u.a.!
Das Wetter hat auch meine wenigen Pflanzen gestärkt, es gibt immer noch Schnecken doch sie haben zu viel im Angebot und die Schäden sind prozentual gering ;).
Ein heller Himmel verspricht Gartenarbeit hier und in der Nachbarschaft, dabei hab ich keine Zeit für einen Plausch an der Hecke, es kommt wieder Besuch.
Ein fröhliches Wochenende am/in oder vor dem Garten!
LG Kelly

Elke Schwarzer hat gesagt…

Hallo Anette,
die schöne Holzkiste von Volmary ist mir auch zu schade zum Bepflanzen. Ich überlege immer noch, was ich am besten damit mache. Der Metalltopf mit den Minzen sieht richtig gut aus. Bei mir ebbt der Hostavirus langsam ab, da die Wühlmäuse mir schon so viele ruiniert haben. Nur an der Terrasse leben sie noch und wachsen gut.
VG
Elke

Margeraniums Gartenblog hat gesagt…

Herrlich blüht es bei Dir! Ich hoffe, dass Dein Buchs verschont bleibt. Hier musste ich schon den meisten entfernen. Der Pilz hat ihn vernichtet. Allerdings habe ich einige kleine Kugeln aus dem Baumarkt im Topf... die sehen wirklich top aus! Ich hoffe, dass das so bleibt!
Viele Grüße von Margit

Rumpelkammer hat gesagt…

wie schön dein Garten aussieht

hoffentlich hast du Glück mit deinem Buchs..
meine Töpfe musste ich alle entsorgen

liebe Grüße
Rosi

kleiner-staudengarten hat gesagt…

Guten Morgen Anette,
herrlich ist es durch deinen blühenden Garten zu schlendern - das Baumscheibenbeet ist der absolute Hit...wunderschön gestaltet.
Für deine Buchshecke drück ich ganz fest die Daumen und mit der Chelone probier ich es noch einmal...gut zu wissen, dass sie sich auch im Schatten wohlfühlt.
Einen schönen Sonntag wünsch ich dir,
lieben Gruß Marita

Anne hat gesagt…

Es ist zu schön in deinem Garten, liebe Anette! :-) Ich freue mich immer wieder sehr über deine Garteneinblicke. Auch ich hoffe, dass dein Buchs gesund bleibt. Danke dir für diesen schönen Beitrag und sei gegrüßt,
Anne