Freitag, 4. August 2017

Heiße Tage im August

Der August ist für mich ein rasanter Monat.
Gleich zu Anfang feiern wir das tausendjährige Bestehen unseres Dorfes. Da ist natürlich einiges los.

Danach wird es für mich besonders aufregend. Ich wurde wie im Vorjahr von Volmary zu einem Bloggertreffen eingeladen. Darauf freue ich mich, weil ich weiß, dass sich das Volmaryteam wieder viel einfallen lässt um uns einen unvergesslichen Tag auf dem Firmengelände inmitten von tausenden Blüten zu ermöglichen. 


Bild vom vorigen Jahr



Und natürlich treffe ich einige Blogger, die ich im vorigen Jahr kennenlernte, wieder. 
Ja, und danach habe ich noch ein besonderes Highlight . Danach treffe ich noch Marita vom
                  kleinen Staudengarten.
 Ich freue mich schon riesig auf ihren schönen, romanischen Garten.






Da muss ich höllisch aufpassen, dass mein eigener Garten nicht zu kurz kommt. Bei der günstigen Wetterlage mit warmem Regen und Sonnenschein im Wechsel wächst alles in den Himmel und es gibt eigentlich viel zu tun.



Ghislaine de Féligonde



Dreimasterblume. 
Sie blüht besonders schön bei schlechtem Wetter.




Nicht mit allen einjährigen Sommerblumen bin ich in diesem Jahr richtig zufrieden. Die verschiedenen Tagetessorten, die ich wegen ihrer dauerhaften Blüte so sehr schätze, lassen sich wirklich sehr viel Zeit. Erst die Hälfte der Pflanzen hat überhaupt schon mit der Blüte begonnen.
Ob es am Wetter liegt? Die Aussaat war zur gleichen Zeit wie immer und sie gingen auch gut auf.



Da sind diesmal die Fuchsien zuverlässiger. Sie blühten schon kurz nachdem sie ihren Kellerraum im Frühjahr verlassen durften.



Jetzt im August besuchen sehr viele Wespen die für sie interessanten Blüten. Sie stören mich nicht und ich lasse ihre Nester hängen. Die meisten Wespennester sind gut versteckt und ich finde sie eh nicht.




Ungefüllte Bertramsgarbe ( Achillea). Sie gehört zu den Schafgarben, erinnert mich aber an Mutterkraut.






In diesem Jahr habe ich hohen Leberbalsam (Ageratum) direkt ins Beet gesät. Es war ein Versuch und ich finde, auf jeden Fall ein gelungerner Versuch. 




Nachdem alle meine frühen Astilben vertrocknet sind, raffen sich wenigstens die späten Sorten zu einer Blüte auf. Durch die häufigen Trockenphasen im Sommer verliere ich immer wieder Astilben in meinem Schattenbeet. In den ersten Jahren  habe ich sie immer wieder ersetzt, aber inzwischen pflanze ich auf die freien Stellen andere Pflanzen, die mit unseren Bodenverhältnissen besser klar kommen.



Knöterich gehört dazu. Er steht allerdings im Steingarten.



Auch mit Prachtscharten, hier im Gräserbeet gibt es keine Probleme.

Un den hohen Blütenständen des Fuchschwanz kann keine Trockenheit etwas anhaben. 


Wenn ich schon trockenverträgliche Pflanzen aufzähle, dann muss ich auch die unverwüstliche Echinacea erwähnen. Besonders im sonnigen Gräserbeet, das sich immer mehr in ein Präriebeet wandelt, fühlt sie sich sehr wohl.


Rudbeckia hirta, der einjährige Sonnenhut, der so anmutig blüht, kümmert sich nicht um seinen Standort. Wo auch immer seine Samenkörner hinfallen, wächst er . Ich helfe nur nach, wenn ich neue Farbtöne haben möchte.




Ein Bild meiner Taglielien möchte ich auch noch zeigen. Inzwischen habt ihr so viele tolle Sorten gezeigt, dass ich unbedingt noch einige neue Pflanzen setzen werde. Der Plan für ein neues Beet ist schon im Kopf.



Nach dem Regen



Was habe ich noch? Einen Neuzugang. Endlich ist die Edenrose bei mir eingezogen. Ich wünschte sie mir schon lange. 



Nicht mehr wegzudenken der Geranium-Dauerblüher  Rozanne.


Hier seht ihr Glockenblumen, Tagetes und Monarda. 



Mit einer kleinen Zinnienauswahl verabschiede ich mich heute von euch. 


Kommentare:

Margeraniums Gartenblog hat gesagt…

Eine wunderbare sommerliche Staudenauswahl zeigst Du uns heute! Ja, es gibt immer etwas zu tun! Im Moment reifen auch viele Beerenfrüchte und wollen verarbeitet werden! Aber für so ein tolles Bloggertreffen muss man sich natürlich Zeit nehmen!
Viele Grüße von Margit

Anne hat gesagt…

Liebe Anette,
du hast eine wunderbare Staudenvielfalt in deinem Garten. Meine absoluten Lieblings sind momentan der Sonnenhut und die Prachtscharte, die beiden machen sich wunderbar zusammen. Bei dem Bloggertreffen war es bestimmt super und sehr interessant, schön, dass du daran teilnehmen konntest :-)
Nun wünsche ich dir ein entspanntes Wochenende und viele Grüße an dich,
Anne

Elke Schwarzer hat gesagt…

Hallo Anette,
huch, da bin ja ich auf dem Bild. ;-)
Ich freue mich auch schon auf nächste Woche!
Bis dahin,
Elke

Lis vom Lindenhof hat gesagt…

Maritas Garten würde ich auch gerne mal anschauen und deinen Garten ebenso! Überhaupt gucke ich gerne in andere Gärten, ob es mir dann gefällt was ich sehe weiß ich halt erst hinterher.

LG Lis

Frau Sonnenhut hat gesagt…

Na da hast du ja einiges Schönes vor im August, liebe Anette. Fein, dass du trotzdem noch Zeit gefunden hast ein paar aktuelle Fotos von deinem grünen Schatzkästchen mitzubringen. Die Fuchsienblüte gefällt mir besonders gut und natürlich (wie könnte es anders sein *zwinker*) die rosafarbenen Sonnenhüte.

♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
Herzlich grüßt
Uschi

G. Kaiser hat gesagt…

liebe Anette,
es ist immer wieder schön, Deinen Garten mit all seinen Schönheiten zu bewundern!
Ich wünsche Dir viel Spaß beim Treffen!
liebe Grüße
Gerti

Mona B hat gesagt…

Hallo Anette,
ich freu mich auch schon euch alle wiederzusehen... :)
Dann mal bis Donnerstag :)

Lieben Gruß
Mona

Ursula Szymik hat gesagt…

Liebe Anette,
ich wünsche dir viel Spaß bei all deinen Aktivitäten.
Einen schönen Sonntag und
viele liebe Grüße
Ursula

Claudia hat gesagt…

Liebe Anette,
danek für wieder so wudnerbare Bilder aus Deinem GArtenparadies! Diesen Post mit den trockenheitsunempfindlichen Stauden habe ich besonders genau gelesen und mir ein paar Pflanzen notiert, die cih vielleicht mal versuchen werde!
Hab einen guten und schönen Wochenstart!
♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

Katharina hat gesagt…

Liebe Anette,
das ist wirklich eine schöne, sommerlich-farbenfrohe Auswahl! Ich hatte in diesem Jahr mit meinen Zinien nicht so viel Glück und weiß auch nicht recht, was anders war als im letzten Jahr, wo sie so gut gediehen. Manchmal will es wohl einfach nicht so, wie wir! Knöterich finde ich mittlerweile richtig toll, weil er recht anspruchslos ist und sehr lange blüht.
Dann stehen dir ja noch ein paar tolle Sachen bevor, ich wünsche dir viel Spaß dabei!
Liebe Grüße
Katharina

Hilda hat gesagt…

Liebe Anette,
das klingt ja alles sehr aufregend: 1000-Jahr-Feier. So ein alter Ort! Und dann der Besuch in diesem schönen Garten. Ich freue mich sehr auf Bereichte von beidem.
Danke für die schönen Bilder von all den Stauden und Blumen, die grad bei dir blühen. Die Vielfalt ist bezaubernd. Ich liebe beispielsweise die Achillea ptarmica - allerdings mag ich die gefüllte Sorte mehr. Meine Großmutter hatte sie schon in ihrem Blumengarten. Damals wußten wir nicht, wie sie heißt und ich habe lange gesucht, bis ich sie wieder gefunden habe.

Viel Freue auch mit der Eden-Rose. Sie ist wirklich ein ganz zauberhafte Rose!

Ich wünsche dir viel Spaß mit dem was alles auf dich zukommt!

Liebe Grüße
Hilda