Donnerstag, 28. September 2017

Blätter sind auch schön!

Immer wieder lese ich: Bei mir sieht es nicht mehr schön aus, es blüht fast nichts mehr.
Natürlich sehen Gärten oder Parks ohne Stauden und Rosen auch sehr hübsch aus. 

Heute lasse ich die Welt der bunten Blumen links liegen und zeige euch wie schön der Herbst ohne Blühendes sein kann. 



Wenn ich aus dem Wohnzimmerfenster auf den gegenüber liegenden Wald schaue, dann finde ich noch nicht das bunte Herbstlaub, das so herrlich in der Sonne leuchtet.


Auch im Garten überzieht der Herbst erst langsam die Beete mit seinen warmen Farbtönen.
Schön sieht es trotzdem aus. Seit ich die ersten Farne von Volmary geschenkt bekam, bin ich begeistert. Immer mehr grüne Wedel ziehen ins Schattenbeet ein.



Sie zeigen allerdings keine bunte Herbstfärbung. Bei ihnen ist oft der frische Austrieb getönt.


Auch Ziergräser zeigen Farbe wie Carex comans, die Neuseeland-Segge.


Zwei, die zusammenpassen.
Tagetes mit Japanischem Blutgras  Imperata cylindrica Red Baron.

Wusstet ihr, dass die Tibouchina nicht nur wunderschöne lila Blüten hat, sondern auch eine tolle rote Herbstfärbung?





















Wenn es um tolle Farben im Herbst geht, dann darf bei mir der Zierkohl nicht fehlen. Ich säe ihn immer im Juni aus und pflanze ihn später in Lücken im Beet.




















Weiter hinten im Gräserbeet stehen die ganz Großen. Chinaschilf 'Silberfeder'
Miscanthus sinensis behält seine überhängende Form bis zum Frühjahr wenn es abgeschnitten wird und ziert auch im Winter mit seinen Blütenrispen.



Der erste Frost wird die tollen riesigen Federmohnblätter in eine schwarze Masse verwandeln. Aber noch ist es nicht soweit.



Wenn ich den ersten rot gefärbten Strauch entdecke, ist es fast immer ein Hartriegel. Auch ein Grund, warum er in meinem Garten wächst.



Während sich ganz oben Hopfen an der Grenze zum Nachbarn entlang schlängelt,



sprießen ganz unten an alten Baumstämmen oder im Gras hübsche Pilze, auch ein Herbstsymbol, das für mich dazugehört.

Kommentare:

stadtgarten hat gesagt…

Du hast vollkommen recht, ein schöner Garten braucht nicht unbedingt blühende Blumen. Natürlich ist es toll, wenn alles üppig blüht, aber eigentlich sind die Blattpflanzen und Sträucher, die dem Garten Struktur geben, fast noch interessanter, gerade auch, wenn sich das Laub so toll verfärbt.
Ich hätte zwar gerne noch länger Sommer gehabt, aber nun freue ich mich auf einen hoffentlich "goldenen" Herbst. Hier in der Provence haben schon einige Bäume buntes Laub bekommen, das sieht so schön aus (aber dieses Jahr unheimlich früh!)
Liebe Grüße, Monika

Claudia hat gesagt…

Liebe Anette,
der Herbst zeigt in allem seine wunderbaren herrlichen Farben, da braucht es nicht unbedingt Blüten dazu! Wudnerschön hast Du ihn eingefangen, den bunten Herbst!
Hab einen schönen Tag und einen guten Start in ein entspanntes und wunderschönes Wochenende!
♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

kelly Doescher hat gesagt…

Liebevolle Beobachtungen...
Moin Anette,
das Blutgras mit der Tagetes ist der Knüller (und wurde wieder notiert), ob sich ein Platz und die Möglichkeit findet bleibt abzuwarten, allein der Gedanke so etwas Schönes zu sehen genügt eigentlich schon.
Farn sieht auch hier noch sehr schön aus, leider entsteht nach dem Frost eine Lücke.
Alles wunderbar und dir wünsche ich noch lange Freude in diesem Herbst an den Farben!
LG Kelly

Irmtraud Kesselring hat gesagt…

Liebe Anette,
du zeigst es uns. Der Herbst ist wunderschön und auch
die Gärten und Parks zeigen sich täglich in einem neuen
Gewand. Ich liebe diesen Wandel
Einen schönen Start ins Wochenende wünscht dir
Irmi

Topfgartenwelt hat gesagt…

Liebe Anette, das stimmt wohl, man braucht nicht immer Blüten für eine schöne Herbstfärbung. Grünpflanzen haben auch ihren Reiz. Tolle Bilder!

LG Kathrin

Lis hat gesagt…

Das sehe ich auch so und darum achte ich bei Gehölzen immer darauf dass sie auch eine schöne Herbstfärbung haben. So würde ich mir heute nie mehr einen Flieder kaufen, obwohl der im Frühjahr ja auch seinen Reiz hat. Aber im Rest des Jahres sieht er dann total langweilig aus, aber das sind halt die Fehler die man als Gartenanfänger einmal gemacht hat. .....
LG Lis

Lis hat gesagt…

Das sehe ich auch so und darum achte ich bei Gehölzen immer darauf dass sie auch eine schöne Herbstfärbung haben. So würde ich mir heute nie mehr einen Flieder kaufen, obwohl der im Frühjahr ja auch seinen Reiz hat. Aber im Rest des Jahres sieht er dann total langweilig aus, aber das sind halt die Fehler die man als Gartenanfänger einmal gemacht hat. .....
LG Lis

Margeraniums Gartenblog hat gesagt…

Ich finde es nicht schlimm, wenn der Garten nur grün ist! Auch das kann sehr reizvoll sein!
Viele Grüße von Margit

Christa J. hat gesagt…

Das war ein schöner Gartenrundgang, liebe Anette!
Die Fotos zeigen, dass der Herbst so schön sein kann, auch wenn die Sommerblütenpracht jetzt fast der Vergangenheit angehört. Die bunten Herbstfarben sind einfach Balsam für die Seele, von denen wir im Winter noch lange zehren können.

Bis der Wald so richtig bunt ist, das dauert noch ein wenig, aber der Blick aus deinem Fenster ist traumhaft. :-)

Liebe Grüße und ich wünsche dir ein schönes und entspanntes Wochenende
Christa

Elke Schwarzer hat gesagt…

Hallo Anette,
wenn es dieses Jahr Farne gegeben hätte bei Volmary, hätte ich welche mitgenommen - deine Berichte haben mich überzeugt. Der auf dem ersten Bild gefällt mir richtig gut. Hier habe ich nur wilde Farne, die von selbst gekommen sind.
VG
Elke