Donnerstag, 8. Februar 2018

Wartezeit





Gern würde ich euch zeigen, wie sich mein Garten immer mehr in einen Frühlingsgarten verwandelt.
Der Februar hatte so verheißungsvoll begonnen.
Aber wie es so ist, werden meine Wetterwünsche nicht immer erfüllt.
Wie es sich für den Februar gehört, liegen die Temperaturen deutlich unter Null. 

Das große Blühen stagniert also und ich muss mich in Geduld fassen. Glaubt mir, es fällt mir nicht leicht.

Ich sollte mir ein Beispiel an meinen Pflanzen nehmen.



Kein Schneeglöckchen hat sich unter dem Frost geneigt. In der kalten Wintersonne recken sie sich zum Licht.






Sogar eine einsame Iris reticulata ist gestern neu erblüht. Das hätte ich an ihrer Stelle gelassen. 





Ein wenig Sorgen machen mir die Knospen der Strauchpfingstrosen. Letztes Jahr zeigten sich nach dem Frost Anfang April kaum Blüten. Ich hoffe, dass sie diesmal besser durch die Kälte kommen.




Dickes Eis hat sich auf dem Teich gebildet.




Morgens glitzerten viele Eiskristalle auf den Stauden wie hier auf dem wintergrünen Brandkraut.





Aber mittags war vom Eis nichts mehr zu sehen. 
Meine Gräser sind ganz schön zerrupft. Bald bekommen sie einen Frühjahrsschnitt. Jedenfalls wenn meine Wetterwünsche für März in Erfüllung gehen. 

Kommentare:

Giga hat gesagt…

Man möchte den Frühling schon sehen, aber leider müssen wir weinen und warten. Sie haben bereits Anhänger. Viele Grüße.

Suza hat gesagt…

Ein bisschen Fhling kann ich tatsächlich entdecken. Aber bei uns km Norden ist es noch bitterkalt
Liebe Grüße
Susa

yase hat gesagt…

Ich bin aber schon sehr froh, dass es auch bei uns wieder Schnee und Frost gegeben hat. Es war einfach zu warm schon....
Herzlichst
yase

Bianca N. hat gesagt…

Liebe Anette,
umso schöner sind deine Bilder geworden ♥
Leider haben uns Frost und Schnee auch wieder erwischt. Hatte auch schon angefangen, vom Frühjahr zu träumen.
Für die Strauchpfingstrose drücke ich die Daumen!
Liebe Grüße,
Bianca

Heidi hat gesagt…

Liebe Anette,
wir hatten bis vor einer Woche nur Grau in Grau und jede Menge Regen. Wiesen wie vollgesaugte Schwämme oder ganz unter Wasser...Waldwege so gut wie nicht passierbar...
Schlamm allüberall Schlamm...Da ist jetzt die deutliche kältere Witterung mit ein paar Flecken blauen Himmels direkt eine Wohltat. Wo es etwas höher gelegen ist, und nicht ganz so schmaddelig, blühen auch bei mir schon einige Frühjahrsblüher. Aber die halten normalerweie die Kälte aus. Ich bin eigentlich ganz froh, dass es jetzt kalt ist/wird und nicht deutlich später. Wobei das Eine das Andere nicht ausschließt...Im Februar noch Winter und dann ab März Frühling - ohne Rückschläge, das wäre es doch! Oder?
Für Deine Strauchpfingstrose ein Tipp: Wenn die Temperaturen -besonders nachts- ziemlich unter Null gehen, verpasse den Knospen einen kleinen Schlafsack...Nimm dazu trockenes Heu lege es zart um die Knospen und binde jeweils eine gelochte Folie drum herum...Am Morgen aber bitte wieder entfernen, wenn es über Null Grad geht...
Macht ziemlich viel Arbeit, aber Du wärst auf der sicheren Seite...
Alles Liebe
Heidi

Heidi hat gesagt…

Extra-Tipp: eine Butterbrot-Tüte mit einem Locher lochen und als "Knospen-Schlafsack" verwenden. Mit einem Wollfaden -mit Schleife- zubinden. Diesen Schutz kannst Du dann immer wieder verwenden...
Ich drücke die Daumen
Heidi

Claudia hat gesagt…

Liebe Anette,
so geht es mir auch ... und ich sehe mit Sorgen jeden Tag in den Garten,ob der Frost schon Schaden angerichtet hat ... da schon sovieles ausgetrieben ist ...
ღ Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein gemütliches Wochenende ღ
♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

kelly Doescher hat gesagt…

Moin Anette,
hoffentlich kam der Frost rechtzeitig und stoppte die Knospen und das neue Grün und dehnt seinen kühlen Besuch nicht mehr lange aus.
Nachbars Kamelie war schon in den Startlöchern, unglaublich...
Die Gräser deuten auch bei mir die Windrichtung an, abwarten und Wintertee trinken ist mein Trost.
Ich wünsche dir keine großen Schäden und recht viel Freude an dem was da kommt...
LG Kelly

Margeraniums Gartenblog hat gesagt…

Ich habe ja schon vermutet, dass das noch nicht alles war mit Winter! Hier hat es auch geschneit... nicht zu viel... gerade recht. Sieht sehr schön aus und die Straßen sind frei! Was will man mehr!
Ein schönes Wochenende wünscht Dir
Margit

Pascale Treichler hat gesagt…

Ich plange mit Dir auf die wärmeren Tage. Das wird schon noch. IIst halt wie jedes Jahr im Februar: mehr Sehnsucht als Frühling
Grüess Pascale

Topfgartenwelt hat gesagt…

Ach ja, es wäre zu schön gewesen, wenn es jetzt schon beständigen Frühling geben würde. Hier ist die Vegetation noch gar nicht so weit wie bei Dir.

LG Kathrin

Anette hat gesagt…

Hallo Heidi,
Ganz lieben Dank für deinen Tipp. Ich habe schon die ganze Zeit überlegt, wie ich meine Pfingstrosen schützen könnte. Auf die Idee die einzelnen Knospen einzupacken bin ich gar nicht gekommen. Vielen Dank und ein schönes Wochenende wünscht dir
Anette.

Gartendeko-Blog hat gesagt…

Ach ja, Frühlingssehnsucht! Bei uns lieg noch Schnee, da freut man sich über solche schönen Bilder. Interessant finde ich, dass Du die Gräser schneidest. Ich habe viele japanische Seggen und kam noch garnicht auf die Idee sie zu schneiden. Welchen Vorteilt hat das?

Herzliche Grüße
Monika

bergblumengarten hat gesagt…

Da müssen wir uns wohl noch etwas gedulden, bis der Garten wieder Bunt wird. Das fällt wirklich schwer, nachdem es schon so warm gewesen ist. Nun hoffe ich auch, dass die Frostschäden dieses Jahr nich5 schon im Februar passieren. Hier war u.a. Der Schmetterlingsflieder schon ausgetrieben.
LG Sigrun

Theresa Glaeszer hat gesagt…

Hallo Anette,
auch bei uns hat jetzt der Frost den Garten voll im Griff nachdem schon überall die Vorfrühlingsblüten erstrahlten. Jetzt ist Geduld gefragt, aber besser jetzt noch Frost als dann wieder Ende April wenn die Obstbäume blühen.
Herzliche Grüße
Theresa