Dienstag, 6. März 2018

Madeira - dem Frühling entgegen






Vier Wochen Stille auf meinem Blog.


Inzwischen taut das letzte Eis auf dem Fluss und die Schwäne paddeln wieder im offenen Wasser.




Nein, ich bin nicht vor Kälte erstarrt. Ganz im Gegenteil.

Einige Wochen Sonne, Licht und Sommerfarben haben mich über den Winter gerettet.
Liest sich dramatisch, aber ich bin absolut kein Wintertyp und  über jeden Tag ohne Kälte dankbar.

Viele von euch kennen Madeira und manches  auf meinen Bildern kommt euch sicher bekannt vor.

Aber lasst euch mitnehmen in den ewigen Frühling.



Für mich als Blumenfreundin stehen die vielen dort während der Wintermonate blühenden Pflanzen im Vordergrund. Zwar blüht der allgegenwärtige an den Levadas wachsende Agapanthus nicht, aber viele exotische Blumen haben jetzt ihre Hauptblütezeit. Hibiscus gehört natürlich dazu.




Weniger bekannte Blumen wie die Baumaloe (Aloe arborescens) stehen nicht nur in Gärten und Parks, sondern auch einfach am Wegesrand.



Natürlich gehört zu Ferien auf Madeira auch ein Besuch von Funchal dazu.



Die wunderschön angelegten Parks dort sind immer wieder sehenswert. Direkt in der Stadt, nicht weit vom Hafen entfernt liegt die Quinta Vigia. Dort befindet sich die Kanzlei des Präsidenten von Madeira. Es führen verschlungene Pfade durch ein Labyrinth von blühenden Beeten. 

Meine Lieblingsregion liegt im Westen der Insel. Dort ist noch alles ursprünglicher, nicht überlaufen und die Menschen haben noch für jeden Fremden ein nettes Wort. 


Wie ihr seht, finden sich auch hier Pflanzenliebhaber. Vor vielen Häusern drängen sich Blumentöpfe und ich frage mich manchmal, wie man ins Haus kommen kann.



Hinter dem Haus werden oft auf kleinstem Raum ein paar Bananenpflanzen gepflegt.



Wandern ist das Schönste auf Madeira. Mal in den Bergen ...


oder an der Küste. Auf dem Bild seht ihr die Steilküste von Cabo im Westen der Insel.



Vom Hotel aus beobachtete ich wunderschöne Sonnenaufgänge




und spektakuläre Sonnenuntergänge.



Bei meinen Wanderungen lernte ich schwer arbeitende Fischer kennen,



 und tief religiöse Menschen. Nicht nur die Alten besuchen die Kirchen, auch junge Menschen gehen hier noch zu den Andachten.



In Prazeres bastelt jemand solch lustige Weinkorkentiere. Auch dafür ist Zeit.




Unterhalb Prazeres schmiegen sich kleine Dörfer an die Felswände. Paul do Mar  gefällt mir besonders gut. Stunden könnte ich der Brandung zwischen den Felsen zusehen.







Mehr im Landesinnern schlängeln sich viele Levadas durch die Landschaft. Sie sind ein absolutes Muss auf Madeira und auch für Gelegenheitswanderer gut zu laufen.




Wasserfälle und von Agaven gesäumte Pfade gehören zum Landschaftsbild.




Und immer wieder Blumen   










Am letzten Tag bescherte uns die Insel noch einen handfesten Sturm. Das plötzlich schlechte Wetter hat den Abschied etwas leichter gemacht.



Kommentare:

Heidi R. hat gesagt…

In eine wunderschöne, sonnendurchflutete und vielseitige Inselwelt hast du mich gerade entführt und ich habe das sehr genossen! Ich kann mir gut vorstellen, wie traumhaft schön Dein Urlaub war.
LG Heidi

Lis vom Lindenhof hat gesagt…

Leider war ich nur einen Tag auf Madeira, länger lag das Kreuzfahrtschiff halt nicht im Hafen. Aber selbst dieser eine Tag mit einer Rundfahrt quer über die Insel hat gereicht um mir zu zeigen wie schön es dort ist. Um deine Auszeit dort beneide ich dich glühend, sowas würde mir auch mal gefallen.

LG Lis

Claudia hat gesagt…

Liebe Anette,
4 Wochen Madeira, ein Traum, denn das ist eine wunderschöne Insel!
Danke für die herrlichen Bilder, die Du mitgebracht hast!
ღ Ich wünsche Dir einen schönen Tag mit ganz viel Glücksgefühl! ღ
♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

Sigrid Pulido hat gesagt…

Liebe Anette,
In Madeira war ich leider noch nie. Aber an deinen Fotos kann man gut erkennen wie toll die Landschaft dort sein muss und wie herrlich die Pflanzenwelt.
Dankeschön, dass du deine Urlaubsimpressionen mit uns geteilt hast!
LG Sigrid

Regina hat gesagt…

hallo, Anette
dem Winterwetter entfliehen - das hast du richtig gemacht! Das gibt die Power fürs ganze Jahr!
Wunderschöne Fotos hast du uns mitgebracht! Da würde ich jetzt auch gerne sein!
Danke für deinen kleinen Bericht mit den Fotos von Madeira!
liebe Grüße
Regina

kleiner-staudengarten hat gesagt…

Liebe Anette,
wie gerne wäre ich mit dir mal wieder auf Madeira gewesen...die Insel hat mich verzaubert und ich würde gerne noch einmal hin, wenn es da nicht noch so schöne andere Ziele gäbe. ;-)
Sonnige Grüße und hab einen schönen Tag, Marita

Margrit hat gesagt…

Jeder, der jemals dort war, ist begeistert. Und das kann ich anhand deiner Fotos gut verstehen. Die Landschaft ist ja ein Traum. Mal sehen, ob ich die Insel noch irgendwann kennenlerne. Lohnen würde es sich wohl.

Viele Grüße
Margrit

G. Kaiser hat gesagt…

liebe Anette,
das muss ein herrlicher Urlaub gewesen sein!
Einfach die kalten Tage hinter sich lassen und so eine herrliche Landschaft genießen!
Vielen Dank für`s mitnehmen!
liebe Grüße
Gerti

Anonym hat gesagt…

Hallo Anette,
schöner Bericht mit tollen Fotos ! Da hätten wir uns ja fast dort treffen können - wir waren vor zwei Wochen auch auf Madeira und waren, ebenso wie Du, begeistert von dieser zauberhaften Insel. LG Birthe :-)

Astrid Ka hat gesagt…

Ich habe Madeira vor fast17 Jahren zwar zur Blüte von Agapanthus, Hortensien, Natternkopf und Montbretien kennengelernt, die zu meinen allerliebsten Blumenpflanzen gehören, aber ich frage mich bis heute, warum die Insel nicht den nachhaltigen Eindruck auf mich gemacht hat wie andere Reiseziele. Daran, dass mich dort erstmals die Höhenkrankheit erwischt hat, und ich an manchen Stellen durch die Levadas auf allen Vieren gekrochen bin, oder an dem abenteuerlichen Flughafen ( Anflug bei strömendem Regen ) hat es nicht gelegen - ich habe einfach die Kontaktbereitschaft vermisst, wie ich sie von vielen anderen Inseln im östlichen Mittelmeer kannte.
Da ist es schön, einmal eine andere Perspektive zu erfahren!
LG
Astrid

Margeraniums Gartenblog hat gesagt…

Was für traumhafte Bilder... nstürlich mit Ausnahme des Sturmbildes!
Willkommen zurück...
Viele Grüße von Margit

kelly Doescher hat gesagt…

Moin Anette,
bei aller Begeisterung für die schönen Farben, die Insel Madeira ist durch die Steilküsten nichts für mich.
Mein Bewegungsdrang wird durch die Höhen eingeschränkt und da es viele und andere Möglichkeiten gibt - wird es keinen Besuch meinerseits geben.
Deine Aufnahmen und der tolle Bericht entschädigen mich.
LG Kelly

Karen H. hat gesagt…

Liebe Anette,
danke, dass du meinen Blog gefunden hast und somit ich auch Dich! ;-)
Du schreibst so herrlich leicht und beschwingt und deine Bilder sind ein Traum! Ich freue mich auf weitere Post von dir und habe mich gleich als Follower eingetragen!
Ich danke dir herzlich für deine Glückwünsche und wünsche dir auch alles alles Liebe!
Karen

Giga hat gesagt…

Sie haben eine schöne Zeit auf Madeira verbracht, schönes Wetter, wunderschöne Blumen. Meer und Wellen, schöne Aussicht. Viele Grüße.

Emma hat gesagt…

Hallo Anette,
vielen Dank für deinen Besuch bei uns. So bin ich zu einem Gegenbesuch gekommen und kann deine herrlichen Fotos von Madeira genießen. Einfach die eisige Zeit im Frühling verbringen ... das muss traumhaft schön gewesen sein.
Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

Suza hat gesagt…

Hallo Anette, das sinnd ja Wahnsinnsfotos. Du hast die Schönheit der Insel so lebhaft und vielseitig gezeigt. Ganz besonders gefällt mir das letzte Bild vom Sturm... da spüre ich direkt das Salzwasser im Gesicht. Supertoll.
Liebe Grüße
susa