Montag, 29. Juni 2020

Die Rose - Königin der Blumen




Hallo Ihr Lieben, einen Teil meines Gartens habt ihr in den letzten Tagen kennengelernt. Ein bunter Querschnitt durch die Pflanzenwelt.






Rosarium Uetersen, eine immer blühende Kletterrose


Heute seht ihr, wenn ihr mich wieder begleitet, einige meiner Rosen. 

Strauchrose Westerland. Westerland mit ihrer besonderen Blütenfarbe wuchs schon im Garten meiner Mutter. 



Die einmal blühenden Rambler sind schon verblüht, aber auch die anderen Rosen wollen bewundert werden.


Kleinstrauchrose Alexander von Humboldt. Die Rose ist nur 50 cm hoch, aber das leuchtende Rot kann man schon von weitem sehen.
 
Wie immer sind sie auch in diesem Jahr das große Highlight im Frühsommer.




Aristid Briand hat einen der Rosenbögen erobert.



Aristid Briand mit Kiftsgate, einem der großen Rambler.


Ich finde sie in diesem Jahr so schön wie lange nicht mehr. 
Edelrosen, Kletterrosen, Historische Rosen und Buschrosen, sie alle haben im Garten Platz gefunden.


Strauchrose Lichtkönigin Lucia. Für eine  Strauchrose wächst sie sehr hoch .

In den letzten Jahren kamen vor allem halbgefüllte Rosen oder offene Schalenblüten neu in den Garten. Sie werden von Insekten wie Bienen und Hummeln heiß geliebt.


Westerland und im Hintergrund die rote Dortmund, eine immer wieder blühende Kletterrose.




Manche Rosen sind wahre Diven, sie wollen gehegt und gepflegt werden. Andere wie die großen Rambler, sind völlig unkompliziert. Sie haben kaum Krankheiten, brauchen verhältnismäßig wenig Dünger und vertragen auch Trockenheit.


Die offenen Schalenblüten von Dortmund.


Die Edelrosen wollen zurückgeschnitten  und ausgeputzt werden. Sie mögen keine Hitze, keinen Starkregen oder Hagel. Dafür blühen sie unermüdlich und viele duften ganz wunderbar.





Das Schönste in dieser Zeit ist es, möglichst duftende Rosen in Sträussen zu arrangieren und ins Haus zu holen. Abends verströmen sie ihren wunderbaren Rosenduft im Haus und bringen den Sommer herein.






  Kletterrose New Dawn blüht bis in den Oktober hinein.






Mit ihrer wechselnden Blütenfarbe von gelborange über aprikosenfarben bis hin zu einem blassen Weiß, gehört die Historische Ghislaine de Feligonde zu meinen absoluten Lieblingen. Sie klettert am Gartenhaus empor.





Schon immer habe ich mir Alba-Rosen gewünscht. Mit 
Maiden's Blush habe ich mir diesen Wunsch erfüllt. 


Albarosen werden schon seit vielen Jahrhunderten gezüchtet. Maiden´s Blush soll aus dem 15. Jahrhundert stammen.


Eine namenlose wurzelechte Rose. Sie hat sich vom Nachbarn mit ihren langen Wurzeltrieben herüber geschlichen. Ich pflanze die entstandenen Triebe an passender Stelle ein und habe so immer Rosennachwuchs.






Schneewittchen - altbekannt und immer noch schön.




Broceliande





Die edle "von Obi" Mit ihren samtigen Blütenblättern sieht sie wirklich sehr edel aus.
















Kommentare:

Claudia hat gesagt…

Deine Rosen sind traumhaft schön! Ja, in diesem Jahr blühen sie besonders üppig, das empfand ich auch so! Bei uns ist die erste Blüte schon fast vorbei, nur die Ghilsaine de Feligonde und die Bridge of Sighs blühen weiter und weiter und weiter :O)
Herzlichen Dank für die wundervollen Bilder aus Deinem Gartentraum!
Ich wünsche Dir einen wundervollen Tag!
♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

Esther hat gesagt…

Wow, was für eine Farbenpracht. Dein Garten sieht so schön fröhlich bunt aus. Deine vielen Rosen sind ein Traum.
Liebe Grüsse
Esti

Sara - Waldgarten hat gesagt…

Ganz wundervoll, liebe Anette! Dein Garten ist ein Traum! Die Rose Broceliande ist ja auch sehr schön!
Da hast Du eine Menge zu tun! Ich kenne das noch aus früheren Gärten. Manchmal wünschte ich zwar heute noch einen großen Garten, aber wenn ich dann sehe, was in unserem schon zu tun ist und wie wenig Zeit dafür letztendlich bleibt,bin ich andererseits ganz froh, dass es ist, wie es ist.

Viele liebe Grüße
Sara

Sara - Waldgarten hat gesagt…

Ups, da habe ich mich jetzt vertan, ich meinte die Edle "von Obi", wie Du es schreibst. Heißt die so? Aber ich habe auch keinen Platz mehr für Rosen, der Garten ist im Grunde voll.

Jutta hat gesagt…

Liebe Anette,

das ist ja der reinste Rosentraum, einfach herrlich anzuschauen. Besonders schön finde ich es aber auch immer, wenn die Rosen mit anderen Blumen zusammenstehen, wie z.B. hier bei Dir mit dem Rittersporn.

Liebe Grüße
Jutta

Kelly hat gesagt…

Moin Anette,
mein 3. Anlauf für einen Kommentar ;). Ich bin überwältigt und überfordert von der Pracht!
Jede einzelne Rose ist ein Kunstwerk - nein, mir fehlen die Worte...
Es ist wie ein Angebot von vielen Kostbarkeiten und ich scrolle rauf und runter, träume mich weg und schon geschieht etwas im realen Leben. Also von vorn!
Da wären einige Lieblinge dabei, doch möchte ich keine verletzen - sie sind alle ausnahmslos ein Wahnsinn!
Viel Freude gab es meinerseits an den Farben und Namen!
Liebe, herzliche Grüße!
Kelly

Elfenrosengarten hat gesagt…

Herrlich deine Rosensammlung!
Hach, ich liebe einfach Rosen und kann keiner wirklich widerstehen.
Und wenn ich nicht schon alles voller Rosen gepflanzt hätte,
würde ich noch mehr pfanzen :-)
Da sind bei dir einige dabei, die mir sehr gefallen!
Ganz liebe Grüße von Urte

Margeraniums Gartenblog hat gesagt…

Du hast ja eine ganze Menge Rosen. Die meisten meiner Rosen sind sehr gesund. Die Exemplare, die noch von meinem Schwiegervater vorhanden sind, mickern eher vor sich hin. Vielleicht sollte ich sie mal radikal zurückschneiden. Mal sehen...
Deine Rosen sind auf jeden Fall ganz wunderbar!
Viele Grüße von
Margit

kleiner-staudengarten hat gesagt…

Ein Rosentraum ist dein Garten zu den wunderbaren Stauden...danke dir für den Rundgang. Ich achte jetzt auch vermehrt auf einfache Blüten und so ist bei mir die Apfelblüte auf Trauerstamm eingezogen, da die GdF auf Stamm leider verstorben ist. Beide Rosen begeistern mich und sind absolute Insektenmagnete.
Lieben Gruß, Marita