Samstag, 11. Juli 2020

Im vorderen Garten




Nachdem ihr mich in den mittleren und hinteren Gartenteil  begleitet habt, seht ihr  heute den größten Gartenteil, den vorderen Garten. 



Der Mittelpunkt sind hier die großen Ramblerrosen, die wie in den anderen Gartenteilen, die Apfelbäume mit ihren langen Ranken überziehen. Inzwischen ist die Blütezeit der einmal blühenden Rosen beendet und stattdessen stehen die Stauden im Mittelpunkt. Natürlich blühen noch einige Rosen wie hier  Aristide Briand und Rosarium Uetersen.



Die wunderschön gezeichnete Broceliande wächst ganz nah am Haus. So kann ich sie immer sehen.



In den Staudenbeeten wächst eine bunte Mischung. Da ich ein großer Alliumfan bin, darf sich das Trommelstöckchen (Allium sphaerocephalon), ein später Zierlauch, ungehemmt vermehren. Da die Pflanze ganz schmal wächst und kaum Platz braucht, ist sie überall willkommen.






Ganz anders sieht es bei den ausladend wachsenden Taglilien aus. Die größeren Exemplare stehen mitten im Rasen.







Maritim, eine immer blühende Kletterrose mit großen roten Blüten.






Noch ein Kletterkünstler. Leider ist die Passionsblume nicht richtig winterfest und muss wenn es sehr kalt ist, ins Winterquartier. Jetzt rankt sie an der Garage entlang und blüht unermüdlich. In warmen Sommern bilden sich viele orange Früchte.





Hier im vorderen Garten fühlen sich viele Topfpflanzen wohl. 




New Dawn muss dringend zurück geschnitten werden. Sie wächst sehr buschig.



Lavendelzeit





Im Schattenbereich der Apfelbäume habe ich Ballhortensien wie Annabelle( Hydrangea arborescens) gepflanzt. Im Vordergrund: Strauchmargerite 'Crazy Daisy'.




Neben all dem Pflanzengewusel gibt es auch ruhige Zonen. An der Wand im Hintergrund finden alle meine Kränze ihre letzte Ruhestätte.




Genau wie Allium wächst auch das Patagonische Eisenkraut (Verbena bonariensisohne viel Blattwerk gerade in die Höhe und findet überall Platz.




Diese unglaublich langen Dornen gehören zu meiner Bitterorange. Sie wächst sehr schnell und hat sich nach vier Jahren zu einem stattlichen Strauch entwickelt. Leider mag sie nicht blühen. Da brauche ich wohl Geduld.








So langsam beginnt auch die Echinaceablüte. Die weiß oder rot blühende Staude wird dem Garten wieder ein ganz anderes Aussehen geben. 

Das war der kleine Überblick über einen weiteren Gartenteil. Ich hoffe, ihr seid mir gern gefolgt.



Habt ihr bemerkt, dass wir die ganze Zeit genau beobachtet wurden? Unsere Wanderfalkenfamilie sitzt wieder rings um in den Bäumen und beobachtet uns genau.
Mein kleiner Lieblingsfalke hat inzwischen richtig fliegen  gelernt und entwickelt sich prächtig.

Kommentare:

Dorothea53 hat gesagt…

Ein wuuunderschöööner Garten - taumhaft!
Dankeschön!

Anke hat gesagt…

Liebe Anette,

Dein Garten ist ein Traum ... ssssooo wunderschön, ich bin immer wieder total fasziniert.

Eine Blütenpracht ist das, ob Rosen, Sonnenhüte oder Passionsblume (sie gehört zu meinen Lieblingen und wächst bei auf dem Garagendach) bin ich von all Deinen Pflanzen begeistert.

Genieße Dein Paradies und einen sommerlichen Sonntag
wünscht Dir
Anke

Jutta hat gesagt…

Liebe Anette,

eigentlich kann man das gar nicht in Worte fassen, wenn ich das so sehe. Eine überwältigende Pracht. Da hast Du Dir wirklich ein kleines Gartenparadies geschaffen, was zwar sicher auch viel Arbeit macht, aber auch sehr viel Freude bringt.

Genieße das alles, solange es noch geht. Für mich war jetzt Zeit loszulassen, aber auch das ist gut so.

Liebe Grüße
Jutta

Margeraniums Gartenblog hat gesagt…

Wunderschön! Ich mag Allium auch sehr. Nur haben sich bei mir die kleinen Sorten zu "Schnittlauch" entwickelt und blühen nicht mehr. Dafür vermehrt sich der "Lauch" ungehindert. Die Dornen Deiner Bitterorange sind ja sehr beeindruckend. Ich möchte keine Begegnung mit denen haben.
Viele Grüße von
Margit

kleiner-staudengarten hat gesagt…

Dein Garten ist ein Traum, liebe Anette, den Gartenrundgang durch alle Gartenbereiche - auch in den vorherigen Posts - habe ich sehr genossen.
Hab eine schöne Woche - lieben Gruß, Marita

Kelly hat gesagt…

Ein Garten voller Überraschungen, es scheinen sich Flora und Fauna dort wohl zu fühlen.
Prachtvolle Taglilie, trotz Pflege wurde sie bei mir nie so schön groß und rund.
Dann die nicht extra erwähnte Sammlung von Steinkrügen, wunderbar für das Gesamtbild. Kränze werden nun ebenfalls bei mir ähnlich untergebracht, eine gute Idee und es wirkt alles so natürlich und nicht gewollt.
Ein Gartentraum, liebe Anette!

Heidi-Trollspecht hat gesagt…

Wow Anette - der Garten ist ja ein richtig toll angelegter Park. Da bin ich auch richtig am Staunen und Bewundern.
Die Trommelstöckchen habe ich gar nicht gekannt. Hübsch sehen sie aus. Und überhaupt sind alles deine Fotos wunderschön.

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende. Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

Sara - Waldgarten hat gesagt…

Dein Garten ist einfach ein Traum! Da passt so viel rein! Und er ist dennoch großzügig. Ich liebe auch den Park-Charakter, deshalb darf es nicht zu voll werden und wir werden auch immer Rasen-Wiesenflächen haben. Es ist sehr erholsam, in einem kleinen Park spazieren zu gehen und dabei immer hier und da und dort tätig zu sein. Da gibts so viel Schönes zu beobachten.
Trommelstöcke wachsen auch bei mir.
Wunderschöne Impressionen!

Liebe Grüße nochmals
Sara

Rumpelkammer hat gesagt…

unglaublich
was für ein schöner Garten
fast schon ein Park
schade dass du so weit weg wohnst
da würde ich gerne einmal herumstöbern ;)

einfach herrlich

liebe Grüße
Rosi