Samstag, 18. Juni 2022

Nass geworden - der Rheinfall bei Schaffhausen

Hallo Ihr Lieben,

heute berichte ich von der letzten Station meiner Bodenseereise.



Bisher hielten wir uns auf der deutschen Seite des Sees auf. Noch immer lädt das Wetter zum Verweilen am Seeufer ein. 



Es gibt immer etwas zu beobachten wie diese Blässhühner am Seeufer.
Aber irgendwann muss man Abschied nehmen.

Wir fuhren gemächlich auf der Schweizer Seite am Untersee entlang bis wir Schaffhausen erreichten. 

Den Rheinfall in Schaffhausen wollte ich schon lange besuchen und freute mich, dass es diesmal mit der Besichtigung des Wasserfalls klappte.


Zunächst eine kleine Tour durch die historischen Gemäuer des 1200 Jahre alten  Schloss Laufen. 

Von Touristenmassen keine Spur, es bleibt beschaulich.


Von hier oben hatten wir einen tollen Blick über das Wasser unter uns.
Der Rheinfall ist mit 23 Metern  Höhe und 150 Metern Breite einer der größten und wasserreichsten Wasserfälle Europas.


Die  Sicherheitszäune hängen voller Liebesschlösser.

Laut stürzt das Wasser über die großen Felsen hinab. 
Und hinab möchte ich auch. Ganz dicht an die tosende Gischt heran.


Von Schloss Laufen fährt ein Glaslift am Felsen hinab. 
Von hier hat man eine tolle Aussicht.




Das Wasser ist hier schon viel näher. Laut tost es nicht weit entfernt und die Wassermassen zwängen sich zwischen den Felsen hindurch.





Aber es geht noch weiter hinab, ganz dicht ans Wasser. Das letzte Wegstück will zu Fuß bewältigt werden. Ich brauche ziemlich lange. Es gibt so viel zu sehen und ich bleibe immer wieder stehen.


Hier unten fühlt man sich dem Element ausgeliefert. Die Plattformen, die hier gebaut wurden, ermöglichen einen grandiosen Blick in die tobende Gischt.


Trocken bin ich beim Fotografieren nicht geblieben.  Aber was macht das schon, die Kraft des Wassers so nah zu spüren war eine kleine Dusche schon wert.

Ganz so heroisch und poetisch wie Mörike den Rheinfall zu seiner Zeit beschrieben hat habe ich den Wasserfall nicht erlebt, trotzdem finde ich seine  Beschreibung sehr gut.



Am Rheinfall

Halte dein Herz, o Wanderer, fest in gewaltigen Haenden!

Mir entstuerzte vor Lust zitternd das meinige fast.

Rastlos donnernde Massen auf donnernde Massen geworfen,

Ohr und Auge wohin retten sie sich im Tumult?

Wahrlich, den eigenen Wutschrei hoerete nicht der Gigant hier,

Laeg er, vom Himmel gestuerzt, unten am Felsen gekruemmt!

Rosse der Goetter, im Schwung, eins ueber dem Ruecken des andern,

Stuermen herunter und streun silberne Maehnen umher;

Herrliche Leiber, unzaehlbare, folgen sich, nimmer dieselben,

Ewig dieselbigen - wer wartet das Ende wohl aus?

Angst umzieht dir den Busen mit eins, und, _wie_ du es denkest,

Ueber das Haupt stuerzt dir krachend das Himmelsgewoelb!



Eduard Mörike




11 Kommentare:

Ayka hat gesagt…

Ach wie herrlich, da hast du es am Rheinfall genossen. Zudem zeigen deine wunderbaren Bilder, dass er aktuell doch recht viel Wasser führt- Dusche inbegriffen.
Einfach immer wieder ein toller Besuch und deine Begeisterung ist spürbar.
Hab weiter tolle Tage da in umserem Osten wo mein Frauchen ihre Wurzeln hat.
Mit sommerlichen Grüssen von Ayka mit Erika

Anke hat gesagt…

WOW das sind tolle Impressionen, bei der momentanen Hitzewille fühlt man sich gleich erfrischt, hihi ...

Und schön zu sehen, dass er so viel Wasser führt, es muss ein herrliches Erlebnis gewesen sein.

Einen schönen Sonntag
wünscht Dir
Anke

kleiner-staudengarten hat gesagt…

Das ist schon sehr beeindruckend dort zu stehen und die Kraft des herunterschnellenden Wassers zu erleben - auch wir mussten da in 2018 hin als wir am Bodensee Urlaub machten. Danke dir für die schönen Erinnerungen und grad bei der Hitze fühlt man sich angesichts deiner Bilder erfrischt. Wobei, grad ist es bei einem lauen Lüftchen knappe 19 Grad...da kann man es prima aushalten.
Schönen Sonntag wünscht dir Marita

yase hat gesagt…

Der Lieblingsmensch war erst mit dem Motorrad da... Schön beeindruckend mir gefällt der Rheinfall auch immer wieder
Herzlichst
yase

Susanna hat gesagt…

Hallo Anette,
du hast wieder tolle Aufnahmen mitgebracht! Wir waren vor Jahren dort, als die Kinder noch klein waren. Einen Aufzug gab es damals noch nicht, aber mich haben die stürzenden Wassermassen auch sehr beeindruckt.
Liebe Grüße
Susanna

Regina hat gesagt…

Anette, wieder so schöne Fotos! Am Rheinfall von Schaffhausen war ich als Schulkind im Alter von ca.10-11 Jahren. Ich fand es sehr impossant!
herzlichst Regina

Nadezda hat gesagt…

What a majestic waterfall, Anette. When I look at your photos, it seems to me that I feel water splashes. I would like to visit these places too.
Hugs.

Rere hat gesagt…

your article amazing

ittelkom jakarta

Kelly hat gesagt…

Das sieht gewaltig aus, so was hab ich noch nie gesehen...
Nur den Romkerhaller im Harz kenne ich, die wilde Ilse hat viele kleine und es rauscht schön.
Alle Aufnahmen nun nochmals in aller Ruhe.
Lieben Gruß!

Karl-Heinz hat gesagt…

Leider war ich noch nie am Reihnfall. Deine Bilder sind einfach toll und erfrischend.
Ich glaube die nächste Reise geht an diesen Ort.

Beste Grüße
Karl-Heinz

Hilly Nicolay hat gesagt…

Wasser zieht immer an, so schön.
Schöne Boote.

Danke für das Teilen.