Dienstag, 27. April 2010

Magerrasen

Unser Dorf wird begrenzt von Autobahn und Bahnlinie.


Trotzdem brauche ich nur wenige Meter zu laufen um Wald und Felder zu erreichen. Direkt neben der Autobahn liegt ein Gebiet mit Wacholder und Magerrasen.
Im letzten Jahr wurden die aufkommenden Sträucher entfernt und es entwickeln sich die tüpischen Pflanzengesellschaften.



Heute nutzte ich den schönen Tag um mich dort umzusehen. Überall blühen große Mengen von Schlüsselblumen.



Die Wacholderbüsche sind übervoll mit grünen Wacholderbeeren.



Am Wiesenrand laden alte Bänke zum Verweilen ein.



Mit Flechten überwucherte alte Schlehen in Blüte.



Die wilden Erdbeeren blühen schon.



Silberdisteln vom Vorjahr



Herrlich blauer Günsel



Knabenkraut kurz vor dem Erblühen


Stopp, hier gehts zur Autobahn


Bunte Wiesenvielfalt


Hier endet der Magerrasen und der Weg führt an einer normalen Viehweide entlang

Kommentare:

majorahn hat gesagt…

Hallo,
das ist ja interessant, Schlüsselblume mit Silberdistel und Walderdbeeren. Alle in einer Gesellschaft?
Sind die alle von alleine gewachsen? Oder hat der Mensch da ein bisschen nachhelfen müssen - außer Bäume auszulichten?
Herzliche grüße A.

Freude am Sein hat gesagt…

Liebe Anette,
ich habe nun die Kleinigkeit abgeschickt. Habe nicht noch extra was dazugeschrieben, was ich sonst eigentlich gerne mache, weil sonst der Brief über 20 g gekommen wäre. Hoffe, die Karte kommt ungeknickt bei dir an und du kannst dich ein wenig darüber freuen.
Ist schon toll, wie sich die Pflanzen ihren Platz schaffen, wirklich eine schöne Vielfalt!
Ich wünsch dir eine schöne restliche Woche!
Ulrike

luna hat gesagt…

Dein Sparziergang hat mir sehr gut gefallen, denn Du zeigst uns so schöne Eindrücke.
Man mag glauben, dabei gewesen zu sein.

In meinem Garten habe ich auch Schlüsselblumen.
Und auch den Günsel.
Er darf bleiben wegen seiner schönen blauen Blüten, genauso wie die Taubnesseln, die sich allerdings blitzartig von einer, zwei, auf eine ganze Schar davon ausgebreitet haben.

Lg und schönen Mittwoch...Luna

Margit hat gesagt…

Das ist ja eine herrliche Pflanzengesellschaft, toll! Dass da gleich danebn eine Autobahn verläuft, würde man nicht vermuten.
Liebe Grüße, Margit

Neuer Gartentraum hat gesagt…

Hallo majorahn,
wenn der Boden und alle übrigen Faktoren stimmen, dann kommen die passenden Pflanzen von ganz allein. Ich bin sicher, dass sich die Pflanzenfamilie auf dem Magerrasen von ganz allein eingefunden hat.
LG Anette

Laufen-Basteln-Garten hat gesagt…

...ein toller Spaziergang, mit einer Vielfalt von Pflanzen...
Wir wohnen auch ganz in der Nähe der Autobahn, früher wurde sie kaum befahren, wenn man mal unterwegs war, war man allein auf weiter Flur und heute ist sie eine der meist befahrenen Autobahnen zwischen West und Ost....ist aber auch gut so, denn immer mit nem Zaun vor der Nase leben ist ja auch nichts.
Doch Natur haben wir auch direkt voe der Nase...ich liebe unseren kleinen Ort...LG christel

Cat with a Garden hat gesagt…

Vor allem die Schlüsselblumen haben es mir angetan, die findet man hier in der Nähe eher nicht. Gerade gefällt mir aber die Blüte der einfachen Wiesenschaumkrautes sehr gut und das wächst auch hier in der Stadt.
Viele Grüße!

Herz-und-Leben hat gesagt…

Herrlich, so viele Schlüsselblumen!
Das ist auch meine Beobachtung - wenn man die Natur machen läßt und nur wenig eingreift, stellt sich manches Schöne von selbst ein.
Ich handhabe es in meinem Waldgarten ja auch so. Nur haben wir hier dazu noch einen schwierigen Boden und ziemlich viel Schatten ;-) Doch die großen Bäume dürfen nicht gefällt werden. Hat ja auch was für sich, wenn man bedenkt, wie lange es dauert, bis ein Baum so groß ist ...

Herzlicher Gruß und ein schönes Wochenende
Sara