Donnerstag, 4. November 2010

Winterfest

Es ist warm wie im Frühling. Nur die im Sturm fliegenden Blätter und der Nieselregen passen nicht zu den Temperaturen.

Im Fernster blüht der erste Ritterstern und ich fasse den Entschluß trotz des milden Wetters am Wochenende unweigerlich die letzten Kübelpflanzen ins Winterquartier zu holen.



Heute wurden die letzten Dahlien ausgegraben und in den Keller gebracht.


Dabei ist mir aufgefallen, dass sich die Knollen im Topf anders entwickeln wie die ausgepflanzten Dahlien.

Alle Dahlien stammen aus dem selben Samentütchen.
Die rechte Knolle stand im Beet. Die Knollen sind dick und haben wenige kleine Wurzeln.
Die linke Knolle wuchs in einem Topf. Sie hat saftige zarte Knollen und sehr viele Wurzeln. Genau wie diese beiden Exemplare sehen auch alle anderen Dahlien im Wurzelbereich aus.




Ist es nicht eine Schande, dass ich diese herrlichen Fuchsien am Wochenende zurückschneiden muß um sie ins Haus zu bringen?
Schnell habe ich sie heute während kurz die Sonne heraus kam noch einmal fotografiert. Jeden Herbst tut es mir um die vielen Blüten leid aber da die Pflanzen so ausladend sind habe ich keine andere Wahl. Gut, dass es wieder einen neuen Sommer geben wird.

Kommentare:

Bioblog-Weissig hat gesagt…

Auch ich werde in den nächsten Tagen die restlichen Kübelpflanzen ins Haus holen. Die ganz Empfindlichen stehen schon warm, da wir ja schon leichten Nachtfrost hatten. Ich finde es auch immer schade, die Blütenpracht abzuschneiden.

Liebe Grüße, Karin

2 B's World hat gesagt…

Hallo Anette,
wie gut ich Dich verstehen kann. Mir tut es auch immer um jedes Grün und jedes Blütchen leid, das abgeschnitten werden muß. Aber es hilft ja nichts. Man möchte ja auch im nächsten Jahr noch Freude an den Pflanzen haben und so muß es eben sein.
Tolle Bilder hast Du nochmal machen können. Man will gar nicht glauben, daß es das nun bald für die nächsten Monate war.
Ich wünsche Dir eine erfolgreiche Überwinterung für deine Pflanzen.

Liebe Grüße von 2 B's

Brigitte hat gesagt…

Liebe Anette, das ist eine sehr interessante Beobachtung - bei den Dahlien!

Die Fuchsien zurückschneiden zu müssen und sie dann in den Keller o. ä. geben zu müssen, das tut immer wieder weh. Aber tröste dich, meine ist so groß, dass ich sie beim besten Willen nicht im Haus unterbringen kann. Jedes Jahr versuche ich, sie im Carport zu überwintern. Aber dort ist es zu kalt und so erfriert sie jedes Mal.

Am Sonntag soll es kalt werden, aus ist's mit den angenehmen Temperaturen. Also schnell noch die restlichen Pflanzen ins Haus gebracht.

Ein schönes Wochenende mit einem lieben Gruss, Brigitte

Geli hat gesagt…

...hallo Anette, Kübel habe ich keine zu transportieren und winterfest ist mein Garten noch nicht, sogar die Dahlien sind noch drin...aber ich weiß, es wird Zeit...schönes Wochenende von der Geli

Nadelmasche hat gesagt…

Hallo,

der Ritterstern blüht ja wunderschön, leider hatte ich die letztenJahre kein Glück damit.
Eigentlich schade, die Blüten sind ja so wunderschön anzuschauen.

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

Viele liebe Grüße von Nadelmasche

Cat with a Garden hat gesagt…

Das mit den Dahlien Knollen ist eine interessante Entdeckung. Ich frage mich, ob die "Beetknollen" eventuell leichter zu überwintern sind, weil weniger anfällig für Schimmelpilze. Die Fuchsien sehen in der Tat noch toll aus!

luna hat gesagt…

Liebe Anette, auch im Wiener Umland hat es 17 Grad bei Föhnsturm. Mutet so seltsam an.
Meine Kübelpflanzen stehen auch noch draußen, die Fuchsien blühen auch noch.
Ich habe sie bislang, wenn überhaupt, nur zart beschnitten, sie blühten dann im Winterquartier noch eine Zeit lang und fingen vor dem Frühling wieder zum Blühen an.
Vielleicht, weil ich sie nicht (so stark) beschneide, werden sie auch nicht so üppig, mag sein.
Dieses Wegräumen mag ich überhaupt nicht, aber es muß sein.
Lg von Luna

Borkergarten hat gesagt…

Hallo Anette,
entweder wir haben gute Nerven und warten auf den Frost und räumen ganz kurz vorherein. Dann aber auch alles auf ein Mal. Einschließlich Rückschnitt. Das kann eng werden.Als in Ruhe eine Pflanze nach der anderen zurückschneiden und einräumen. Die ersten emfindlicheren habe ich schon weg geräumt. Die anderen sind zwar zurück geschnitten, stehen aber noch draußen. Die Fuchsien haben tlw. umgetopft. Die Stämmchen muss ich noch schneiden. Da gehts mir wie dir. Dass die Dahlien im Topf sich nicht so gut entwickeln wie im Freiland ist mir klar. Im Freiland gibts mehr Nahrung. Wenn wir immer gut essen, werden wir auch dicker. VG Manfred

Leovi hat gesagt…

Große Foto, wie ich rot und dieser Blume ist, dass es herauskommt, mit vielen exquisiten Farben. Grüße

Jutta hat gesagt…

Hallo Anette
Ich habe nur ein Fuchsienhochstämmchen , mir tat auch das Herz weh , musste die schönen Blüten wegzwicken , kahl machen und dann ab in den Keller.
Wenn auch so viele vom goldenen Herbst sprechen , aber es für mich ist jedesmal irgendwie sehr traurig.
Liebe Grüße Jutta

Luzia hat gesagt…

Einmal muß es nun sein:-(( Gestern noch konnte ich Rasen mähen und noch sehr viel im Garten machen. Heute ist er da, der Anflug von Winter. Wirkliche Prachtexemplare hast Du da. Liebe Grüße von Luzia.

jasmin hat gesagt…

viele Grüße,ich kann mir nur denken, daß die Dahlien in Freiheit einer anderen Entwicklung entgegen streben, wachsen...
schöne Grüße von Jasmin

Petra hat gesagt…

Du hast recht, die Kübelpflanzen sollten langsam in ihr Winterquartier, dass muss ich nächste Woche auch noch machen - es kann ja so schnell gehen mit der Kälte. Zur Zeit ist es aber noch herrlich warm, zwar Regen, aber bei sehr angenehmen Temperaturen. LG Petra