Dienstag, 18. Januar 2011

Braune Fluten

Braune Fluten, so weit das Auge reicht.
Noch immer hat das Hochwasser unser kleines Dorf im Griff. Ganz langsam sinkt der Wasserstand, aber die Häuser in Flußnähe stehen noch immer im Wasser.




Aus dem kleinen Fluß ist ein breiter Strom aus brauner Brühe geworden. die Bäume im Wasser markieren meinen Lieblingsweg . Auf den Parkbänken kann man im Sommer unter den Bäumen sitzen und auf die Insel im Fluß blicken. Insel und Bänke sind noch nicht wieder aufgetaucht, aber wenigstens die Bäume sieht man noch.





Wenn das Wasser  zurück geht bleiben Schlamm und Müll.




Wo im Sommer die Mohnblumen im Feld blühten erstreckt sich eine Seenlandschaft.




In einigen Straßen steht das Wasser seit Tagen. Auch hier wird es langsam besser, aber für die Anwohner ist es wirklich schlimm.

Kommentare:

Die Waldfee hat gesagt…

Liebe Anette,
ich find es für die Anwohner einfach grauenhaft das sie dies alles so ertragen müssen.
Ich weiß nicht, ob ich dies verkraften würde. und ständig muss man doch im Hinterkopf haben : wird es beim nächsten Hochwasser wieder so sein?!
Ich hoffe das der Wasserstand schnell wieder sinken wird und der Schaden nicht allzu groß ausfallen wird!
Bist du etwa auch davon betroffen?
Liebste Grüße,
Moni

Kathrin hat gesagt…

Die Bilder sind schrecklich. Mir tun die Anwohner wirklich sehr Leid. Wenn ich so etwas sehe, dann bin ich immer sehr froh, dass wir nicht in der Nähe eines Gewässers leben.

lg kathrin

Angelina hat gesagt…

Es ein Alptraum und bestimmt auch sehr kostspielig, wenn alles wieder in Ordnung gemacht werden soll.
Liebe Grüße

Anneliese hat gesagt…

Schreckliche Bilder, hoffentlich geht das Wasser bald zurück!
Lg Anneliese

Bioblog-Weissig hat gesagt…

Ein Haus an Fluß- oder Bachnähe....., das wäre nichts für mich. Ich würde diesen Stress nicht aushalten. Geht es gut, müssen ausräumen und dann danach, wenn es nicht gutgegangen ist.

Ich wünsche Dir einen guten Tag und allen Hochwasserbetroffenen viel Kraft.....

Liebe Grüße
Karin

doris hat gesagt…

OMG, was für schreckliche Bilder. Da kann man mal sehen, was Wasser für eine "Macht" hat!
Für die Anwohner tut es mir wirklich leid und ich hoffe, dass das Wasser jetzt ganz schnell zurück geht und auch soooo schnell nicht wiederkommt.
Pass auf dich auf...

Ganz liebe Grüße
Doris

Erika Nagy Farkas Dudás hat gesagt…

Nagyon sajnálom, szomorú képek.

Annette Schwarz hat gesagt…

Oh nein, ich bin fassungslos... das sieht ja schlimm aus.
Hoffentlich gibt s im Sommer wieder Mohnblumen statt Wasserfluten. Für alle die direkt betroffen sind ist das bestimmt übel.
Ich wünsche euch viel Sonne, damit das Wasser bald wieder zurück geht! Viele Grüße Annette

Geli hat gesagt…

liebe Anette, das sind schlimme Bilder und eine ganz schlimme Sache, für die, die es erleben müssen...wer es nicht erlebte, kann sich bestimmt nicht reinverdenken...sie tun mir alle so leid...lG Geli, in der Hoffnung, es solle baldigst besser werden...

Margit hat gesagt…

Boah, das sieht schlimm aus! Ich hätte nicht die Nerven in einem solchen Gebiet zu wohnen, wo immer wieder Hochwasser droht. Aber wenn man dort schon seit Generationen verwurzelt ist, kann man sich das ja oft nicht aussuchen.
Stehen dein Haus etwa auch unter Wasser?
Liebe Grüße, Margit

2 B's World hat gesagt…

Hallo Anette,
das sind wirklich schreckliche Bilder und die armen Menschen, die davon betroffen sind, haben mein ganzes Mitgefühl. Hoffentlich gibt es nun ein wenig Ruhe und das Wasser geht zurück. Und dann sieht man erst, welches Chaos das Hochwasser hinterläßt. Schlamm, Matsch, Abfall...auf die Bewohner der betroffenen Gegenden wartet eine schlimme und sicher auch sehr anstrengende Arbeit, bis alles wieder so ist, wie man das möchte...wenn es überhaupt zu schaffen ist.

Viele Grüße von Birgit

Frauke hat gesagt…

welch ein Anblick und es wird jedes jahr schlimmer,
denn je versiegelter die Landschaft und je besser die Entwässerung um so schneller fließt das Regenwasser ab und landet dann bei Euch, ein Umdenken tut da wirklich not, das kann kein Einzelner leisten....
Regenwasser muß besser versickern, die Böden müssen besser gepflegt werden, damit sie genug Nässe aufnehmen und es braucht auch Wiesen und Auenlandschaften als Überschwemmungsgebiete, aber viele wollen dicht am Fluß wohnen und haben nun die Bescherung!!
Frauke

Birgit hat gesagt…

Liebe Anette,
das sieht ja wirklich furchtbar bei Euch aus. Ist das die Weser? Die Gegend kommt mir so bekannt vor. Ich hoffe, dass bei Euch vor der Haustür das Wasser noch nicht steht. Mir tun alle Hochwasser geschädigten Menschen extrem leid und ich hoffe, dass es nicht noch schlimmer wird, als es schon ist.
Viele liebe Grüße
Birgit

Sabine hat gesagt…

Das ist schon Wahnsinn. Die Natur ist nicht zu bändigen. Vor allem Wasser lässt sich nicht aufhalten und sucht sich seinen Weg. Ich hoffe, die Lage entspannt sich bald.
LG Sabine

Alke hat gesagt…

hallo anette,
mitte der 70er war ich mit meinen eltern in deiner heimat im urlaub. ich erinnere mich gut, denn ha-mü und umzu hat mir ausserordentlich gut gefallen. wieviele überschwemmungen hat es dort wohl gegeben? an der küste rechnet man mit landunter, aber so weit im binnenland..
ja, flüsse sind auch gefährlich und wenn alles abgeflossen ist, was dann? wir sind ja hier in deutschland und nicht am nil, wo wir uns über jährliche überschwemmungen freuen.
ich stelle mir das ganz schrecklich vor und bin heilfroh, dass ich davon zum glück nicht betroffen bin.
was die zukunft bringt, wer weiss.
wir zahlen hier ja auch deichabgaben und wenn der meeresspiegel steigt und das mit den überschwemmungen so weiter geht, kann es vielleicht sogar auch uns hier mal betreffen. so weit ist die weser ja auch nicht entfernt.
alles gute und kein landunter wünscht dir
alke

Brigitte hat gesagt…

Es ist schlimm, wenn einen Hochwasser trifft. Denn man ist komplett machtlos. Mir tun die Anwohner immer sehr leid, denn wenn einem das ganze Inventar zerstört wird, muss man von vorne beginnen. Ich hoffe, dass sich die Lage bald bessert und die Rückstände nicht zu arg sind.

Lieben Gruss, Brigitte

Cat with a Garden hat gesagt…

Oh nein, das ist ja schrecklich, dass Euer Dorf so vom Hochwasser betroffen ist. Ich hoffe wirklich, die Schäden lassen sich schnell beheben und dass der Alltag bald wieder einzieht.