Sonntag, 16. Februar 2014

Helleborus






Jetzt blühen die Christrosen mit allen ihren Arten und begeistern bis ins späte Frühjahr. 
Eigentlich sind sie ein botanisches Wunder. Helleborus niger auch Schneerose oder Schwarze Nieswurz genannt blüht ab Weihnachten und später.

Eine kleine Geschichte schildert, warum die Helleborus auch Christrose genannt wird:
Ein Hirte, der den Weg nach Bethlehem ging, war so arm, dass er kein Geschenk für das neugeborene Jesuskind hatte. Aus Kummer weinte er bittere Tränen, die auf den Boden fielen. Aus diesen Tränen wuchsen weiße, wunderschöne Blüten. So konnte der Hirte "Christ-Rosen" als Geschenk für das neugeborene Kind mitbringen.

Ich hoffe nur, dass der Hirte die schönen Blüten nicht dem Kind in die Hand gab, denn heute wissen wir, dass die komplette Pflanze giftig ist. 


Eigentlich bestehen die Blüten nicht nur aus Blütenblättern - das sind bei Helleborus die kleinen "Kränze" um Pollen und Stempel - sondern: die Blütenblätter sind eigentlich die Hochblätter des Stieles.
Das Besondere ist, dass diese Hochblätter ausreifen, grünlich werden,  aber sehr lange ansehnlich bleiben.

Alle Arten sind durch Züchtung sehr frostfest. Im Sommer können sie ruhig trocken stehen, da sie mit ihren langen Wurzeln tief ins Erdreich reichen. Auch umpflanzen braucht man sie nur selten. Je länger sie an einem Ort bleiben, je schöner werden sie.

 

Obwohl ich die Blüten der Nieswurz jetzt besonders auffällig erscheinen, sind sie nicht die einzigen, die schon im Februar blühen. Als wahre Dauerblüher erweisen sich in diesem Winter die Stiefmütterchen. Non stop blühen sie seit Oktober .






Frühlings-Iris zeigte ich schon vor einigen Tagen.





Aber die ersten fast erblühten Narzissen fand ich erst heute.



Kommentare:

MarieSophie hat gesagt…

Toll, was bei Dir schon alles blüht. Bei uns heißt es da noch sich etwas in Geduld zu üben.
Eine gute Woche wünscht Dir Marie

Irmtraud Kesselring hat gesagt…

Liebe Anette, die Geschichte der Christrose finde ich schön. Kannte ich noch nicht.Auch die anderen Blüten sind wunderschön. Da merkt man, dass der Frühling in den Schuhen steht.
Einen guten Start in die neue Woche wünscht Dir
Irmi

Marit Sønstebø hat gesagt…

Helleborus is lovely plants. You are lucky who have spring already. Here it is still winter.
Have a nice new week!

Ida - Garten-Keramik hat gesagt…

Ich liebe die Helleborus. Auch in unserem Garten zeigen sie nun ihre Blüte.
Aber deine Iris, die können sich auch sehen lassen. So schön.
Liebe Grüsse
Ida

Margeraniums Gartenblog hat gesagt…

Die Blüten der Helleborus sind ein Traum!!!! Die Geschichte dazu kenne ich und finde sie ganz bezaubernd!!!! Aber auch sonst blüht bei Dir schon einiges!!!!
viele Grüße von
Margit

WilderGartenVordereifel hat gesagt…

Sag mal hast Du an Deinen Blumenzwiebeln heimlich eine Fußbodenheizung eingebaut :)? O.k., die Hornveilchen blühen eifrig schon den ganzen Winter, ein paar Schneeglöckchen kämpfen sich tapfer durch, aber der Rest. Schön bei Dir die Blüten zu sehen, für mich ein kleiner Vorfrühling!

Liebe Grüße Alexandra

Sunray Gardens hat gesagt…

Lovely blooms. Hellebores are such lovely flowers.
Cher Sunray Gardens

Mara Tiziana hat gesagt…

Wunderschön Deine Chrisrosen. Das bei Dir schön Iris und Osterglocken blühen ist ja erstaunlich. Bei uns wird das noch ein paar Wochen dauern.
Mit lieben Grüssen
Mara- Tiziana

Svanvithe hat gesagt…

Ich staune, was alles schon blüht bei euch. Bis auf ein paar Winterlinge sieht es bei uns mau aus. Doch die Temperaturen steigen, und täglich lacht die Sonne ein wenig mehr.

Allerbeste Grüße

Anke

Frau Sonnenhut hat gesagt…

Hallo Anette,
herrlich deine Christrosen und auch sehr schön wie du sie präsentiert hast. Meine sind immer nur prächtig so lange sie in den Töpfen stehen. Eingepflanzt im Garten tun sie sich schwer. Sie kommen zwar wieder, aber das Begleitgrün sieht so ramponiert aus, als wenn viele Tierchen davon speisen würden und auch die Blüten erscheinen nie so hübsch herausgeputzt wie bei dir. Entweder sie sind ganz kurz, dass sie fast auf dem Boden liegen, es fehlt ein Blütenblatt, oder sie sind mit Erde bespritzt…. Also betrachte ich ganz fasziniert all die hübschen Helleborus die überall um die Wette strahlen und versuche nicht traurig und frustriert über meine zu sein. Ja, man kann nicht alles haben…….. *michselbertröst*

Herzliche Grüße
Uschi, die heute extra nochmal im Garten schauen war, so ganz langsam lunzen jetzt die ersten grünen Spitzen von den Frühlingsblühern aus der Erde *freu*

Kath rin hat gesagt…

Hmm, in meinem Garten tut sich überhaupt nichts, in der Nachbarschaft blühen zumindest schon überall die Schneeglöckchen...anscheinend mache ich irgendetwas falsch :( Unglaublich finde ich, dass bei Dir sogar schon die Narzissen blühen.

lg kathrin

Tante Mali hat gesagt…

Liebe Anette,
bei dir sieht es schon so wunderschön aus. Ich habe mit Begeisterung deine Geschichte über die Christrose gelesen - bei uns in Östi funktioniert sie leider nicht. Wir sagen Schneerosen - ganz profan.
Hab eine gute Zeit
Elisabeth

Mein Waldgarten hat gesagt…

Himmlisch, die Christrosen. Wenn wir nicht noch einmal den Garten wechseln würden, würde ich mir auch noch einige zulegen.

Liebe Grüße
Sara

Borkergarten hat gesagt…

Hallo Anette,
wunderschöne Christ- bzw. Lenzrosen hast du. Auch die anderen Frühlingsblüher sind sehr erfreulich. Man könnte wirklich glauben, dass der Frühling jetzt schon kommt. VG Manfred

Gartenbiene hat gesagt…

Hallo Anette, heute habe ich Deinen zauberhaften Blog mit den hübschen Blumenfotos entdeckt. Ich finde die Blüten wunderschön. Welch eine Freude für die Augen nach den langen, dunklen Wintertagen. LG Ingrid

Alexandra Gall hat gesagt…

Liebe Anette,
was für eine schöne Geschichte. Ich muss gestehen, ich wusste nicht, dass die Christrose giftig ist. Freue mich immer über deine Posts.
Liebe Grüße Alex