Dienstag, 3. Mai 2016

Steingarten im Mai





Nachdem ich jede Tulpe im Vorgarten gezeigt habe, kommt jetzt der Steingarten an die Reihe.
Tulpen wachsen dort zwar auch, aber keine Angst, obwohl mir Tulpen zur Zeit besonders gut gefallen, spielen sie heute keine Hauptrolle.






Nachdem die Helleborus wochenlang geblüht haben, vergrünen sie langsam. Die verblassenden Farben geben den Blüten ein nostalgisches Aussehen und zeigen, wie wertvoll Christrosen und Nieswurz für den Garten sind.




Unter den verblassenden Schönheiten macht sich Zypressenwolfsmilch (Euphorbia cyparissias) breit. Mit ihren hellgrünen Blütenblättern fällt sie zwischen den übrigen Pflanzen sehr auf. Da sie sich über Rhizome aggressiv vermehrt, besonders im sonnigen, trockenen Steingarten, werde ich sie im Auge behalten und gegebenenfalls ausdünnen.






Nicht weniger vermehrungsfreudig ist das Pfingstveilchen
(Viola sororia)

. Trotzdem möchte ich die kleine Schönheit mit ihren gepunkteten Blüten nicht missen.

Wenn ich es mir genau überlege, dann vermehren sich alle teppichbildenen Blumen im Steingarten sehr gut. Schnell werden die etwas zaghaften Exemplare von den wuchernden Arten überdeckt.







Einen ersten Neuzugang konnte ich auch schon pflanzen.
Rhodohypoxis baurii, der Grasstern.
Beim Kauf wurde mir versichert, dass die kleinen Zwiebelpflanzen, die ursprünglich aus Südafrika stammen, absolut winterfest sind. Inzwischen habe ich allerdings gelesen, dass sie nur bedingt frosthart sind. Mal sehen, ob das zarte Gewächs seinen ersten Winter übersteht.




Gänsekresse, ganz sicher resistent gegen alles.



Trotz Kälte und Nässe blüht der Frühlingsenzian in diesem Jahr besonders dicht.




Niedriger Goldlack (Erysimum "Yellow Bird")

Er liebt nährstoff- besonders stickstoffreichen Steinboden. Dieser Goldlack blüht den ganzen Sommer über, wobei er schon zu Beginn des Frühlings seine ersten Blüten zeigt.




So kennen die meisten von euch den typischen Steingarten im Frühjahr. Polsterphlox, Blaukissen, und Steinkraut.




Es müssen nicht immer dichte Blütenteppiche sein. Auch die zarten Blütensternchen des Mannsschild (Androsace septentrionalis) passen wunderbar in den Steingarten.




Noch sind die Polster der Grasnelken nicht voll erblüht. Sie brauchen Trockenheit und freuen sich auf die versprochene Sonne.



Am Übergang von Steingarten zum Gräserbeet liegt unser Miniteich. Obwohl er wirklich klein ist, fühlen sich einige Molche zwischen den Wasserpflanzen wohl.




Hier nochmal Polsterpflanzen, die den Steingarten in allen Richtungen begrenzen. Die langen schmalen Blätter, die ihr auf dem Bild sehen könnt, gehören zur Bartiris. Obwohl Bartiris keine typische Steingartenpflanze ist, sie wächst viel zu hoch, pflanze ich immer mehr Irissorten zwischen die Steine. Die Iris fühlt sich auf dem trockenen Boden in der prallen Sonne sehr wohl.




Zum Abschluss doch noch einige Tulpen. Sie sind soooo schön.



Kommentare:

Erica Sta hat gesagt…

Eine Blütenpracht, herrlich Bild für Bild zu betrachten... Und interessant sind für mich besonders die einzelnen Erklärungen dazu.
Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

SchneiderHein hat gesagt…

Ah der Miniteich ;-) Kein Wunder, dass sich da Molche wohl fühlen! Und wenn Du Glück hast, gesellen sich auch noch Frösche dazu. Die finden auch so kleine Bottiche toll, solange nicht zu viele Katzen dort lauern ...
Gegen eventuellen Algenbesatz kann ich Dir wärmstens ein paar Posthornschnecken empfehlen, die putzen ordentlich was weg. Allerdings könnte es sein, dass Dein Becken etwas zu warm für sie wird, wenn es vollsonnig liegt. Bei uns befinden sich die kleinen Teiche im Halbschatten und die Schnecken fühlen sich richtig wohl - solange keine Amsel kommt und sie als Nahrung an die Kinder verfüttert. In diesem Jahr hatte ich sogar wieder eine Drosselmutter mit einem Molch im Schnabel gesehen …

Tja, Schilder & Gärtneraussagen - da habe ich auch schon so manche Abenteuer zur Pflanzinfo und Winterhärte erlebt. Hoffentlich findest Du für Deinen Grasstern einen geschützten Platz. Denn so manche bei uns als 'winerhart' angebotene Pflanze kann nur im 'Weinbauklima' auf Dauer bestehen.

Frischgrüne feuchte Maigrüße aus der fast nur grünen Hölle von Silke

Margeraniums Gartenblog hat gesagt…

Herrlich, wie alles grünt und blüht!!! Die Wolfsmilch Arten finde ich besonders schön!!!! Die strahlen so richtig in den Beeten!!!
Viele Grüße von
Margit

Mein Elfenrosengarten hat gesagt…

Wow, dein Steingarten ist ein Traum!
Eine tolle Form. Er sieht ganz zauberhaft aus!
Ganz viele sonnige Frühlingsgrüße
sendet dir Urte

engelwerkstatt hat gesagt…

Danke, für deinen Gartenspaziergang, jetzt entdeckt man ja jeden Tag Neues Leben im Garten,
ich sende dir liebe Grüße
Hermine

G. Kaiser hat gesagt…

liebe Anette,
wunderschön ist es in Deinem Garten, der Steingarten ist traumhaft!
Danke schön für die Gartenführung, es war wie immer richtig schön und lehrreich!
sonnige Tage wünsche ich Dir
liebe Grüße
Gerti

Irmtraud Kesselring hat gesagt…

Liebe Anette,
eine wahre Blütenpracht. Wenn man die
Fotos anschaut, bedarf es keiner weiteren Worte.
Einen angenehmen Restabend wünscht dir
Irmi

Neststern hat gesagt…

Ist es bei Dir schön!
Am allerallerbesten gefällt mir das Blau des Enzians.
glg Susanne

Renate Waas hat gesagt…

Wunderschöne Bilder!
So vielfältig ist Dein Steingarten! Bestimmt ist er auch idealer Lebensraum für Eidechsen und Co.
So schön und so üppig!
Viele Grüße von Renate

klabauterkelly hat gesagt…

anregend und begeisternd!
moin anette,
prompt hab ich wieder eine wunschliste erstellt, mal sehen was sich ergibt.
nimmst du an der aktion *offene gärten* teil?
herzliche grüsse!

Mach Mal hat gesagt…

Dein Steingarten sieht traumhaft aus. Die Farben und die Formen, wow! Gefällt mir wirklich, wirklich sehr :) Liebe Grüße, Kathreen von "Mach mal"

kleiner-staudengarten hat gesagt…

Liebe Anette,
dein Steingarten begeistert mich...toll, wie üppig die Polsterstauden blühen.
LG Marita

Lykka Gard hat gesagt…

Ich bin ja begeistert., was Du für einen schönen Garten hast.
Zur Zeit bin ich gerade ein absoluter Fan von den Polsterstauden, da unser Garten sich zu meist selbst überlassen ist.
LG lykka