Montag, 24. April 2017

Frostnächte



Das war mein Federmohn😒

Ich könnte euch noch einige ähnliche Pflanzenbilder zeigen, aber ich mag nicht. 
Da ich das Wetter nicht ändern kann, wende ich mich erfreulicheren Dingen zu.

Bis auf einige Totalausfälle durch jetzt drei Nächte mit Minus vier Grad blüht es so schön, jede Minute im Garten macht Spaß. Jetzt erst recht!



Der Margeritentopf wandert vorsichtshalber jeden Abend ins Haus.


Meine neuen Tulpen von Kiepenkerl, die ich im vorigen Jahr erhielt, sehen wunderbar aus. 



Mir gefallen die kräftigen Farben besonders gut.



Im Steingarten gibt es keine Ausfälle. Die niedrigen Polster vertragen einiges. Moos-Steinbrech (Saxifraga) in Rosa und Weiß blüht überall.





Polsterphlox und goldgelbes Steinkraut ( alyssum saxatile) überdeckt Steine und Mauern.


Frühlingsenzian leuchtet blau. Ein Gärtner hat mir geraten, den Enzian Richtung Osten zu pflanzen. Er soll Morgensonne, aber keine heiße Mittagssonne bekommen. Wisst ihr noch was heiße Mittagssonne ist? Ich kann mich nur vage erinnern.



Immer wieder schön.  Aurikel oder Alpenaurikel (Primula auricula). Auch sie wächst im Steingarten.


Schleifenblume und darüber zarte Mannsschildblüten (Androsace).




Dachwurz nicht nur im Steingarten, sondern überall wo Platz ist. Hier in einer Austernschale.


Tadaa.. ich habe auch rosa Tulpen! Sie blühen meist später als meine roten und gelben Lieblinge.

Im hinteren Garten gibt es keine Frostverluste bei den Stauden. 

Die jetzt blühende Goldwolfsmilch (Euphorbia polychroma) ist sehr robust.




Jetzt beginnt die Apfelblüte. Es soll langsam wärmer werden, da kann den Blüten nicht mehr viel geschehen (hoffe ich).



Ich wünsche euch, dass ihr einigermaßen vom späten Frost verschon geblieben seid. Zum Glück sind es ja meist keine Dauerschäden. Die Pflanzen treiben wieder aus. Und wenn es in diesem Jahr kein Obst gibt, dann eben wieder im nächsten Jahr.



Kommentare:

Achim Wenk hat gesagt…

du sagst es, es gibt keine bleibenden oder Dauerschäden. Aber ärgerlich ist es allemahl, wenn man so lange (1 Jahr) auf die Blüten wartet und sie dann vom Frost vernichtet werden, zum Teil, bevor sie aufgehen konnten. Ist einfach Schade. So du hattest also auch von dieser Firma Tulpen bekommen. Naja seinerzeit freute ich mich. Mittlerweile weiß, ich dass die Firma eigentlich Monsanto ist und nur den netten sympathischen Familienbetriebsnamen behalten hat um die Käufer zu täuschen. Wohl sind Blumenwziebeln vielleicht noch nicht so betroffen aber das ganze Gemüse ist F1 und daher kaufe ich dort nicht mehr ein. Das ist der zweite Ärgernispunkt zu den Blumenzwiebeln, wie ich im Blog bei mir geschrieben habe. Sie haben sich mit diesem Werbegeschenk bei mir jedenfalls keinen treuen Kunden gemacht, im Gegenteil.

Liebe Grüße Achim

Lykka Gard hat gesagt…

Liebe Anette,
Viele schöne Blüten sind noch übrig, trotz der ewigen Frostnächte.
Aber es tut mir doch weh, wenn ich die kaputten Blüten seh. Die Magnolienblüte ist futsch und treibt nicht wieder aus.
Unsere Äpfel sind noch nicht soweit. Kirschen blühten wunderschön.
LG lykka

Claudia hat gesagt…

Liebe Anette,
ja, der Frost hat einiges geschädigt, aber, es sind auch soviele Pflanzen, denen er nichts anhaben konnte und die uns mit ihren Blüten jeden Tag baufs Neue erfreuen! Wunderschön ist Dein Post und die Farben in Deinem Garten entschädigen für die frostigen Ausfälle ;O)
Hab einen schönen und zufriedenen Tag!
♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

Margeraniums Gartenblog hat gesagt…

Oh weh, das erste Bild sieht ja wirklich schlimm aus! Hier war es zwar auch ziemlich frostig, aber meine Pflanzen haben das wohl recht gut weggesteckt!
Ich drücke Dir die Daumen, dass sich die Pflanzen möglichst schnell wieder erholen!
Viele Grüße von
Margit

juralibelle hat gesagt…

Freuen wir uns an den robusten Blüten, wie du anregst, denn der Frot will ja nochmals zurückkehren.
Frühlingsgrüsse mit Wollsocken von Erika

Lis vom Lindenhof hat gesagt…

Im Moment hat wohl jeder Frostschäden zu verzeichnen, ich natürlich auch. Aber ich denke mal dass sich das meiste wieder erholt und neu austreibt, es ist ja noch früh im Jahr.

LG Lis

Frauke hat gesagt…

Beim Federmohn habe ich noch nicht geschaut und es schneit gerade hier im Norden! Bisher gab es noch keine Ausfälle, allerdings deckte ich auch den Grünen Spargel mit Vlies ab . Das Aussähen verschiebe ich immer in den frühen bis mittleren Mai hier im Norden. Freue dich an den vielen anderen Blüten, die es vertragen. Grüße von Frauke

Astrid Ka hat gesagt…

Mir tut das in der Seele weh, dein erstes Foto....
Zum Glück hast du noch so tolle andere Schätze in deinem garten. Um den blauen Enzian beneide ich dich. Der wird hier in unserem Boden und bei unserem Schatten leider nichts.
LG
Astrid

yase hat gesagt…

Apfelblüte, Johannisbeeren u d auch die Hortensien.... Hier hat es arg gefroren nochmals. Ich bin wirklich gespannt, was da bleibt, bezw. trotz allem doch blühen oder Fruchten wird....
Herzlichst
yase

Sigrid Pulido hat gesagt…

Liebe Anette,
in Deinem Garten sieht's doch trotz allem ganz prächtig aus!
Eine Woche kaltes Wetter müssen wir noch aushalten. Und heute, bei ständig bewölktem Himmel, habe ich den ganzen Tag auf Regen gewartet und wieder kein einziger Tropfen.
Ja, so ist das: Wer's dringend braucht, kriegt nie was ab!
Bzgl. Tulpenzwiebeln: Empfehlung von mir - Schaut euch mal den Blumenzwiebelversand Bernd Schober an. Dort habe ich bereits einiges bestellt.

Grüße von Sigrid

Kiekplaotiesenzo hat gesagt…

OOk bij jou heeft de vorst toegeslagen......

prachtig van kleur is de appelbloesem !

groet,Diny

Moni Waldfee hat gesagt…

Ja es ist ein Jammer was die Kälte und der Frost angerichtet haben.
Da haben nur die harten Pflanzen eine Überlebenschance und die feinen zierlichen müssen kämpfen. Ob sie sich nochmals erholen werden ?
LG. Moni

Mara Tiziana hat gesagt…

Liebe Anette
Deine Einstellung gefällt mir..... sich dem schönen im Leben zuwenden; dein Garten ist wirklich wunderschön. Hab mich ein wenig durch deine Beiträge geklickt.
Viel Spass beim weitermachen
Mara-Tiziana

Topfgartenwelt hat gesagt…

Liebe Anette,
Deinen Federmohn hat es wirklich schlimm erwischt. Einen kompletten Ausfall bei den Stauden konnte ich bislang nicht ausmachen. Aber die Obst- und Beerenernte wird sicher sehr mager ausfallen.

LG kathrin

bergblumengarten hat gesagt…

Sehr schöne Tulpen...vor allem die erste gefällt mir sehr. Saxifraga blühen immer so toll trotz Kälte. Ich bin ja auch lieber dafür, nicht so viele Exoten in den Garten zu pflanzen und war ganz froh, dass fast alles den Frost überlebt hat. Der Walnussbaum im Garten sieht schrecklich aus, aber er wird hoffentlich wieder austreiben.
LG Sigrun

Katharina hat gesagt…

Liebe Annette,
deine Steingartenpflanzen blühen ja wunderbar, die trösten vielleicht über den ein oder anderen Verlust hinweg.
Deine Einstellung dazu ist jedenfalls nachahmenswert!
Liebe Grüße
Katharina