Samstag, 21. Januar 2023

Wanderung zur Burgruine Palaiókastro

Hallo Ihr Lieben,

hier in der Umgebung von Memi gibt es nicht viele Möglichkeiten zum Wandern. Meist laufe ich am Strand entlang oder durch die Olivenhaine. Zudem kommt meine Vorsicht gegenüber streunenden Straßenhunden, denen ich mit den beiden Junghunden lieber aus dem Weg gehe. 



Um mal eine andere Landschaft zu sehen, nehme ich ab und zu eine längere Autofahrt in Kauf. Diesmal ging es in Richtung Pylos. Die wunderschöne Voidokilia-Bucht zeigte ich euch hier.

Eine Wanderung zur Palaiókastro-Burgruine hoch über der Bucht war geplant.



Palaiókastro ist eine Burgruine auf der  Insel Kefalonia. Sie befindet sich auf einem Hügel über der unglaublich schönen  Voidokilia-Bucht und bietet einen wunderschönen Blick auf die Bucht und das Meer. 



Mir ging es vor allem um die um Aussicht und ich wollte natürlich die Ruinen erkunden.



Die Burgruine stammt aus dem 13. Jahrhundert und wurde von den Normannen erbaut. Es gibt nur wenige Überreste, aber wie gesagt, die Aussicht ist es wert, den Aufstieg zu machen.



Die Wanderung beginnt am Strand von Voidokilia und führt durch die Lagunen und Feuchtgebiete, wo es viele seltene Pflanzen- und Vogelarten zu sehen gibt. Die Lagunen sind bekannt  für seltene Arten von Watvögeln und Flamingos. Ein idealer Ort für Vogelbeobachtungen. 



Der lange schmale  Pfad durch die Lagunen  führt schließlich zum Aufstieg auf die Burg.



Auf dem Weg bergauf fallen mir die vielen Wolfsmilchgewächse, die in voller Blüte stehen, auf.



 Die Pflanze gehört zur Familie der Euphorbia und hat giftigen Milchsaft, deswegen sollten die Pflanzen nicht berührt werden. Schade, ich hätte mir gern einen Strauß gepflückt.


Die natürliche Schönheit der Landschaft ist atemberaubend.



Schließlich erreiche ich die Ruinenreste. Allerdings stehe ich jetzt genau auf der der Bucht abgewandten  Seite der Bergkuppe. Ich beschließe auf der Ringmauer um das große Areal herumzulaufen.



 Leider klafft irgendwo ein großes Loch im Gemäuer und ich marschiere wieder zurück zu meinem Ausgangspunkt.



 Wäre  nett, wenn es einen Wegweiser gäbe. Mein nächster Versuch führt quer durchs Gestrüpp. Manchmal erahne ich einen schmalen Trampelpfad und werde schließlich fündig. Die gegenüber liegende Seite ist erreicht.



 Belohnt werde ich  mit dem ersehnten Blick auf die Voidokilia-Bucht und die weitläufige Bucht von Navarino.



Zurück geht es auf dem selben Weg bergab und durch die Lagunen. Die recht lange Anfahrt hat sich wirklich gelohnt und ich kann die kleine Wanderung nur empfehlen.








 

 



4 Kommentare:

Regina hat gesagt…

guten Morgen, Anet
danke für die Mitnahme deiner Wanderung zu Ruine und danke für die Fotos!
Der Ausblick ist atemberaubend, einfach nur schön!
liebe Grüße
Regina

kleiner-staudengarten hat gesagt…

So eine schöne Wanderung, liebe Anette...danke, dass du uns daran teilhaben lässt.
Einen gemütlichen Sonntag und eine gute neue Woche wünscht dir Marita

Ayka hat gesagt…

Boah, war das jetzt eine besondere Wanderung - die würden wir am liebsten in unsere pendenzenliste aufnehmen. Doch eben, frau/hund dürfen ja träumen. Und dank deiner Reportage können wir ein bisschen daran teilhaben.
Hab lieben Dank für den anschaulichen Bericht
Ayka mit Erika

Marit hat gesagt…

Lovely photos, Anette! The photo from the strand is very beautiful. The view is fantastic!